Gericht kürzt Haftstrafe

Breno darf offenbar vorzeitig raus aus dem Knast

+
Ex-Bayern-Profi Breno hat endlich wieder Grund zu lachen.

München - Vergangenen Montag beantragte Breno bei der Strafvollstreckungskammer eine Haftverkürzung. Und offenbar hat die Behörde keine Einwände gegen eine vorzeitige Entlassung aus dem Gefängnis.

Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung wird Breno ein freudiges Weihnachtsfest erleben. Der Ex-Profi des FC Bayern, der m Juli 2012 wegen Brandstiftung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden war, hatte einen Antrag auf Haftverkürzung gestellt - und offenbar stimmt die Strafvollstreckungskammer diesem Antrag zu. Sein Anwalt Sewarion Kirkitadse, so die "Bild", erhielt den positiven Bescheid am vergangen Samstag.

Der ursprüngliche Plan, Brenos Haftstrafe zu halbieren, ist zwar gescheitert, doch wenn Breno am 18. Dezember die Knasttür von außen zumacht, hat er zwei Drittel seiner Strafe abgesessen.

Keine Abschiebung nach Brasilien

Eine Entscheidung der zuständigen Strafvollstreckungskammer zu einer Haftentlassung des Verurteilten liegt laut Andrea Titz, Sprecherin des Oberlandesgerichts München, aber noch nicht vor. „Ob und wann eine entsprechende Entscheidung ergeht, ist nicht abzusehen. Der Verurteilte hätte jedenfalls Mitte Dezember 2014 zwei Drittel seiner Strafe verbüßt. Ob zu diesem Zeitpunkt eine Entscheidung über die Entlassung fallen wird, kann heute noch nicht vorhergesehen werden“, teilte Titz auf Anfrage mit.

Der Brasilianer müsste eigentlich direkt danach in seine Heimat abgeschoben werden, wie es in solchen Fällen in Bayern gängige Praxis ist, doch Anwalt Kirkitadse sagt: "Er hat einen Monat Zeit, selbständig als freier Mann und ohne Abschiebung in seine Heimat zurückzukehren. Das konnte ich noch für ihn durchsetzen."

Wahrscheinlicher ist allerdings, dass der Ex-Bayern-Profi so schnell wie möglich in die südamerikanische Heimat zu Ehefrau Renata, Sohn Pietro und dem im August geborenen Töchterchen Brenda reisen wird. Ein gemeinsames Weihnachtsfest wäre sicherlich für alle Familienmitglieder eine Art versöhnlicher Abschluss der schweren letzten zwei Jahre.

dh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TV-Kritik: Was machen wir die nächsten drei Monate am Samstag?
TV-Kritik: Was machen wir die nächsten drei Monate am Samstag?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare