FC Bayern verliert nach Führung gegen SC Verl

„Zu wenig Begeisterung“ - Seitz nach Last-Minute-Pleite bedient

Mit einem späten Treffer entschied der SC Verl am Mittwochabend das Spiel gegen den FC Bayern II im Grünwalder Stadion.
+
Mit einem späten Treffer entschied der SC Verl am Mittwochabend das Spiel gegen den FC Bayern II im Grünwalder Stadion.

Der FC Bayern II hat nach drei Partien ohne Niederlage wieder verloren. Im Nachholspiel gegen den SC Verl kassierte die Elf von Holger Seitz den K.O. in der Schlussphase.

München – Am Ende blieb trotz Führung nichts Zählbares hängen. Nur drei Tage nach dem 2:0-Erfolg gegen den SV Wehen-Wiesbaden unterlagen die kleinen Bayern am Mittwochabend in einem Nachholspiel dem SC Verl mit 1:2. Dabei hatte Routinier Timo Kern nach einem ausgeglichenen und umkämpften ersten Abschnitt kurz nach dem Wiederanpfiff einen bösen Patzer von Verls Schlussmann Robin Brüseke zur Münchner Führung genutzt

Mael Vincent Corboz (69.) und Aygün Yildirim (90.) jedoch drehten die Partie zugunsten der Ostwestfalen. So half es auch nichts, dass Bayern-Torhüter Lukas Schneller in der Nachspielzeit noch einen Strafstoß des ehemaligen Türkgücü-Angreifers Kasim Rabihic parierte. Dennoch monierte Trainer Holger Seitz nach dem Abpfiff „zu wenig Begeisterung“ bei seinem Team.

FC Bayern: Holger Seitz nimmt gegen den SC Verl acht Änderungen in der Startformation vor

Während die Partie am Samstag gegen den 1. FC Magdeburg in das kleine Stadion am „Bayern-Campus“ im Münchner Norden verlegt wurde, traten die „Bayern-Amateure“ im zweiten von drei Heimspielen binnen sieben Tagen auf dem arg ramponierten Rasen des Giesinger Runds an. Nach zwei Spielen Sperre nahm wieder Seitz auf der Bayern-Bank Platz. Im Vergleich zum Sonntagsspiel nahm er acht Änderungen in seiner Startelf vor, um der „hohen Belastung in dieser Woche entgegen zu wirken“, wie er betonte. „Damit“, so der 46-Jährige, habe „die Niederlage nichts zu tun“. 

Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze in der Tabelle vor dem Duell gegen den SCM beträgt immer noch komfortable acht Punkte. Der SC Verl hat durch den Dreier Türkgücü München überholt und steht mit einem Zähler Rückstand direkt hinter dem TSV 1860 auf Rang sieben.

(Matthias Horner)

Auch interessant

Kommentare