Astrologe prophezeit titelarme Saison

So mies läuft's für Bayern wohl in Liga und Königsklasse

+
Das Sporthoroskop sagt dem FC Bayern keine titelreiche Saison voraus.

München - Wer sagt, dass der FC Bayern auch 2015/16 wieder Meister wird, lehnt sich nicht wirklich weit aus dem Fenster. Ein Astrologe aus Hamburg traut sich viel mehr: Er sagt anhand der Sterne das Abschneiden in allen drei Wettbewerben voraus.

Drei Meisterschaften in Serie - da braucht es wenig Mut, um auch 2016 dem FC Bayern die Schale zu prophezeien. Doch Jannis Okun traut sich mehr: Der Hamburger erstellt anhand der Konstellationen der Himmelskörper ziemlich detailreiche Prognosen für die Sportwelt, insbesondere für den Profifußball. Im Auftrag unserer Onlineredaktion hat er den Saisonverlauf des FC Bayern untersucht und wagt eine Prognose, wie es für den Rekordmeister in der Bundesliga, im DFB-Pokal und natürlich in der Champions League läuft.

Prognose: So weit kommt der FC Bayern in der Königsklasse

"Bayern erreicht erneut das Halbfinale in der Champions League, scheitert dort aber zum dritten Mal unter Pep Guardiola", lautet Okuns für FCB-Fans nicht gerade aufmunternde Prognose. Im Viertelfinale kann sich Guardiolas Mannschaft zwar noch "gegen Juventus Turin oder den FC Chelsea durchsetzen", so Okun, aber dann ist Schluss. Er begründet dies folgendermaßen: "Insbesondere der ausbremsende Saturn auf dem Aszendenten von Matthias Sammer etwa Anfang Mai zeigt hier entscheidende Rückschläge an. Weiterhin sind die Auslösungen bei den Bayern (Verein, Manager, Trainer und Spieler) für mich nicht ausreichend für eine Endspielteilnahme." Ah ja, das erklärt natürlich einiges...

Die Mannschaft, die den FC Bayern aus dem Wettbewerb werfen wird, ist laut Okun Real Madrid. Die "Königlichen" sorgten bereits vor zwei Jahren für das Bayern-Aus in der Runde der letzten Vier. Die Konstellationen für Real, insbesondere für Ex-Bayern-Profi Toni Kroos, seien so gut, dass Madrid laut Okuns Gestirnsdeutung zum elften Mal den Henkelpott holen könnte.

So verläuft die Bundesliga-Saison für den FC Bayern

Sportastrologe Jannis Okun bei der Arbeit.

Die Meisterschaft eine gmahde Wiesn für den FC Bayern? Mitnichten, wenn es nach Okuns Sporthoroskop geht: "Trotz nun vier Punkten Vorsprung auf Dortmund erwarte ich eine spannende Meisterschaft bis mindestens zum 33. Spieltag, wahrscheinlich sogar bis zum letzten Spieltag. Hier sehe ich gute Chancen für Dortmund auf den Titel."
Für das direkte Duell am kommenden Sonntag hat Okun ebenfalls schlechte Nachrichten für die Bayern-Fans. Laut seinen Berechnungen rückt der BVB mit einem Sieg in München am Wochenende wieder bis auf einen Zähler an den Tabellenführer heran: "Aubameyang, Januzaj und - bei entsprechender Geburtszeit - Sokratis sind bei Dortmund besonders gut bestrahlt, während bei den Bayern die Sonne in Opposition zu Saturn bei Sportdirektor Matthias Sammer auf ein wenig erfreuliches Resultat hindeutet." Die Konstellation am Himmel interpretiert Okun dahingehend, dass auch der VfL Wolfsburg noch nicht aus dem Meisterrennen ausgeschieden ist, trotz aktuell neun Punkten Rückstand.

Die Bayern im DFB-Pokal - so läuft die nächste Runde

Meister gegen Vizemeister heißt das Duell in der 2. DFB-Pokal-Hauptrunde. Der FC Bayern reist nach Wolfsburg und hat laut Okun beste Aussichten auf das Erreichen der nächsten Runde: "Im Kracher der 2. Runde beim amtierenden Pokalsieger Wolfsburg sehe ich den FC Bayern hingegen vorne. Hier ist der VfL Wolfsburg durch Saturn im Quadrat zu Merkur blockiert." Na, immerhin etwas! Und wie weit kommt der FC Bayern im diesjährigen Wettbewerb, nachdem in der vergangenen Saison im Halbfinale Schluss war? Reicht es für den Pokalsieg? Eine Prognose ist in diesem Fall selbst Okun zu riskant, da zu viele Faktoren und Vereine eine Rolle bei der astrologischen Analyse spielen.

Muss sich der Bayern-Fan also Sorgen machen wegen einer möglicherweise ungewohnt titelarmen Saison? Wie genau sind solche Sporthoroskope? Immerhin hatte Okun in der vergangenen Saison bereits im Februar hervorgesagt, dass der TSV 1860 München in der Relegation den Klassenerhalt erst auf den letzten Drücker packt (hier geht's zur aktuellen Prognose Okuns für 1860). Allerdings weist der junge Hamburger auf seiner Webseite astroarena.org selbst daraufhin, dass seine Vorhersagen auch eine hohe Fehlerquote aufweisen. "Mit präzisen Prognosen ist natürlich auch die Wahrscheinlichkeit einer Fehlprognose entsprechend groß. Dies gilt insbesondere, da sich meine Prognosen fast ausschließlich auf Außenseitererfolge stützen", erklärt er.

Bleibt aus Bayern-Sicht zu hoffen, dass in Sachen FCB-Saisonverlauf die Realität die astrologische Prognose übertrifft...

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare