In Doha soll der sechste Titel her

Platzt jetzt endlich der Sané-Knoten? Rummenigge mit klarer Ansage

Leroy Sané (M.) kämpft gegen Marc Roca (l.) und Corentin Tolisso um den Ball.
+
Bei ihm soll der Knoten in Doha platzen: Der FC Bayern setzt bei der Club-WM besonders auf Leroy Sané (M.).

Beim FC Bayern soll das famose Jahr 2020 vergoldet werden. Dafür muss der Titel bei der Klub-WM her. Vorher richtet sich Karl-Heinz Rummenigge mit deutlichen Worten an Leroy Sané.

München - Es ist ein paar Monate her, da nahmen Hansi Flick und der Mannschaftsrat des FC Bayern den Weg in die oberste Etage an der Geschäftsstelle auf sich. Ihr Ziel im Gang des Vorstands: das Büro von Karl-Heinz Rummenigge. Ihr Anliegen: Hilfe vom Chef persönlich. Es hatte die Runde gemacht, dass die FIFA im Corona-Jahr 2020 womöglich keinen Klub-Weltmeister küren wolle. Das war für das Team, das unbedingt diesen sechsten Titel gewinnen möchte, natürlich eine echte Hiobsbotschaft.

Wie heute bekannt ist, konnte Rummenigge vermitteln. Die Klub-WM findet statt, am kommenden Freitag fliegt der Triple-Sieger nach Doha - und das Ziel ist klar. Von einer „historischen Chance“ spricht der Vorstandsvorsitzende selbst mit Blick auf das mögliche Sixtuple, das die Bayern im Wüsten-Emirat feiern könnten. Und er sieht, wie er im Vereinsmagazin 51 schreibt, in der Mannschaft „diesen Erfolgshunger und diese Gier“ nach dem letzten noch zu vergebenen Titel, der das perfekte Jahr mit etwas Verspätung krönen würde.

Amazon Prime plant Doku über den FC Bayern

FC Bayern will Sixtuple: Klub-WM bietet für Sané eine besondere Chance

Die ersten drei Titel hat das Team ohne Leroy Sané gewonnen, beim europäischen Supercup in Prag spielte er 70 Minuten, beim nationalen Supercup fehlte er verletzt. Einen echten Stempel hat der 50-Millionen-Star dem Team noch nicht aufgedrückt, in Katar bietet sich nun eine neue Chance. Der Auftritt nach seiner Einwechselung am Samstag gegen Hoffenheim stimmt optimistisch. Der 25-Jährige brachte so viel Schwung wie selten zuvor im Bayern-Trikot. Das hat freilich auch Rummenigge auf der Haupttribüne registriert - und den Druck auf das Sorgenkind dennoch verstärkt.

„Er hat Weltklasse-Niveau in sich drin, und das erwarten wir von ihm“, sagte der 65-Jährige dieser Tage bei „SSNHD“ und führte seine Gedanken aus. Sie gehen in Richtung der angesprochenen Bayern-DNA - und lauten: „Leroy hat ein unglaubliches Talent, aber er muss trotzdem wissen, dass Bayern München ein besonderer Klub ist, in dem alle mitziehen müssen, um die großen Ziele, die wir von uns selbst erwarten und die von uns erwartet werden, zu erfüllen.“ Sané sei da zwar ein „Spezialfall“ für den knurrigen Co-Trainer Hermann Gerland, aber: „Wir werden noch viel Spaß mit ihm haben, da habe ich keine Sorge.“

FC Bayern will Sixtuple: Titel on Doha könnte für Sané der Anfang ein

Rummenigges Eindrücke wurden im Training am Dienstag bekräftigt. Mehrfach und lauthals lobte Flick Sané bei der ersten Einheit der Woche, der Zuspruch fiel auf. Womöglich ist da einer angekommen in dem Team, von dem Rummenigge sagt: „Gerade in der aktuellen Saison sieht man vielleicht besser denn je, was für eine Mentalität in unseren Spielern steckt“. Sie haben „alles gewonnen - und wollen immer mehr“. Die Krönung in Doha ist das nächste Ziel. Für Sané könnte sie ein Anfang sein. (hlr)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare