Wirbel um tatsächliche Ablösesumme

Millionen-Nachschlag für Sanches? Jetzt äußert sich der FC Bayern

+
Wie teuer ist er wirklich? Um die Ablöse für Renato Sanches ranken sich viele Gerüchte.

München - Renato Sanches hat in seiner ersten Saison beim FC Bayern nicht wirklich eingeschlagen. Nun reagiert der Verein auf Berichte über mögliche Nachzahlungen für den Youngster.

Update vom 2. Mai: Der FC Bayern reagiert mit einer Richtigstellung auf die Berichterstattung aus Portugal, wonach beim nächsten Pflichtspieleinsatz von Renato Sanches in dieser Saison fünf Millionen Euro an dessen vorherigen Verein nachgezahlt werden müssten.

Die Roten schreiben in ihrer Pressemitteilung: „Weder ist eine Nachzahlung beim nächsten Einsatz von Renato Sanches fällig noch in einem der darauffolgenden Spiele. Darüber hinaus wird der FC Bayern keine Informationen zu Vertragsinhalten bekannt geben.“

Da die 27. Meisterschaft seit Samstag fix ist und der Rekordmeister sich bereits aus Champions League und DFB-Pokal verabschiedet hat, stehen nur noch drei mehr oder weniger bedeutungslose Ligaspiele auf dem Programm. Sollten die Bayern in diesen Partien komplett auf Sanches verzichten - obwohl der Youngster in Zukunft ja eine große Rolle im Team übernehmen soll - würden sie die Gerüchte über eine derartige Vertragsklausel wohl neu entfachen.

Sanches-Verpflichtung am selben Tag wie Hummels-Transfer verkündet

Den 10. Mai 2016 dürften die meisten FCB-Fans so schnell nicht vergessen. Zunächst gab der Klub an jenem Tag die Verpflichtung von Renato Sanches bekannt, nur wenig später folgte die Bestätigung des Hummels-Transfers aus Dortmund.

Für den jungen Portugiesen, das war damals bereits bekannt, war der FC Bayern bereit, ein finanzielles Risiko wie nie zuvor einzugehen. Einen Sockelbetrag von 35 Millionen Euro hatte der deutsche Rekordmeister an Benfica Lissabon überwiesen. 35 Millionen für ein 18-Jähriges Talent? Das ließ schon damals einige Fans zusammenzucken. Erst recht als bekannt wurde: Das ist offenbar noch nicht alles. 

Sind bereits nach dem 32. Spieltag weitere fünf Millionen Euro fällig?

Wie Sanches' abgebender Verein Benfica Lissabon mitteilte, könnte sich die tatsächliche Transfersumme noch einmal um 45 auf dann insgesamt 80 Millionen Euro erhöhen. Dies käme auf bestimmte Ziele, die Sanches erreichen müsse, an. Über die genauen Transfermodalitäten hatten die beiden Klubs allerdings Stillschweigen vereinbart.

Laut der portugiesischen Zeitung Record sind diese aber nun bekannt. Demnach könnte es passieren, dass der FC Bayern bereits am Samstag nach der Partie gegen den SV Darmstadt zu einer weiteren Zahlung an den portugiesischen Verein verpflichtet ist. Dann nämlich könnte Renato Sanches auf seinen 25. Pflichtspiel-Einsatz der Saison kommen - dafür würde Benfica offenbar fünf Millionen Euro erhalten.

Renato Sanches und der FC Bayern - noch keine echte Liebesbeziehung.

Spielzeit-Klausel für gesamte Vertragsdauer - plus Weltelf-Klausel

Doch damit nicht genug. Diese Spielzeit-Klausel gilt laut dem portugiesischen Blatt auch für die kommenden vier Spielzeiten, also für die gesamte Vertragslaufzeit von Sanches. Damit könnten innerhalb des fünfjährigen Vertrags insgesamt 25 Millionen Euro zusätzlich fällig werden. 

Sollte der portugiesische Youngster während des laufenden Kontrakts bis 2021 auch noch in die Weltelf oder sogar in die Endauswahl der drei besten Spieler um den Ballon d‘Or gewählt werden, so würden 20 weitere Millionen fällig. Zusammenfassend: 35 Millionen Euro Sockelbetrag, plus bis zu 25 Millionen Euro Einsatzboni, plus mögliche 20 Millionen Euro „Weltelf-Bonus“. 

Sanches könnte nach Saison 2017/18 teuerster Bundesliga-Transfer sein

Allein mit der möglichen nächsten Bonuszahlung von fünf Millionen Euro würde Renato Sanches‘ Ablöse auf insgesamt 40 Millionen Euro klettern. Damit wäre der Portugiese gemeinsam mit Javi Martinez auf Rang zwei der teuersten Neuzugänge der Bundesligahistorie (transfermarkt.de). Auf Rang eins rangiert dort derzeit noch Julian Draxler, der in der Saison 2015/16 für 43 Millionen Euro vom FC Schalke zum VfL Wolfsburg gewechselt war. 

Diesen könnte Sanches dann bereits nach der Saison 2017/18 bei entsprechenden Einsatzzeiten überholen. Diese muss sich der Youngster aber weiter hart erarbeiten - bei den bisherigen Einsätzen im Bayern-Trikot wusste der mittlerweile 19-Jährige leider nur selten zu überzeugen.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Auch interessant

Meistgelesen

Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Superstar kann sich Wechsel angeblich vorstellen
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Superstar kann sich Wechsel angeblich vorstellen
FC Bayern: Philippe Coutinho plappert Kabinen-Interna aus - ob das so abgesprochen war? 
FC Bayern: Philippe Coutinho plappert Kabinen-Interna aus - ob das so abgesprochen war? 
Diesem Bayern-Duo wird jetzt ein Länderspiel-Verbot verordnet
Diesem Bayern-Duo wird jetzt ein Länderspiel-Verbot verordnet

Kommentare