Nach einem Zweikampf

Bayern-Ärzte geben Entwarnung - Doch Weltmeister fehlt weiter im Training

+
Corentin Tolisso setzt das Mannschaftstraining aus. 

Nach einem Zweikampf am Mittwoch musste Weltmeister Corentin Tolisso das Training abbrechen. Die Bayern-Ärzte gaben anschließend Entwarnung. Doch beim nächsten Mannschaftstraining fehlte der Franzose erneut.

Update vom 11. April, 13.50 Uhr: Noch am Abend gab der FC Bayern auf seiner Twitter-Seite Entwarnung. Corentin Tolisso hat sich nach einem Zweikampf im Training mit Thiago nicht verletzt, berichtet die medizinische Abteilung des FC Bayern. 

Verwunderlich ist hingegen dann die Aussage auf dem Twitter-Profil des Rekordmeisters. Der Weltmeister Tolisso wird nicht am Mannschaftstraining teilnehmen, ist dort zu lesen. Er wird stattdessen im Leistungszentrum arbeiten. Könnte es sein, dass der Franzose doch mehr abbekommen hat, als zunächst bekannt gegeben wurde.

Der Weltmeister dürfte im Nachhinein froh sein, das Training verpasst zu haben. So musste er die Prügelei zwischen Landsmann Coman und Robert Lewandowski nicht miterleben.

Sorgen um Weltmeister: Bayern-Star musste Training abbrechen

München - Weltmeister Corentin Tolisso hat am Mittwoch das Training beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München abbrechen müssen. Der 24-Jährige war nach einem Zweikampf mit Thiago am Knie behandelt worden, kehrte noch einmal auf den Platz zurück, um dann aber doch vorzeitig in die Kabine zu gehen. Eine Diagnose stand zunächst aus.

FC Bayern: Tolisso in dieser Saison ein Problemfall

Der französische Nationalspieler Tolisso war erst Ende März nach einem Kreuzbandriss am Knie, den er sich zu Saisonbeginn zugezogen hatte, und monatelanger Pause wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Er stand kurz vor seiner Rückkehr ins Team. "Ich bin mir sicher, dass ich in dieser Saison noch Spiele für Bayern bestreiten werde", hatte der Mittelfeldspieler zuletzt dem kicker gesagt.

Ganz verzichten auf die Einheit musste am Mittwoch Franck Ribery. Der Routinier (36) fehlte erkrankt. Nur langsam erholt sich der Holländer Arjen Robben von seiner Wadenverletzung im März. Sorgen dürfte aber Trainer Niko Kovac nicht nur sein Kader machen, sondern auch seine Zukunft. Die Bayern-Bosse Rummenigge und Hoeneß sind sich darüber noch uneins. 

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Party-Protokoll der Meisterfeier: FC-Bayern-Star knutschte wild - Youngster ging als letztes
Party-Protokoll der Meisterfeier: FC-Bayern-Star knutschte wild - Youngster ging als letztes
Kovac-Zukunft bei Bayern: Daran hakt die Trainer-Entscheidung bei den Bossen
Kovac-Zukunft bei Bayern: Daran hakt die Trainer-Entscheidung bei den Bossen
Bundesliga: So endete FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt 
Bundesliga: So endete FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt 
Fünf Fragen zum Meisterschaftsfinale: Ist Niko Kovac schon weg? 
Fünf Fragen zum Meisterschaftsfinale: Ist Niko Kovac schon weg? 

Kommentare