1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nach Schiri-Attacke bei Bayern-Sieg - Riesen-Wirbel um angebliche Strafanzeige gegen BVB-Star

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Fassungslos: BVB-Star Jude Bellingham (re.) nach dem Elferpfiff von Schiedsrichter Felix Zwayer.
Fassungslos: BVB-Star Jude Bellingham (re.) nach dem Elferpfiff von Schiedsrichter Felix Zwayer. © IMAGO / Kolvenbach

Jude Bellingham sorgt mit seinem Vorwurf gegen Schiedsrichter Felix Zwayer nach dem Bundesliga-Topspiel zwischen dem BVB und dem FC Bayern für Aufregung. Laut einem Bericht steht eine Strafanzeige im Raum.

München/Dortmund - Es war die Szene im Bundesliga-Topspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern (2:3): In der 74. Minute bugsierte Mats Hummels den Ball nach einem Standard mit dem Ellenbogen aus dem BVB-Strafraum. Schiedsrichter Felix Zwayer schaute sich die Szene nach Eingriff des Videoschiedsrichters (VAR) am Monitor an - und entschied letztlich auf Handelfmeter. Ein Elfer, der Spiel der beiden Bundesliga-Giganten letztlich dank des Treffers von Robert Lewandowski für die Münchner entschied.

Jude Bellingham: BVB-Youngster wettert nach Bayern-Sieg gegen Schiedsrichter Felix Zwayer

„Ich sehe im laufenden Spiel, dass es um eine Berührung von Hummels geht. Im Spiel war es nicht deutlich zu erkennen, ob der Arm zum Ball ging. (...) Dann wurde die Armhaltung überprüft. Am Ende hat er den Ball deutlich mit dem Ellenbogen abgewehrt“, erklärte Referee Zwayer hinterher bei Sky zu seinem Entschluss: „Ich bin am Ende zu der Entscheidung gekommen, dass es ein Elfmeter ist.“ Dennoch gab es teils wilde Proteste der Dortmunder, unter anderem schickte Zwayer BVB-Trainer Marco Rose in der Schlussphase mit Gelb-Rot auf die Tribüne. Richtig Dampf ließ dagegen Youngster Jude Bellingham ab.

„Du gibst einem Schiedsrichter, der vorher schon mal ein Spiel verschoben hat, das größte Spiel in Deutschland“, sagte der erst 18-jährige Engländer nach der Partie vor laufenden Kameras: „Was erwartest du dann?“ Dieser Vorwurf blieb nicht ohne Konsequenzen. Bayern-Boss Oliver Kahn kritisierte Dortmund-Juwel Bellingham für dessen Äußerung scharf. Und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) leitete Ermittlungen ein, um eine etwaige „sportstrafrechtliche Relevanz“ zu prüfen. Damit nicht genug.

BVB gegen FC Bayern: Borussia Dortmund hadert mit Schiedsrichter Felix Zwayer

Wie die BILD berichtet, soll es auch eine Strafanzeige gegen Bellingham geben. Und zwar angeblich durch DFB-Schiedsrichter-Beobachter Marco Haase, der nicht nur gegen Bellingham, sondern auch gegen Ex-Schiedsrichter Manuel Gräfe eine Anzeige gestellt haben soll. Laut BILD geht es um den Vorwurf der „Beleidigung, Nachrede und Verleumdung“, gegen Gräfe, weil Bellingham „diese Äußerung aus Lebenserfahrung nicht ohne den ehemaligen Schiedsrichter Manuel Gräfe getan haben kann“, wird der Schriftsatz auch von der Tageszeitung Welt zitiert.

Gräfe gilt als scharfer Kritiker Zwayers wegen dessen angeblicher Rolle im Hoyzer-Manipulationsskandal. Umstritten ist dagegen, ob es überhaupt zur Strafanzeige kommen wird.

Jude Bellingham: BVB-Youngster muss sich nach Kritik an Schiedsrichter Felix Zwayer verantworten

Der Journalist Sebastian Weßling schrieb bei Twitter dazu: „Es sind absolute Antragsdelikte, ohne Strafantrag geht da gar nichts - anders als etwa bei Körperverletzung, wo die Staatsanwaltschaft ein besonderes öffentliches Interesse feststellen kann.“ Die Causa Jude Bellingham bleibt nach dem Bayern-Sieg in Dortmund in jedem Fall spannend. (pm)

Auch interessant

Kommentare