"Das ist mein Charakter"

Arturo Vidal will Leader sein – schon jetzt!

+
Arturo Vidal hat keine Anpassungsprobleme nach seinem Wechsel zum FC Bayern.

München - Bayerns neue Toptransfers sind schon nach wenigen Wochen bestens integriert. Sowohl Arturo Vidal als auch Douglas Costa spielen auf höchster Spaß-Stufe. Der Chilene will trotz kurzer Sommerpause vorangehen.

Sie alle waren heiß auf Arturo: die spanischen Journalisten, die italienischen, die eigens aus Chile angereisten und natürlich auch die deutschen. Der neue Superstar des FC Bayern hatte seine ersten beiden Einsätze in seinem neuen Wohnzimmer, der Allianz Arena, und sie waren selbstbewusst und ohne Anpassungsprobleme. Der Chilene wirkte wie ein Phänomen, spielte er doch nach einer langen Saison mit Juventus Turin auch noch die Copa América in seinem Heimatland. Und nun geht er beim FCB voran. Schon jetzt! „Das ist es, was ich will“, sagte er zur tz: „Ein Leader sein. Das habe ich überall getan, wo ich gespielt habe – und das will ich auch hier erfüllen. Das ist mein Charakter und mein Spielstil.“

Seine Nebenspieler schienen das sofort begriffen zu haben. Zwar gingen sie bei Freistößen nicht gleich in die zweite Reihe und überließen ihm die Ausführung, sie suchten aber sogleich das Gespräch mit dem 28-Jährigen. Vidal weiß es zu schätzen. „Es lief alles gut, ich konnte von Beginn an ran und komme immer mehr in den Rhythmus“, sagte er. Und weiter: „Ich integriere mich langsam in die Mannschaft. Der Trainer erklärt mir viel, was er von mir will. Ich bin froh, wir haben eine gute Beziehung.“

Mit Sicherheit ist es gerade die Flexibilität, die Pep Guardiola an dem Neuzugang schätzt. Vidal bleibt nicht stur auf einer Position. Ob als Zehner oder Sechser stürzt er sich nur so auf seine Gegner, geht sie früh in ihrer Hälfte an. Gegen Madrid brachte ihm das sogar gleich zu Beginn einen Beinschuss von Pepe ein, aber Vidal blieb bei seiner Art, ließ sich nicht einschüchtern. Er will weiter alles! Nämlich: „Freistöße, Elfmeter alles. Darüber bin ich froh, dass mir Trainer und Spieler das Vertrauen schenken. Das macht mich glücklich, auch wenn ich alles schießen kann, was kommt.“ Zu einem Tor reichte es vor den eigenen, neuen Fans zwar noch nicht, „aber ich glaube, dieses Jahr werde ich versuchen, so viele Tore wie noch nie erzielen“. Man wird darauf achten, in Spanien, Italien, Chile und Deutschland.

mic, lop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare