Keine Rückkehr nach Bremen

Pizarro: Absage an Werder

+
Claudio Pizarro.

München - Seine Zeit beim FC Bayern endet im Sommer, noch ist nicht klar, wohin es Claudio Pizarro danach verschlägt. Der Stürmer stellte aber nun klar, dass eine Rückkehr nach Bremen nicht in frage kommt.

Es ist eine ganz besondere Beziehung, die Claudio Pizarro mit Werder Bremen verbindet. An der Weser reifte das peruanische Talent zum Topstürmer, in die Hansestadt kehrte Pizarro zurück, als er sich beim FC Chelsea nicht durchsetzen konnte.

Klar, dass nun, da Pizarros Vertrag beim FC Bayern im kommenden Sommer ausläuft und nicht verlängert wird, erneut Spekulationen auftauchten, wonach der abgezockte Stürmer zum Abschluss seiner Karriere noch einmal bei Werder landen könnte. Doch der 36-Jährige selbst erteilte nun in einem Interview allen Comeback-Gerüchten eine Absage.

Gegenüber der peruanischen Zeitung "El Comercio" sagte Pizarro: "Es ist schwierig, bei einem anderen deutschen Verein zu spielen, nachdem man bei Bayern war. Die USA oder in der Wüste zu spielen, ist auch eine Möglichkeit." Das Vorstellungen des Peruaners über die Höhe seines Salärs sind offensichtlich nicht deckungsgleich mit den finanziellen Sphären des norddeutschen Traditionsklubs.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Kommentare