FC Bayern vor erstem Pflichtspiel

Ancelotti sorgt für Lacher auf Pressekonferenz

+
Carlo Ancelotti bei der Pressekonferenz.

München - Der FC Bayern muss am Sonntag zum Supercup-Spiel nach Dortmund reisen. Dort wartet der nationale Dauerrivale. Das sagt Ancelotti in der Pressekonferenz.

---Ticker aktualisieren---

+++ Das war's auch schon wieder. Ancelotti hat noch Probleme mit dem Deutschsprechen, aber das kann er ja noch verbessern in den nächsten drei Jahren. Viel über die Taktik hat er natürlich nicht verraten, aber einen kurzen Aufschluss über die Verletztenliste. Badstuber trainiert individuell, Robben startet am Samstag und Boateng ist seit Donnerstag wieder am Start. Renato Sanches fehlt den Münchner noch ein wenig länger.

+++ Carlo: "Schweinsteiger muss selbst entscheiden, wie es weiter geht. Wenn er nicht mehr spielen möchte, kann er auch Trainer werden."

+++ Carlo: "Wir werden nach dem Spiel entscheiden, ob wir rotieren oder nicht. Die Spieler sind noch nicht müde, aber wenn wir im 3-Tages-Rhythmus drin sind, müssen wir schauen."

+++ Carlo: "Bayern hat eine gute Videoanalyse. Ich schaue zwar auch Videos von den Gegners, aber ich analysiere lieber mein Team und zeige ihnen, was besser gemacht werden könnte."

+++ Carlo: "Ich habe noch nicht entschieden, wer Elfmeter schießen wird. Ich mache das in den nächsten Stunden. Selbstbewusstsein ist sehr wichtig in der Situation. Manchmal ist es schwierig, fünf Spieler zu finden."

+++ Carlo: "Wir fokussieren uns nicht auf einzelne Spieler, sondern wir konzentrieren uns auf die Abwehr und den Sturm des BVB. Wir werden uns darauf vorbereiten, aber trotzdem unser Spiel durchziehen."

+++ Carlo: "Im Finale ist Mut und Selbstbewusstsein wichtig. Auch die Erfahrung zählt im Finale. Eine Mischung aus allem. Wir wollen die Kontrolle über das Spiel haben - und das auch wenn es auswärts in einem fantastischen Stadion geht."

+++ Carlo: "Wir waren nicht wirklich glücklich über den Sommer, aber das ist Fußball. Hauptsache ist aber, dass wir am 26. August fertig sind. Es ist wichtig, die Spieler fit zu bekommen. Die Länderspiel-Pause könnte den Verletzten helfen."

+++ Ancelotti wechselt nun ins Englisch. Seine Begründung: "Dann können wir Mittagessen, wenn wir weiter auf Deutsch sprechen, dann bleiben wir hier bis zum Abendessen." Damit sorgt er für viele Lacher.

+++ Carlo: "Ribéry hat für eine lange Zeit nicht gespielt und deshalb hat er viel Lust auf den Platz."

+++ Carlo: "Hummels hat viel Erfahrung, er wird keine Probleme mit dem Publikum haben. Ich habe ihn gesehen in der letzten Woche. Er ist ruhig und konzentriert."

+++ Carlo: "Boateng trainiert seit gestern, Robben kann am Samstag wieder laufen und Renato Sanches wird noch länger verletzt sein. Er könnte vielleicht nächste Woche wieder anfangen. Badstuber absolviert ebenfalls ein individuelles Training."

+++ Carlo: "Die Nationalspieler sind erst seit 5. August da, aber trotzdem sind sie bereit zu spielen."

+++ Carlo: "Es ist der erste Titel für diese Saison und alle Wettbewerbe sind wichtig für uns. Wir versuchen alles zu gewinnen."

+++ Carlo: "Dortmund hat eine gute Mannschaft, wir haben einen guten Teamgeist. Wir haben ein großes Selbstvertrauen."

+++ Carlo: "Es ist das erste Spiel für die neue Saison. Meine Mannschaft ist bereit", sagt Ancelotti."Es wird ein wichtiges und schwieriges Spiel", vermutet er. 

+++ In wenigen Minuten geht es los. Dann feiert Ancelotti eine PK-Premiere. Also vor einem Pflichtspiel natürlich.

Vorbericht

Sonntag, 20.30 Uhr. Supercup. Es wird ernst für den FC Bayern. Das erste Pflichtspiel steht an. Der Gegner ist der gleiche wie beim letzten Pflichtspiel: Borussia Dortmund. Im DFB-Pokalfinale besiegte der FC Bayern den Rivalen im Elfmeterschießen. Es war das letzte Spiel von Pep Guardiola für die Münchner.

Nun steht Carlo Ancelotti an der Seitenlinie. Und der Italiener hat nur wenig Grund zu Veränderungen. Trotzdem bastelt der Coach an seinem Team herum. In der Pressekonferenz wird er erklären, wie die Münchner gegen Dortmund auflaufen und welche Taktik der FC Bayern hat. Wir sind im Live-Ticker für Sie von der Pressekonferenz dabei. Ab 12.30 Uhr geht es los.

Kurios: In seinen drei Jahren beim FC Bayern hat Pep viele Titel gewonnen, doch der Supercup zählte nie dazu. Zwei Niederlagen gegen Dortmund, eine gegen Wolfsburg. Mal schauen, ob "Carletto" mehr Glück hat.

ms

auch interessant

Meistgelesen

Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Aubameyang: „Ich werde nie zu Bayern gehen“
Aubameyang: „Ich werde nie zu Bayern gehen“
Hört Lahm tatsächlich 2017 auf? Das sagt Rummenigge
Hört Lahm tatsächlich 2017 auf? Das sagt Rummenigge
Hitzfeld: Sanches muss sich ein dickes Fell zulegen
Hitzfeld: Sanches muss sich ein dickes Fell zulegen
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

6,65 €
Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

4,85 €
Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

4,90 €
Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Kommentare

ugh.Antwort
(1)(0)

man könnte auch mister (mr ancelotti schreiben,-) so steht´s bei ihm auf twitter, er hat da einen account.
opa ist er, hat aber hier nichts verloren, weil er einen enkel hat. auf dem platz sieht er oft
wie ein gemütlicher opa aus, langsame bewegungen, aber seinen jahren halt angemessen, was
überhaupt nicht störend ist, da ist man eher der ruhige typ, gelassener, man hat ja schon so viel erlebt..auch dass er raucht, ist nicht störend. ist seine sache.

ugh.
(0)(0)

und bei dem trainer werden und bastian hat er noch etwas gesagt, dass er seinen job liebt.
na ja, der bs wäre ja auch nicht gleich einen konkurrent von ihm geworden.

ugh.Antwort
(2)(0)

der dolmetscher hat das so gemacht. er hat die frage in den gleichen text wie die antwort gepackt und
ancelotti hat freundlich seine deutsch -übersetzungen verfolgt. die fragen von den journalist waren oft englisch.