1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Neuer Corona-Schock beim FC Bayern: Süle ist nicht der Einzige - Youngster positiv getestet

Erstellt:

Von: Jonas Raab

Kommentare

Torben Rhein: Beim FC Bayern München überschlagen sich die Corona-Ereignisse. Neben Niklas Süle ist auch ein Nachwuchstalent positiv getestet worden.
Beim FC Bayern München überschlagen sich die Corona-Ereignisse. Neben Niklas Süle ist auch ein Nachwuchstalent positiv getestet worden. © Philippe Ruiz/imago

Neben Niklas Süle gibt es einen weiteren Corona-Fall beim FC Bayern München. Das hat auch Konsequenzen für FCB-Coach Julian Nagelsmann.

München - Der Nächste! Nur Stunden nachdem Niklas Süle beim DFB positiv auf das Coronavirus getestet wurde und mit ihm zahlreiche Bayern-Stars in Quarantäne geschickt wurden, gibt es einen weiteren Corona-Fall an der Säbener Straße. Diesmal betrifft es den Nachwuchs, aber auch den genesenen Julian Nagelsmann.

Nach Bild-Informationen wurde Bayerns Mittelfeld-Juwel Torben Rhein positiv auf das Coronavirus getestet. Der 18-Jährige ist fester Bestandteil der U23 des deutschen Rekordmeisters. Im Sommer absolvierte er große Teile der Saisonvorbereitung der Profis und spielte sich bei deren Tests in den Fokus. In der aktuellen Länderspielpause trainierte er aber nicht mit dem A-Kader. Aus gutem Grund.

FC Bayern: Torben Rhein positiv auf Corona getestet - Nagelsmanns Kader schrumpft auf vier Spieler

Wie die Bild weiter berichtet, wirkt sich Rheins Infektion deshalb nicht auf die erste Mannschaft des Rekordmeisters aus. Bereits vor der Länderspielpause sollen die Bayern-Verantwortlichen beschlossen haben, diesmal keine Jugendspieler mit den verbleibenden paar Nicht-Nationalspielern im A-Kader trainieren zu lassen. Auf die sonst gängige Praxis, den Profikader mit Talenten aufzustocken, wurde demnach wegen der steigenden Infektionszahlen und der Angst vor neuen Ansteckungen verzichtet. Am heutigen Dienstag (9. November) hatte Julian Nagelsmann deshalb gerade einmal vier Feldspieler im Profi-Training. 20 Bayern-Spieler hatten sich zu Wochenbeginn zu ihren Nationalteams aufgemacht, doch für fünf Münchner endete die Länderspielreise abrupt.

Am Dienstagmorgen wurde Niklas Süle positiv auf das Coronavirus getestet. Mit dem Abwehrmann mussten auch seine Vereinskollegen Joshua KimmichSerge Gnabry und Jamal Musiala getrennt die Rückreise nach München antreten und sich in Quarantäne begeben. Die Spieler wurden trotz eines negativen Tests im Rahmen der Kontaktverfolgung als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft und deshalb vom Gesundheitsamt München Land in Quarantäne geschickt.

FC Bayern: Auch Choupo-Moting muss in Quarantäne - Joshua Kimmich sofort wieder im Fokus

Kurz darauf ereilte auch Eric Maxim Choupo-Moting dieses Schicksal, weil er zuletzt Kontakt mit Süle hatte. Das teilte der FC Bayern am Nachmittag mit. Nach den hektischen Corona-Stunden beim DFB und beim FC Bayern nahm sofort die Debatte um den ungeimpften Joshua Kimmich wieder Fahrt auf. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Corona-Experte Karl Lauterbach äußerten sich. (jo)

Auch interessant

Kommentare