Interesse aus der Premier League

Abschied im Winter? Drei Klubs jagen Bayern-Kicker

+
Kam bei den Bayern nie richtig an: Jan Kirchhoff (r.).

München - Die Zeichen bei Jan Kirchhoff und dem FC Bayern stehen auf Abschied. Ein passender Abnehmer dürfte jedoch zu finden sein - vielleicht sogar aus England.

Jan Kirchhoffs Leistungsbilanz beim FC Bayern liest sich überschaubar: Seit seiner Ankunft zur Saison 2013/2014 kam der 25-Jährige gerade mal auf elf Pflichtspieleinsätze. Zuletzt wurde er im DFB-Pokal gegen den SV Darmstadt in der Nachspielzeit eingewechselt.
Kirchhoffs Tage beim Rekordmeister scheinen gezählt - sie waren jedoch auch seit seinem Wechsel von Mainz 05 nicht sonderlich von Glück geprägt.

Nach einer sehr kurzen Eingewöhnungszeit wurde er nach Gelsenkirchen zu Schalke 04 verliehen. Die Knappen mussten damals noch eine Leihgebühr von 1,5 Millionen Euro zahlen. Doch zahlreiche Verletzungen warfen den gebürtigen Frankfurter immer wieder zurück. Für Königsblau absolvierte Kirchhoff 20 Spiele. Dann ging es zurück zum Rekordmeister, doch auch in München blieb ihm das Verletzungspech treu. Zuletzt musste er wegen einer Achillessehnen-OP lange pausieren.

Sein Abgang bei den Bayern ist wohl beschlossene Sache - denn trotz eines stark dezimierten Kaders mit unzähligen Verletzten kann Kirchhoff unter Pep Guardiola nicht auf mehr Einsatzzeit hoffen.
Wer geht im Winter? Hier geht es zur Streichliste des FC Bayern.

Kirchhoff nach England? Sunderland wohl interessiert

Abnehmer dürften sich dennoch finden - der 18-malige U-21-Nationalspieler weckt nach wie vor Interesse in der Bundesliga, wenn auch nicht bei den Top-Klubs. Die Bild berichtete zuletzt, der VfB Stuttgart und Eintracht Frankfurt würden über eine Verpflichtung nachdenken. Nun könnte ein Verein aus England den beiden Bundesligisten zuvor kommen. Denn laut dem kicker bemüht sich auch der abstiegsbedrohte Premier-League-Klub FC Sunderland um die Dienste des Bayern-Spielers. 

Vergangene Woche soll der Sunderland-Teammanager Sam Allardyce an der Säbener Straße gesichtet worden sein und einen Termin mit Matthias Sammer den dem Technischen Direktor Michael Reschke wahrgenommen haben. Wurde etwa schon verhandelt? Fest steht: Der FC Bayern wird Jan Kirchhoff keine Steine in den Weg legen, sollte es darum gehen, im Winter einen neuen Verein zu finden. Für Kirchhoff stellt sich nun die Frage: Abstiegskampf in der Bundesliga oder in der Premier League?

auch interessant

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!

Kommentare