Vor dem Spiel gegen Donezk

PK im Ticker: Bayern mit großem Respekt vor Schachtjor

+
Franck Ribéry stellt sich auf der Pressekonferenz den Fragen der Medienvertreter.

München - Am Mittwoch steht für den FC Bayern das Champions-League-Rückspiel gegen Schachtjor Donezk an. Vorab stellten sich Guardiola, Ribéry und Badstuber den Fragen der Presse. Die PK im Ticker zum Nachlesen:

Update vom 11. März 2015: Heute Abend geht es für den FC Bayern um alles! Die Jungs von Pep Guardiola müssen gewinnen, um in der Champions League weiterzukommen. In unserem Live-Ticker zur Partie FC Bayern - Schachtar Donezk verpassen Sie keine wichtige Spiel-Szene und sind auch vor Anpfiff schon bestens informiert.

Die wichtigsten Aussagen im Überblick

  • Pep Guardiola ist zuversichtlich, das Viertelfinale in der Champions League zu erreichen. Seine Spieler seien fokussiert und konzentriert. Donezk schätzt der Bayern-Coach zwar als sehr starken und gefährlichen Gegner ein, ein Ausscheiden kommt aber für ihn nicht in Frage.
  • Gleichwohl ist sich der Spanier bewusst, dass ein Scheitern im CL-Achtelfinale seine eigene Zukunft beim FCB gefährden könnte. "Ich bin noch ein junger Trainer, aber ich weiß, was passiert, wenn wir das Viertelfinale verpassen. Bayern ist ein großer Verein."
  • Holger Badstuber freut sich auf seinen ersten internationalen Einsatz nach seiner langen Verletzungspause. Er weiß, wie wichtig morgen die Defensive sein wird, ein Gegentor könnte die Bayern sehr unter Druck setzen. Er fordert Tore und ein Herangehen ohne Angst.
  • Franck Ribéry glaubt, dass der Heimvorteil den Bayern im Rückspiel zu Gute kommt. Allerdings warnt auch er vor den gefährlichen Kontern der Ukrainer. 

Wir haben eine Fotostrecke mit den besten Bildern vom Abschlusstraining zusammen gestellt:

Vorsicht vor Donezk! Pep warnt seine Bayern-Profis

Live-Ticker

+++ Und aus is'! Die Pressekonferenz ist beendet.

+++ Guardiola über mögliche Anspannung und Druck vor dem K.o.-Spiel: "Ich bin ruhig und zuversichtlich, denn es geht um die Champions League. Wenn es gegen Hannover geht oder sonst wen geht, mache ich mir mehr Sorgen. Meine Spieler wissen besser als ich, wie wichtig dieses Spiel ist. Nicht nur für mich, sondern für den Verein und die Spieler."

+++ Guardiola über mögliche Überraschungen, die Donezk vorbereiten könnte: "Das kann passieren. Damit müssen wir rechnen. Aber generell denke ich, dass sie mit einer ähnlichen Spielweise wie sonst auch antreten. Den Unterschied macht die Qualität der Spieler, wie sie in einem speziellen Moment entscheiden. Und zum Glück kann Mircea Lucescu darauf keinen Einfluss nehmen."

+++ Guardiola über Spielweise von Ribéry: "Wir brauchen seine Emotionalität. Wir brauchen den besten Franck mit seinem Charakter. Natürlich muss er sich kontrollieren. Er weiß das. Aber wir müssen uns auf unsere Spielweise konzentrieren."

+++ Guardiola über mögliche Konsequenzen, falls Bayern ausscheidet:  "Ich bin noch ein junger Trainer, aber ich weiß, was passiert, wenn wir das Viertelfinale verpassen. Bayern ist ein großer Verein. Ich weiß, in welcher Situation wir sind. Ich war bei Barcelona und kenne das. Aber jetzt, in diesem Moment, vor diesem Spiel, glaube ich immer ans Weiterkommen."

+++ Guardiola über Lewandowski und der Zusammenhang mit der Rückkehr von Lahm: "Morgen kann Philipp Robert diese Pässe leider nicht spielen. Es ist auch nicht so, dass er automatisch mehr Pässe bekommt, wenn Philipp wieder da ist. Ich hoffe natürlich, dass er und Thiago bald wieder zurückkommen."

+++ Guardiola über die Taktik: "Ich will lieber Tore schießen morgen als sie zu verhindern. Elfmeterschießen haben wir nicht geübt."

+++ Guardiola über Erfahrungen mit Donezk: "Es war fast immer eng, mit Unentschieden oder knappen Siegen. Der Trainer bei Donezk ist immer noch der gleiche, sechs, sieben Spieler sind auch noch da. Deswegen ist es schwierig. Ich war mit unserer Leistung in der Ukraine sehr, sehr zufrieden. Viele kennen die Spieler von Donezk nicht, aber sie haben eine sehr große Qualität. Wir wollen morgen das Spiel kontrollieren wie in der ersten Halbzeit im Hinspiel. Aber ich habe großen Respekt vor Schachtjor Donezk, vor dem Trainer und vor der Qualität."

+++ Guardiola zur Frage, ob Lewandowski in der Startelf steht und wo er sich noch verbessern müsste: "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung von Robert Lewandowski er hat in den wichtigen Spielen immer gespielt. Er macht wichtige Bewegungen in der Offensive. Vielleicht haben ihn die Mittelfeldspieler noch nicht so richtig gefunden, aber wenn er mehr Pässe bekommt, wird er noch viele Tore schießen."

+++ Guardiola über Qualität Schachtjors im Vergleich zu europäischen oder deutschen Klubs: "Sie haben die gleiche Qualität wie die großen Mannschaften in Deutschland. Die Spielweise ist super aggressiv wie in Deutschland. Es gibt schnelle Konter, auch wie hier. Falls Schachtjor in der Bundesliga spielen würde, wären sie ein Meisterkandidat."

+++ Guardiola über mögliche Sorgen für morgen: "Ich kenne Schachtjor und den Trainer sehr gut. Wir müssen den Gegner gut analysieren. Ich habe großes Vertrauen in meine Spieler, dass wir dieses Spiel morgen gewinnen."

+++ Pep Guardiola sitzt bereit. Er bestätigt, dass bis auf Martinez, Thiago und Lahm alle Spieler fit sind.

+++ Es sitzt übrigens eigens ein Dolmetscher auf der Bühne, damit auch die ukrainischen Kollegen alles mitbekommen.

+++ Die beiden Spieler sind jetzt fertig mit der Fragerunde, gleich kommt Pep Guardiola.

+++ Ribéry über die Tipps von Guardiola: "Er macht uns immer besser. Wir sind bereit, und das ist wichtig."

+++ Ribéry über Leistung im Hinspiel und ob er im Rückspiel noch besser spielen kann: "Natürlich war es dort ein komisches Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir es sehr gut gemacht, in der zweiten Halbzeit lief es dann nicht mehr so. Morgen wird ein ganz anderes Spiel, wir spielen zuhause, wir sind alle fit, das ist wichtig."

+++ Badstuber über die Wichtigkeit der Defensive: "Wir wissen, dass es morgen darauf ankommt. Es ist sehr gefährlich. Wir versuchen gute Anspiele nach vorne zu bringen. Unsere Offensive hat in den letzten Wochen viele Tore erzielt und Selbstvertrauen gesammelt. Wir wollen aber auch unseren Job machen und die Null halten. Wir müssen die Offensive gut in Szene setzen und gleichzeitig die Konter des Gegners mit allen Spielern zu vermeiden."

+++ Ribéry über den gegnerischen Trainer Mircea Lucescu und das Hinspiel: "Er ist ein richtig guter Trainer. Er hat es mit seinen Mannschaften immer sehr gut gemacht. er ist schon lange bei Donezk. Wir hätten im Hinspiel nicht gedacht, dass es so schwer wird."

+++ Badstuber über das 0:0 im Hinspiel: "Ein offenes Ergebnis, das alle Möglichkeiten lässt. Wir haben den Heimvorteil, wir kennen die Atmosphäre, das ist gut für uns. Wir brauchen morgen die Offensive, wir müssen Tore schießen. Wir brauchen einen freien Kopf und dürfen keine Angst haben. Wir gehen mit Selbstvertrauen in das Spiel, wissen aber um die Stärken von Schachtjor."

+++ Frage an Ribéry zu Robert Lewandowski: "Er ist sehr glücklich bei uns. Natürlich ist das Spiel und das Niveau komplett anders als bei Borussia Dortmund. Vielleicht braucht er noch ein bisschen mehr Selbstvertrauen. Aber Robert spielt gut bei uns und jeder weiß, dass er ein großer Spieler ist."

+++ Frage an Badstuber, was er über den Gegner weiß: "Der Trainer versucht, jeden Spieler individuell vorzubereiten und Tipps zu geben - das hat er gemacht."

+++ Frage an Badstuber, wie heiß er persönlich auf dieses Match ist nach so langer Verletzungspause: "Es freut mich natürlich, dass ich gleich bei so einem wichtigen Spiel wieder die Mannschaft unterstützen kann. Für solche Partien lebt man, spielt man."

+++ Ribéry: "Wir sind vielleicht besser als Schachtjor, aber in der Champions League ist es nicht leicht."

+++ Wie gefährlich ist das Ergebnis, das 0:0 aus dem Hinsp iel? Ribéry: "Wir kennen so eine Situation noch nicht mit einem Remis im Hinspiel. Wir müssen gewinnen, Schachtjor ist eine sehr gute Mannschaft, aber wir sind sehr konzentriert."

+++ Auch Franck Ribéry hat inzwischen auf dem Podest 'Platz genommen.

+++ Die erste Frage kommt von Hörwick. Er fragt nach der Anspannung. Badstuber antwortet: "Es ist wichtig, dass eine gewisse Anspannung da ist. Es steht ein wichtiges Spiel auf dem Programm und Champions League ist immer etwas Besonderes. Es wird nicht einfach gegen eine sehr starke Mannschaft. Wir wissen, dass eine sehr hohe individuelle Qualität auf uns zukommt."

+++ So, und jetzt kann es losgehen: Holger Badstuber sitzt als erstes auf dem Podest neben Mediendirektor Hörwick.

+++ Das heutige Abschlusstraining fand übrigens bei bestem Frühlingswetter statt:

+++ Wir kündigen schon mal an: Heute Nachmittag gibt's hier auf unserem Portal noch eine Analyse zu Bastian Schweinsteiger. Der Interimskapitän nimmt morgen gegen Donezk die alleinige Chefrolle im Bayern-Mittelfeld ein, Xabi Alonso ist je bekanntlich gesperrt.

+++ Maurizio Gaudino, Papa von Jung-Bayern-Profi Gianluca Gaudino, hat sich zu Bayerns Chancen auf ein Weiterkommen gegen Donezk geäußert. Er fürchtet: "Der FC Bayern ist aktuell nicht bei 100 Prozent."

+++ Grund der Verzögerung ist, dass Guardiola etwas länger als üblich hat trainieren lassen.

+++ Wie Mediendirektor Markus Hörwick mitteilt, verschiebt sich der Beginn um einige wenige Minuten.

Gut gefüllt: Der Medienraum an der Säbener Straße.

+++ Ursprünglich hätte die Pressekonferenz in der Allianz Arena stattfinden sollen. Doch Pep Guardiola war wohl der Weg nach Fröttmanning zu lang, deshalb findet das Ganze im ziemlich engen Medienraum an der Säbener Straße statt. Die Journalisten sind darüber nicht sehr erfreut...
+++ Die Medienvertreter sind schon zahlreich versammelt, von den Bayern fehlt noch jede Spur.
+++ Hallo und herzlich Willkommen zur Pressekonferenz vor dem Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale zwischen dem FC Bayern und Schachtjor Donezk! Gleich geht's los, Pep Guardiola, Franck Ribéry und Holger Badstuber beantworten Fragen zum K.o.-Duell.

Vorbericht

Im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinale reichte es für den FC Bayern nur zu einem 0:0-Unentschieden gegen Schachtjor Donezk. Im Rückspiel stehen die Bayern nun unter Zugzwang. Es muss ein Sieg her! Ein 0:0 wie im Hinspiel würde in die Verlängerung führen, bei allen anderen Unentschieden-Varianten wären die Ukrainer eine Runde weiter.

Zudem muss der FC Bayern auf Mittelfeld-Stratege Xabi Alonso verzichten, der im Hinspiel mit einer Gelb-Roten Karte des Platzes verwiesen wurde. Welche Taktik hat sich Bayern-Trainer Pep Guardiola für das Rückspiel zurecht gelegt. Gibt er schon Einblicke, wer in der Startelf steht? Auf der Pressekonferenz um 13 Uhr stehen Pep zusammen mit Franck Ribéry und Holger Badstuber Rede und Antwort.

Bei uns im Live-Ticker verpassen Sie keine wichtige Aussage der Bayern-Stars. Wir berichten ab 13 Uhr live!

Die besten Fan-Choreos der Bayern

Die besten Fan-Choreos der Bayern

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?

Kommentare