Erster Sieg in der Bundesliga

Einzelkritik der Bayern-Stars gegen Köln: Sané erlebt „rabenschwarzen Tag“ - Abwehr offenbart Schwächen

Bayern-Star Leroy Sané wurde gegen Köln zur Halbzeit ausgewechselt.
+
Bayern-Star Leroy Sané wurde gegen Köln zur Halbzeit ausgewechselt.

Der FC Bayern zittert sich zum ersten Sieg in dieser Bundesliga-Saison. Wer hat bei den Bayern enttäuscht, wer überzeugt? Die Spieler in der tz-Einzelkritik.

München - Der FC Bayern ist wieder in der Spur und feiert den ersten Sieg in der neuen Bundesliga-Saison. Nach dem 1:1 zum Auftakt in Mönchengladbach gab es im ersten Pflichtspiel vor heimischer Kulisse unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann ein 3:2 gegen den 1. FC Köln. Die Bayern sahen nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit schon wie der sichere Sieger aus, verspielten aber eine 2:0-Führung und mussten ordentlich zittern. Serge Gnabry hat überzeugt und erzielte mit seinem zweiten Treffer das Siegtor. Die Abwehr ist derzeit das Sorgenkind. Die Spieler in der tz-Einzelkritik.

Manuel Neuer

Obwohl es vor Anpfiff noch ganz danach aussah, als ob Neuer wegen einer Sprunggelenksverletzung von Sven Ulreich vertreten wird, stand er plötzlich doch im Tor. Vielleicht lag es daran, dass Neuers neue Freundin Anika Bissel erstmals als Bayern-Spielerfrau auf der Tribüne saß. Bei den Gegentoren machtlos. Note: 3

Niklas Süle

In der Offensiv-Bewegung wurde die Münchner Vierer- zur Dreierkette. Dann rutschte Süle vom Zentrum auf die linke Seite, weil Alphonso Davies enorm hoch stand. Der Abwehrriegel hatte damit aber keinerlei Schwierigkeiten. Nach dem Seitenwechsel ließ er seinen Gegenspielern phasenweise zu viel Platz. Note: 4

Dayot Upamecano

Der neue Abwehrchef knüpfte in der ersten Hälfte an die gute Leistung in Dortmund an. Sine Pässe in der Spieleröffnung waren mutig. Nach dem Seitenwechsel stimmte die Absprache mit Nebenmann Süle bei den Gegentreffern nicht. Note: 4

Tanguy Nianzou

Das Abwehr-Talent hatte noch ordentlich Luft nach oben: Bei Kölner Kontern wirkte er in der Rückwärtsbewegung häufig orientierungslos, in den Zweikämpfen zu ungestüm. Das erkannte auch Nagelsmann und nahm ihn zur Halbzeit raus. Note: 4 (ab 46. Minute Josip Stanisic: Solider Auftritt des Rechtsverteidigers nach seiner Einwechslung. Note: 3

Alphonso Davies

In der Vorwärtsbewegung wurde Davies vom linken Außenverteidiger zum linken Flügelläufer. Diese Rolle gefiel ihm gut, er zeigte gute Dribblings, einen guten Körpereinsatz und ackerte die Außenbahn rauf und runter. Note: 2

Joshua Kimmich

Überragender Auftritt von Kimmich gegen Köln: Seine präzisen Pässe im Spielaufbau (mal hoch, mal halb hoch, mal flach) in die Halbräume zwischen Mittellinie und gegnerische Sechzehner-Linie sorgten bei den Münchnern für ordentlich Raumgewinn. Wenn es vorm Kölner Tor mal gefährlich wurde, hatte Kimmich einen großen Anteil daran. Den Siegtreffer von Serge Gnabry bereitete er vor. Note: 1

Leon Goretzka

Unter Nagelsmann interpretiert Goretzka seine Mittelfeld-Rolle deutlich offensiver. Seine Leistung gegen Köln war allerdings schwach. Offensiv konnte er seine Körperlichkeit nicht nutzen und bei Angriffen leistete er sich zu viele Fehlpässe. Note: 4 (ab 65. Corentin Tolisso: o.B.)

Leroy Sané

Rabenschwarzer Tag für den Superstar. Sein Spiel war geprägt von zahlreichen Fehlpässen, Alibi-Zweikämpfen und Gemeckere. Note: 5 (ab 46. Minute Jamal Musiala: Traumhafte Vorarbeit vorm 1:0. Note: 2)

Thomas Müller

Zwar fand der Offensivspieler mühsam in die Partie, trotzdem leitete er den ersten Treffer von Serge Gnabry ein. Note: 3

Serge Gnabry

Seine Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor wurde mit einem Doppelpack belohnt. Es scheint, als hätte Gnabry seinen gefürchteten Tor-Riecher wieder gefunden. Note: 1 (ab 76. Eric Maxim Choupo-Moting: o.B.)

Robert Lewandowski

Abgesehen von seinem ersten Treffer war nicht viel von ihm zu sehen. Note: 3

Auch interessant

Kommentare