„Er ist ein Diamant“

Alphonso Davies ist jüngster Bayern-Torschütze seit Roque Santa Cruz - Lob von Brazzo

+
Alphonso Davies feiert zusammen mit Team-Kollege Leon Goretzka.

Der 18-jährige Alphonso Davies schoss gegen Mainz 05 sein erstes Bundesligator. Hasan Salihamidzic lobt den Kanadier und prophezeit ihm eine große Zukunft.

München - Ganze 36 Bundesliga-Minuten hat Alphonso Davies gebraucht, um sich beim FC Bayern erstmals ins Rampenlicht zu schießen. Nach dem Premierentor gegen Mainz gab’s viel Lob für den 18-jährigen Kanadier – vor allem Hasan Salihamidzic geriet bei Phonzie ins Schwärmen. 

Sonderlob von Salihamidzic: „Er ist ein Diamant“

Der Münchner Sportdirektor meinte: „Er ist ein Diamant – und das zeigt er auch jeden Tag im Training. Alphonso ist die Zukunft, aber nicht nur das: Er zeigt auch, dass er schon jetzt eine große Rolle spielen kann.“ Das tat der Winter-Neuzugang von den Vancouver Whitecaps zunächst auf ungewohntem Terrain – als Linksverteidiger nämlich. Störte Davies wenig, er schlich sich trotzdem in den Strafraum und vollendete wuchtig unter die Latte. Brazzo sagte: „Er hat Qualitäten, die in der Bundesliga selten zu sehen sind – eine unheimliche Dynamik, ein unheimliches Tempo. Er hat aber auch noch einiges zu tun, ist im November erst 18 geworden.“

Lesen Sie auch: Brazzo-Hammer nach Mainz: „Das interessiert mich doch nicht, was der Uli Hoeneß gesagt hat“

Jüngster Bayern-Torschütze seit Roque Santa Cruz

Mit dem Treffer gegen Mainz wurde Davies zum jüngsten Bayern-Torschützen seit Roque Santa Cruz im August 1999. Zudem ist Phonzie der erste Spieler des Jahrgangs 2000, der ein Tor für den Rekordmeister schoss. Und Phonzie? Der verabschiedete sich mit einem Lächeln aus der Arena, sagen wollte er nichts. Über die sozialen Medien ließ er später nur verlauten: „Tolle Teamleistung heute, und ich bin glücklich über mein erstes Tor.“ Etwas ausführlicher äußerte sich Leon Goretzka. Der Mittelfeldmann gab einst selbst mit 17 Jahren sein Profi-Debüt für den VfL Bochum. Er sagte über Phonzie: „Es ist natürlich viel Veränderung für ihn, ein großer Schritt. Er ist sehr jung und weit weg von zu Hause. Ein Tor ist der beste Weg, sich irgendwie einzufinden.“

Auch interessant: Bayern lässt Mainz büßen: Kovac-Elf ballert sich den Frust von der Seele

Flexibilität kann Davies große Chance werden

Dabei hilft womöglich auch die Flexibilität des Kanada-Diamanten. Gegen Mainz verteidigte er erst hinten links, dann stürmte er auf dem rechten Flügel. Brazzo meint: „Er kann das, er beherrscht mehrere Positionen. Er spielt überall, wo ihn der Trainer hinstellt.“ 

Eigentlich hätte es für Davies nun direkt zur kanadischen Nationalmannschaft fliegen sollen. Allerdings leidet der 18-Jährige offenbar an einer leichten Verletzung. Der FC Bayern ließ den Youngster sicherheitshalber nicht abreisen, heißt es.

jau

Auch interessant

Meistgelesen

„Es lag was in der Luft“: Lewandowski spricht über möglichen Wechsel zu Real Madrid
„Es lag was in der Luft“: Lewandowski spricht über möglichen Wechsel zu Real Madrid
Falls Transfer von Leroy Sané nicht klappt: Hat der FC Bayern schon einen Ersatz gefunden?
Falls Transfer von Leroy Sané nicht klappt: Hat der FC Bayern schon einen Ersatz gefunden?
Zukunft von Pep Guardiola? Sein Vater macht eine besondere Ankündigung
Zukunft von Pep Guardiola? Sein Vater macht eine besondere Ankündigung
Niederschmetternde Prognose: TV-Sender Sky gibt FC Bayern fast keine Chance mehr auf den Meistertitel
Niederschmetternde Prognose: TV-Sender Sky gibt FC Bayern fast keine Chance mehr auf den Meistertitel

Kommentare