1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Auktion der Topklubs um Bayern-Star bahnt sich an - Münchnern kommt wohl traurige Rolle zu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Richard Strobl

Kommentare

Robert Lewandowski, Niklas Suele und Corentin Tolisso an der Säbener Straße. (Archiv)
Robert Lewandowski, Niklas Suele und Corentin Tolisso an der Säbener Straße. (Archiv) © IMAGO / Philippe Ruiz

Beim FC Bayern stehen einige Personal-Gespräche an. In einem Fall soll die Entscheidung so gut wie sicher sein.

München - Dem FC Bayern München stehen in personeller Hinsicht durchaus unruhige Zeiten bevor. Gleich mehrere Spieler stehen vor einem Abgang. Besonders bitter: Teils wird der FCB nicht einmal mehr Ablösesummen generieren können.

FC Bayern muss Tolisso wohl ablösefrei abgeben

Dieses Szenario wird nun im Fall von Corentin Tolisso immer wahrscheinlicher. Der Franzose aus dem zentralen Mittelfeld war eins der teuerste Einkauf der Klubgeschichte. Wirklich durchsetzen konnte er sich an der Säbener Straße aber nie. Auch aktuell kommt er an Joshua Kimmich und Leon Goretzka nicht vorbei.

Wie im Fall von Niklas Süle läuft der Vertrag von Tolisso im Sommer 2022 aus. Ein Abgang scheint aktuell mehr als wahrscheinlich. Womöglich tritt dann das Worst-Case-Szenario für den FCB ein: Der Spieler, für den man einst 41,5 Millionen Euro in Richtung Lyon überwies, könnte ablösefrei gehen.

Tolisso vor Abgang beim FC Bayern: Topclubs starten wohl schon „kleine Auktion“

Einem Bericht des italienischen Portals calciomercato zufolge hat man sich beim FC Bayern mit dieser Option mittlerweile weitestgehend abgefunden. Demzufolge haben gleich mehrere Topclubs Interesse am Franzosen und eine „kleine Auktion“ gestartet. Neben Paris Saint Germain, Tottenham Hotspur, Atletico Madrid und Juventus Turin soll auch Inter Mailand an einer Verpflichtung interessiert sein.

Dem FC Bayern kommt dabei wohl die traurige Rolle des unbeteiligten Zuschauers zu. Ab Januar darf Tolisso ohne Zustimmung des Vereins über einen ablösefreien Transfer verhandeln.

Im vergangenen Sommer war ein Transfer, der dann noch Ablöse gebracht hätte, nicht zustande gekommen. Ein Wechsel inklusive Ablösesumme im Winter ist immer noch möglich - allerdings unwahrscheinlich. Dafür müsste ein Topclub - etwa durch eine Verletzung - akuten Bedarf haben und dann auch bereit sein die Kosten eines Transfers und Tolissos Gehalt zu bezahlen. Und auch Tolisso selbst hätte bei einem ablösefreien Transfer im Sommer eine wesentlich bessere Chance seine Gehaltsforderungen durchzubekommen. (rjs)

Auch interessant

Kommentare