Nach Rüffel wegen Zaubertrick

Costa kontert Robben: "Ich werde es wieder machen"

+
Arjen Robben (l.) und Douglas Costa hatten nach dem Leverkusen-Spiel offensichtlich Redebedarf.

München - Bahnt sich da etwa ein handfester Streit zweier Bayern-Stars an? Douglas Costa hat auf den Rüffel von Arjen Robben reagiert - allerdings sicher nicht in der vom Niederländer erwünschten Weise.

Douglas Costa hat die Herzen die Bayern-Fans im Sturm erobert. Mit seiner Schnelligkeit, seinem Zug zum Tor und seinen technischen Fertigkeiten überzeugte der Brasilianer, der im Sommer von Schachtjor Donezk nach München wechselte alle, die die Ablöse von 30 Millionen Euro für zu hoch hielten.

"Ich habe ihm gedankt und geantwortet, dass ich es wieder machen werde"

In Abwesenheit von Franck Ribéry zeigte der 24-Jährige in den ersten Saisonspielen seine Qualitäten - handelte sich aber nach dem 3:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen einen Rüffel seines Teamkollegen Arjen Robben ein wegen eines Zauberlupfers über Gegenspieler Julian Brandt. "Das ist schön, das ist Zirkus und super für das Publikum. Das hat aber auch zwei Seiten. Man muss ein bisschen aufpassen und immer den Gegner respektieren. Deshalb ist so etwas zweifelhaft", urteilte Robben. War das tatsächlich nur ein gut gemeinter Ratschlag an den Neuling, um ihn vor Verletzungen durch frustrierte und um sich tretende Gegenspieler zu schützen? Oder fürchtet Robben um seine Stellung als Platzhirsch im Bayern-Mittelfeld?

Costa scheint die Bemerkung seines Mitspielers jedenfalls nicht allzu ernst zu nehmen. Am Rande des Trainingslagers der brasilianischen Nationalmannschaft, die am Samstag gegen Costa Rica antritt, sagte der Mittelfeldwirbler laut "Goal.com": "Es wird viel darüber geredet, was ich mit Robben nach dem Spiel besprochen habe. Er hat mir gesagt, dass er die Qualität der brasilianischen Fußballer kennt, hat mir aber auch geraten, mit solchen Tricks im deutschen Fußball vorsichtig zu sein, da die Zuschauer und die gegnerischen Spieler in der Bundesliga so etwas nicht mögen." Gleichzeitig stellte er aber auch klar: "Ich habe ihm gedankt und geantwortet, dass ich es wieder machen werde, wenn ich die erneute Chance auf so eine Aktion habe. Ich denke, das ist ein Teil des Spiels und ein Teil des brasilianischen Fußballs."

Costa von Guardiolas Offensivfußball begeistert

Ähnlich hatte Trainer Pep Guardiola die Aktion interpretiert: "Das sind die Brasilianer. Neymar ist genauso. Douglas ist ein guter Spieler und ein überragender Mensch. Er hat immer Respekt vor dem Gegner."

Vor allem hat Costa auch Respekt vor seinem Coach. Denn der trifft mit seinen Taktikvorgaben genau die Vorlieben des Brasilianers. "Er ist ein Trainer, der es liebt, offensiv zu spielen – und so macht es unsere Mannschaft auch", schwärmt der Linksfuß.

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare