Münchner Kindl sucht neue Herausforderung

Nach zehn Jahren FCB: Youngster wechselt ablösefrei zur Bundesliga-Konkurrenz

Angelo Stiller wechselt im Sommer zur TSG 1899 Hoffenheim.
+
Angelo Stiller wechselt im Sommer zur TSG 1899 Hoffenheim.

Angelo Stillers Abschied aus München steht fest. Der zentrale Mittelfelspieler der U23 verlässt den FC Bayern im Sommer und schließt sich der TSG 1899 Hoffenheim an.

  • Angelo Stiller verlässt den FC Bayern München und wechselt nach der Saison ablösefrei ins Kraichgau zur TSG 1899 Hoffenheim. 
  • Mit dem 19-Jährigen verlässt ein echtes Münchner Kindl den Klub. 
  • Der Mittelfeldspieler erhält in Baden-Württemberg einen Vertrag bis 2025. 

München - Gerüchte gab es schon länger, jetzt steht der Abgang von Angelo Stiller fest. Der Junioren-Nationalspieler folgt dem Ruf seines Förderers Sebastian Hoeneß und wechselt im Juli ablösefrei zur TSG 1899 Hoffenheim. Das haben am Montag beide Vereine in einer Pressemitteilung bestätigt. 

Angelo Stiller: Nach zehn Jahren vom FC Bayern zur TSG 1899 Hoffenheim

Teile der Anhängerschaft des Rekordmeisters werden sich ärgern, spielt Stiller doch schon seit der U10 beim deutschen Branchenprimus. Als junger Bursche kam er von seinem Heimatverein TSV Milbertshofen und durchlief alle Jugendmannschaften an der Säbener Straße

Ich bin dem FC Bayern sehr dankbar für die Ausbildung, die ich genießen durfte. Es war mir als gebürtigem Münchner immer eine Ehre, dieses traditionsreiche Trikot zu tragen“, wird Stiller nach der Bekanntgabe des Wechsels zitiert. „Ich werde meine Zeit beim FC Bayern nie vergessen und diesem Verein immer verbunden bleiben.“

Angelo Stiller zu 1899 Hoffenheim: „Eines der spannendsten deutschen Talente im zentralen Mittelfeld“

1899-Manager Alexander Rosen freut sich auf „eines der spannendsten deutschen Talente im zentralen Mittelfeld“. Bei den Kraichgauern erhält Stiller einen Vierjahresvertrag bis Sommer 2025. „Er hat einen sehr feinen linken Fuß, agiert geschickt und konsequent im Zweikampf und verfügt über eine hohe Spielintelligenz, schwärmt Rosen. 

Beim FC Bayern war der defensive Mittelfeldspieler unter Hoeneß in der Meistersaison im Dezember 2019 von der U19 in die U23 befördert worden und wurde sofort Stammspieler. Unter Cheftrainer Hansi Flick feierte er in der laufenden Spielzeit sein Debüt und kam in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen Dürren und in der Champions League gegen Atletico Madrid und Lokomotive Moskau zum Einsatz. In der 1. Bundesliga wartet der 19-Jährige noch auf seinen Einstand.

(Jörg Bullinger)

Auch interessant

Kommentare