Stimmen zum Derby zwischen dem FC Bayern und dem TSV 1860

Köllner: Bayern „beste Mannschaft der Liga“ - Hoeneß defensiv bei Titel-Frage

Der Jubel bei der U23 war nach dem knappen Derbysieg und der Rückkehr an die Tabellenspitze am Mittwochabend natürlich groß.
+
Der Jubel bei der U23 war nach dem knappen Derbysieg und der Rückkehr an die Tabellenspitze am Mittwochabend natürlich groß.

Der FC Bayern 2 hat durch einen späten Treffer am 35. Spieltag der 3. Liga gegen den TSV 1860 mit 2:1 gewonnen. Die Stimmen zum Münchner Derby vom Mittwochabend. 

  • Der FC Bayern München 2 hat am 35. Spieltag der 3. Liga am Mittwochabend mit 2:1 gegen den TSV 1860 gewonnen. 
  • Während die U23 des Rekordmeisters von der Meisterschaft träumt, wollen die Löwen bis Saisonende den Platz im DFB-Pokal sichern. 
  • Trainer Sebastian Hoeneß bleibt bei der Frage nach dem Titel ganz bayern-untypisch weiterhin defensiv. 

München - Auch die Löwen konnten den Lauf des FC Bayern 2 in der 3. Liga nicht brechen. Die U23 von der Säbener Straße setzte sich am Mittwochabend durch einen späten Treffer mit 2:1 durch. Malik Tillman, bereits gegen Mannheim mit zwei Treffern erfolgreich, traf nach Vorarbeit von Wooyeong Jeong zum Sieg. 

Damit steht die 2. Mannschaft drei Spieltage vor Schluss wieder an der Tabellenspitze der 3. Liga. FCB-Coach Sebastian Hoeneß will nach wie vor nicht offensiv von der Meisterschaft sprechen, Löwen-Coach Michael Köllner peilt mit seiner Mannschaft im Saisonendspurt den DFB-Pokal an. Die Stimmen zum Spiel.  

Sebastian Hoeneß über ...

... das Spiel: 

Wir haben heute bei beiden Teams gemerkt, dass wir in die vierte englische Woche gehen. Die Beine machen es teilweise nicht mehr so, wie der Kopf es möchte. Wir haben es nur phasenweise geschafft, das Spiel durchzuziehen, das wir uns vorgenommen haben. Ich habe vor dem Spiel großen Respekt vor den Sechzigern gehabt und das hat sich auch bestätigt.

Wir kommen gut rein und bekommen in der Phase, in der wir am stärksten sind, das Gegentor. Das Tor vor der Halbzeit war natürlich enorm wichtig, gerade für die Köpfe der Spieler. In der 2. Halbzeit war es etwas klarer in unsere Richtung, ohne das wir sehr viel klare Torchancen hatten. Wir hatten viele aussichtsreiche Möglichkeiten um den Sechzehner herum, wo wir keine klaren Entscheidungen getroffen und zu schnell vorne reingespielt haben. Wir haben das Ding am Ende wieder auf unsere Seite gezogen. Man hat das Gefühl, sie glauben immer an sich und können auch immer einen Rückstand drehen. Das ist sensationell.

... die Wichtigkeit eines Derbysiegs: Das ist für uns natürlich besonders schön, keine Frage. Das war in vielerlei Hinsicht ein enorm wichtiger Sieg, in erster Linie, weil es ein Derbysieg ist. Es ist wichtig für den Klub, wichtig für die Fans und wichtig für uns. Darüberhinaus haben wir mit dem Sieg heute unser zweites Ziel erreicht, den Rekord von Hermann geknackt und weiterhin Tabellenführer. Deshalb tut der Sieg unglaublich gut.

... das Ziel Meisterschaft:

Wenn man drei Spieltage vor Ende oben ist, will jeder Sportler oben bleiben. Ich werde hier jetzt nicht das Meisterziel formulieren, da möchte ich erst noch mit der Mannschaft sprechen. Aber es ist relativ klar, was jetzt Sache ist. Uns war wichtig, dass wir nicht zu weit nach vorne denken. Jetzt ist es noch eine Woche und wir versuchen, das Ding bis zum Schluss durchzuziehen. Es macht keinen Sinn, jetzt in irgendeiner Form Druck aufzubauen, aber natürlich sind wir gewillt, oben zu bleiben.

Hoeneß knackt Gerland-Rekdord: „Unheimlich stolz“

...über den Siegteffer von Malik Tillman: In Ansätzen gut, dann kommt der Ball glücklich zu Woo. Der zeigt dann seine individuelle Klasse und Malik Tillman erzielt das entscheidende Derby-Tor. Das zeigt ganz gut, dass wir viele Dinge richtig gemacht haben. Im letzten Drittel haben wir hin und wieder zu hektisch agiert. Wir haben mit der nötigen Portion Glück dann doch noch das Tor gemacht.

... über die Saison und den geknackten Punkterekord von „Tiger“ Hermann Gerland: 

Wir wussten nicht genau, was auf uns zukommt. Wir wussten, dass es hart wird. Das haben die ersten sechs, sieben Monate gezeigt. Es macht mich unheimlich stolz, den Rekord von Hermann gebrochen zu knacken. Er hat mich in den drei Jahren, in denen ich hier bin, extrem geprägt. Er hat für den Verein unglaublich viel gemacht. Ich glaube, dass der Hermann es verkraften kann, dass ich seinen Rekord gebrochen habe.

Michael Köllner über... 

... das Spiel: 

Gratulation an den FC Bayern zum Heimsieg. Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben. Wir haben in der ersten Halbzeit zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht. Wir müssen deutlich klarer in Führung liegen und haben viele Möglichkeiten weggeworfen. Das 1:1 zur Halbzeit war ungünstig und unglücklich. Die 2. Halbzeit war sehr ausgeglichen. Ich hatte von außen das Gefühl, dass wir das Spiel auf unsere Seite ziehen können. Hinten raus war es natürlich schwer, obwohl die Mannschaft noch einmal alles investiert hat. Die Bayern lassen sich mit ihrer Klasse in zwei, drei Situationen nicht bitte, und schlagen dann eiskalt zu.

... die restlichen Spiele:

Die Mannschaft wird nicht zerfallen. Wir haben unser Saisonziel relativ früh erreicht. Am Ende geht es um die DFB-Pokalplätze und eine gute Platzierung. 

... die Intensität des Derbys: 

Wir haben dem Gegner ein hochintensives Spiel geliefert. Wenn man in der Halbzeit in die Gesichter der Bayern-Spieler gesehen hat, hat man gesehen, dass sie auch mit dem Derby zu kämpfen hatten. Das nutzt am Ende nichts, wenn Du mit null Punkten rausgehst. Niederlagen wurmen mich immer, ob es gegen Münster oder den FC Bayern ist. Wir haben die aktuell beste Mannschaft der Liga an die Grenze gebracht. Wir haben es leider nicht geschafft, sie über die Grenze zu bringen.

Torjäger Kwasi Okyere Wriedt (FC Bayern) über...

... das Spiel: 

Wenn man das Spiel in der 2. Halbzeit sieht, sieht man, glaube ich, dass wir viel besser sind, mehr Chancen haben und uns am Ende belohnt haben.

... seinen Treffer zum 1:1:

Woo hat ein überragendes Tempo und läuft den Spieler ab und wartet dann, bis ich auf den ersten Pfosten gehe. Ich ziehe voll durch und bin glücklich, dass er reingegangen ist. Das hat uns noch einmal einen Push gegeben, dass wir mit 1:1 in die Halbzeit gehen. Wir haben uns dann zusammengerafft und die Dinge besprochen, die nicht so gut geklappt haben.

... die Torjägerkanone und die letzten drei Spiele

Mich würde es freuen, wenn ich am Ende dann die Torjägerkanone holen würde. Wichtig ist, dass wir weiter auf dem ersten Platz stehen. Wir fühlen uns gut damit und hoffen, dass es die nächsten drei Spiele so weitergeht.

Video: Leeres Grünwalder Stadion kurz vor Anpfiff des Derby

Auch interessant

Kommentare