1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Corona-Chaos beim FC Bayern geht weiter: Nächster Profi infiziert - er zählt zum Quarantäne-Quintett

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Eric Maxim Choupo-Moting (r.) infizierte sich mit dem Coronavirus.
Eric Maxim Choupo-Moting (r.) infizierte sich mit dem Coronavirus. © Markus Ulmer/imago-images

Die Bayern bekommen ihr Corona-Problem nicht in den Griff. Wie der Rekordmeister bestätigte, infizierte sich ein weiterer Profi.

München - Nachdem der FC Bayern aufgrund mehrerer coronabedingter Ausfälle mit einem Rumpfkader zum Champions-League-Spiel nach Kiew reiste, folgt nun die nächste Hiobsbotschaft. Wie die Münchner am Mittwochnachmittag auf ihrer Homepage bekannt gaben, infizierte sich mit Eric Maxim Choupo-Moting einer der offenbar ungeimpften Profis mit dem Coronavirus.

FC Bayern: Eric Maxim Choupo-Moting positiv auf Corona getestet - Stürmer weiter in Isolation

Zuletzt musste der kamerunische Nationalspieler gemeinsam mit vier weiteren Teamkollegen in Quarantäne, nachdem er Kontakt zu einer Person im unmittelbaren Umfeld der Mannschaft des FC Bayern hatten, die positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Nun folgt also der nächste Dämpfer für den 32-Jährigen und seine Mannschaftskollegen. Wie der Verein mitteilt, sei der Stürmer in Absprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt in häuslicher Isolation, es gehe ihm „den Umständen entsprechend gut“.

Das Thema bei Corona bleibt präsent beim Rekordmeister, nicht nur angesichts der laufenden Impfdebatte. In den vergangenen Wochen fielen immer wieder Profis aufgrund positiver Befunde oder Kontakte zu Infizierten aus. So fehlten zuletzt etwa Josip Stansic oder Nationalspieler Niklas Süle, die am Mittwoch beide wieder an der Säbener Straße trainieren konnten. Julian Nagelsmann braucht aktuell jeden Akteur, in Kiew saßen lediglich vier Feldspieler auf der Ersatzbank.

FC Bayern: Nagelsmann-Team geht auf dem Zahnfleisch - zahlreiche quarantänebedingte Ausfälle

Sein Team muss mit dem Ausfall von Choupo-Moting den nächsten Rückschlag verkraften. Keine zwei Wochen vor dem Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund muss sich der Coach erneut etwas einfallen lassen, denn hinter Robert Lewandowski gibt es bis auf Choupo-Moting keinen etatmäßigen Backup-Mittelstürmer. Am Samstag trifft der dünne Bayern-Kader auf Arminia Bielefeld. Spätestens nach der Niederlage beim FC Augsburg wissen die Münchner um die Gefahren gegen vermeintlich unterlegene Gegner.

Choupo-Moting wird beim Heimspiel gegen Bielefeld definitiv ausfallen. Der Hamburger ist neben Joshua Kimmich und Michael Cuisance offenbar einer der drei verbleibenden ungeimpften Profis beim FC Bayern. Serge Gnabry und Jamal Musiala hingegen haben sich nach Informationen des Kicker impfen lassen. Alle fünf Spieler fehlten am Dienstag in Kiew quarantänebedingt. (ajr)

Auch interessant

Kommentare