Vertrag läuft 2018 aus

Robben-Zukunft: Dieser Satz sollte die Bayern-Bosse aufhorchen lassen

+
Arjen Robben absolvierte am Mittwoch sein 100. Champions-League-Spiel.

Bayern-Star Arjen Robben glänzte am Mittwochabend gegen Celtic Glasgow in seinem 100. Champions-League-Spiel als Balleroberer und Vorlagengeber. Doch nach der Partie nahm er auch zu seiner Vertragssituation Stellung.

München - Arjen Robben hat in seinem 100. Champions-League-Spiel eindrucksvoll bewiesen, dass er mit 33 Jahren längst noch nicht zum alten Eisen gehört. Dem Niederländer gelang gegen Celtic Glasgow (3:0) zwar kein Tor, dennoch wusste er mit seiner Leistung - nicht nur in der Offensive - zu gefallen. Mehrfach erhielt Robben für Ballgewinne in der eigenen Hälfte Szenenapplaus. „Ich habe dem Trainer schon gesagt, dass ich auch auf die rechte Verteidigerposition gehe, wenn wir hinten mal Probleme haben“, sagte der Flügelflitzer nach der Partie im Sky-Interview.

In der zweiten Hälfte glänzte Robben dann als Vorlagengeber beim 3:0. Seinen Eckball köpfte Mats Hummels zu seinem ersten Europapokal-Tor für die Bayern ein. „Wir haben wieder einen Schritt vorwärts gemacht. Wir brauchen einfach die Stabilität in der Mannschaft. Wichtig ist, dass wir jetzt zweimal zu Null gespielt haben“, so der 33-Jährige. „Wir sind auf einem guten Weg“.

Bayern fertigt Celtic ab: Sechs kriegen die Zwei

Für Arjen Robben war das Champions-League-Match gegen Celtic Glasgow das 100. in seiner Karriere. „Das ist etwas Besonderes. Mit ein paar Verletzungen weniger könnten es schon viel mehr sein. Darauf kann man schon ein bisschen stolz sein. Es geht aber nicht um Rekorde, ich hätte lieber noch einen extra Titel dazu“, erklärte der Niederländer. Sein Debüt in der Königsklasse feierte er im Oktober 2002 im Trikot der PSV Eindhoven. Damals wurde Robben in der Partie gegen Borussia Dortmund (1:3) eingewechselt.

Robben-Zukunft weiter ungewiss - „Es ist noch keiner auf mich zugekommen“

Auf einen Arjen Robben in dieser Form kann der FC Bayern eigentlich nicht verzichten. Zumal der Rechtsaußen nach der verpassten WM-Qualifikation seine Nationalmannschafts-Karriere beendet hat, mit der Begründung, er wolle sich künftig ausschließlich auf Bayern konzentrieren. Dennoch ist weiter ungewiss, ob seine Zukunft über den Sommer 2018 hinaus in München liegt.

Nach dem Spiel in der Allianz Arena hat Robben zu seiner Vertragssituation beim Rekordmeister Stellung genommen. „Mein Vertrag läuft ja erst im Sommer aus, ich bin da sehr locker und entspannt. Es ist auch noch keiner auf mich zugekommen. Ich habe da auch keine Eile. Ich fühle mich gut und konzentriere mich nur auf Fußball.“

Das Champions-League-Match des FC Bayern gegen Celtic Glasgow im Ticker zum Nachlesen.

Lesen Sie auch: Kimmich bringt Fans mit diesem Spruch über Hermann Gerland zum Lachen

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sk

Video: So nutzt Robbens Holland-Rücktritt dem FC Bayern

Video: Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext
Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Achtelfinale! So viele Kohle winkt nun dem FC Bayern
Achtelfinale! So viele Kohle winkt nun dem FC Bayern
Achtelfinal-Gegner: Mit dieser Wahrscheinlichkeit wird es ein englisches Team
Achtelfinal-Gegner: Mit dieser Wahrscheinlichkeit wird es ein englisches Team

Kommentare