Matchwinner im Benfica-Hinspiel

Dieses Sonderlob bekommt "Gladiator" Vidal von Guardiola

+
Bereits nach weniger als zwei Minuten erzielte Arturo Vidal (M.) das einzige Tor des Abends - die Fans honorierten seine Leistung nach Abpfiff.

München - Trainer Pep Guardiola vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat Matchwinner Arturo Vidal nach dem 1:0 (1:0) im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Benfica Lissabon ein Sonderlob erteilt.

David Alaba packte sich den Kollegen, zog ihn vom Boden hoch, drückte dessen Kreuz durch – er sollte schnell wieder Luft bekommen, der Mann wurde schließlich noch gebraucht. Gerade eben, es lief die Nachspielzeit der ersten Hälfte, hatte er sich in letzter Sekunde in einen Schuss von Nicolas Gaitan geworfen, er bekam den Ball unglücklich hart in den Unterleib. Ohne den beherzten Einsatz hätte es womöglich das 1:1 gesetzt, die Chance zum Ausgleich war durchaus gut. Und es kam nicht von ungefähr, dass ausgerechnet dieser Mann, den Alaba nun so verzweifelt wieder aufzurichten versuchte, alles vereitelt hatte. Artur Vidal war am Dienstagabend mal wieder an allen Ecken und Enden zu finden.

Guardiola: Vidal auf Sechserposition wertvoller

„Arturo ist sehr, sehr wichtig für uns“, sagte Coach Pep Guardiola über den chilenischen Nationalspieler, der den Sieg mit seinem Blitztor nach 108 Sekunden sicherstellte. „Er hat es die letzten Monate sehr gut gemacht, hat eine große Persönlichkeit und große Erfahrung. Das Tor war sehr wichtig für uns, wichtig für ihn“, ergänzte Guardiola. Er wisse, dass der „Krieger“ gerne offensiver spielen würde, meinte der Spanier, auf der Sechserposition sei er für den FC Bayern derzeit aber wertvoller.

Es hat eine ganze Hinrunde und ein bisschen mehr gebraucht, ehe der Chilene und der FC Bayern zueinander gefunden haben. Nun aber war Vidal unter anderem in beiden Achtelfinalpartien gegen Juventus Turin bester Münchner, und auch gegen Benfica Lissabon verdiente er sich ein Extralob. Nicht nur, weil er das 1:0 erzielt hatte, was nach Ansicht von Torwart Manuel Neuer auch "mal reichen muss". Er hatte mit Köpfchen getroffen, und das trug fast symbolische Züge: Die Szene nennt den Mittelfeldkämpfer den „Krieger“ – doch er ist mehr als nur ein begnadeter Kämpfer. Er spielt auch mit Köpfchen.

Pressestimmen: "Bayern fehlt 88 Minuten die Inspiration"

Vidal erhielt unter anderem Szenenapplaus, als er zum wiederholten Mal mit langem Ball einen Seitenwechsel inszeniert hatte, da kopierte er den mit strategischem Geschick gesegneten Xabi Alonso. Ein anderes Mal grätschte er das Juwel Renato Sanches so kunstvoll ab, dass es wieder Beifall gab. Er spielte mit dem Ball Hase und Igel – gern schneller am Ort des Geschehens. Als er vor der Pause keine Luft mehr bekam, stockte allen Bayern der Atem.

Vidal: Mehr Gladiator als Ikone

Die Münchner hatten früher im Zentrum einen Jan Wouters, damals nannte man die Typen, die in der Mitte Dienst schoben, Staubsauger. Noch früher spielte dort ein Hans-Dieter Flick, später dann ein Bastian Schweinsteiger – nun führt dort ein Krieger mit unwiderstehlicher Physis Regie. Er trägt die "23" auf dem Rücken, die Nummer von Basketball-Legende Michael Jordan, von Englands Idol David Beckham, doch er ist sich nicht zu schade für die Drecksarbeit. Mehr Gladiator als Ikone. In der 35. Minute hätte er beinahe sein Kopfballkunststück vom 1:0 wiederholt, doch der Ball senkte sich auf statt ins Tornetz.

Es war insgesamt mehr ein Abend für Gladiatoren. Neben Vidal spielte Thiago im zentralen Mittelfeld, den nennen sie in Spanien den "Pfau", was so ziemlich das tierische Gegenteil zu einem "Krieger" ist. Die Bayern kämpften sich gegen Benfica durch, und dass sie sich letztlich bei Vidal als Torschützen des Tages bedanken konnten, war eine angemessene Pointe. Für das Rückspiel ist aber klar: Es braucht mehr Einsatz. Sonst geht allen Bayern die Luft aus, und aufrichten ist dann nicht mehr möglich.

Glanzloser Sieg über Benfica: Nur zweimal Note zwei

awe/SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Das sagt Goretzka zum Wechsel zum FC Bayern
Das sagt Goretzka zum Wechsel zum FC Bayern
Hoeneß-“Granaten“: Diese Spieler fallen in die Superstar-Kategorie
Hoeneß-“Granaten“: Diese Spieler fallen in die Superstar-Kategorie
Alexis Sanchez fordert angeblich astronomisches Gehalt
Alexis Sanchez fordert angeblich astronomisches Gehalt
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext

Kommentare