Talent im Fokus mehrerer Teams

FC Bayern: Leon Dajaku vor Auslands-Transfer? Gerüchte um Umschulung

Wird Leon Dajaku in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot des FC Bayern tragen?
+
Wird Leon Dajaku in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot des FC Bayern tragen?

Leon Dajaku gehört zu den Leistungsträgern der Bayern Amateure. Jetzt könnte mit einer Leihe ins Ausland der nächste Schritt folgen.

  • Mehrere internationale Teams interessieren sich für Leon Dajaku.
  • Berichten zufolge könnten die Bayern einer Leihe zustimmen.
  • Der 19-Jährige bekam bereits Einsätze bei den Profis.

München - Der nächste Kicker der kleinen Bayern weckt Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen. Nach den Abgängen von Wooyeong Jeong (Leihende/SC Freiburg), Otschi Wriedt (Willem II) und Sarpreet Singh (Leihe/1. FC Nürnberg) steht nach Informationen von Spox und Goal der nächste Leistungsträger in der Offensive der Bayern Amateure vor dem Absprung. So soll es mehrere Interessenten für eine Leihe des 19-Jährigen Angreifers geben.        

FC Bayern: Klubs aus Premier League und Serie A jagen Dajaku

Dajaku möchte Spielpraxis in einer höheren Spielklasse sammeln, um mittelfristig den Durchbruch bei den Profis zu schaffen. Das Sturmtalent bevorzuge das Ausland, so heißt es. Die möglichen Destinationen sind durchaus namhaft. Neben Premier-League-Teilnehmer Sheffield United und Zweitligist Swansea City sind mit Sassuolo Calcio und dem FC Turin auch zwei Vereine aus der Serie A dran. Auch Jahn Regensburg hatte wohl Interesse, bekam aber bereits die Absage.

Umschulung zum Verteidiger?

Die meisten FCB-Fans kennen Leon Dajaku erst seit seinem Wechsel im letzten Sommer zum FC Bayern. Doch bereits beim VfB Stuttgart durfte der damals noch 17-Jährige sein Bundesliga-Debüt feiern. Beim Rekordmeister scheint das Profi-Team zumindest in der Offensive allerdings noch sehr weit entfernt für ihn. Es soll sogar Überlegungen geben, den Rechtsaußen ähnlich wie Alphonso Davies zum Rechtsverteidiger umzuschulen. In der abgelaufenen Spielzeit hatte er jedoch noch als Flügel-Angreifer maßgeblichen Anteil am Höhenflug der Bayern Amateure, welcher mit dem Meistertitel gekrönt wurde. 

Holger Seitz deutete erst vor einigen Tagen an, dass er bei seiner U23 mit keinen weiteren Abgängen rechne. Ob sich die Bayern-Verantwortlichen aber wirklich dafür entscheiden, ihre Drittliga-Mannschaft zu stärken, anstatt ihrem Schützling Spielpraxis in einer Top-Liga zu ermöglichen, bleibt abzuwarten. Die Gerüchteküche brodelt jedenfalls, momentan stehen die Zeichen eher auf Wechsel.        

Auch interessant

Kommentare