Ehemaliger Profi hat etwas damit zu tun

Ex-FCB-Mediendirektor Hörwick: Neuer Job 

Markus Hörwick war lange Jahre als Pressesprecher und Mediendirektor bei den Bayern tätig.
+
Markus Hörwick war lange Jahre als Pressesprecher und Mediendirektor bei den Bayern tätig.

München - Er war eine regelrechte Institution: Markus Hörwick fungierte über dreißig Jahre lang als Pressesprecher und Mediendirektor beim FCB. Nun hat er einen neuen Job - und dieser hat etwas mit einem Ex-FCB-Profi zu tun.

Update vom 12. April 2018: Der Nachfolger von Jupp Heynckes steht offenbar fest. Laut einem Medienbericht soll Niko Kovac (Eintracht Frankfurt) neuer Trainer des FC Bayern München werden.

„Ich werde demnächst 60 Jahre, ein Zeitpunkt, um den herum man sich viele grundsätzliche Gedanken macht“, hatte Markus Hörwick im Sommer 2016 bei seiner Verabschiedung beim FC Bayern München verlauten lassen. Der ehemalige Pressesprecher und Mediendirektor war mehr als dreißig Jahre für den deutschen Rekordmeister tätig gewesen. Ein echter Vorreiter: Hörwick war der erste hauptamtliche Pressesprecher der Bundesliga.

Doch diese Zeiten sind vorbei, der FC Bayern hat seine Medienabteilung nach dem Abgang Hörwicks umstrukturiert. Als Nachfolger des gebürtigen Münchners hat Stefan Mennerich den neuen Bereich „Medien, Digital und Kommunikation“ übernommen. Doch auch Hörwick selbst hat nun offenbar einen neuen Job.

Wiedersehen mit altem Bekannten: Hörwick als Medienberater von Niko Kovac

Wie der kicker berichtet, fungiert der 60-Jährige mittlerweile als Medienberater u.a. für Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac. Mit dem Kroaten hatte Hörwick bereits beim FC Bayern München Bekanntschaft gemacht. In den Jahren zwischen 2001 und 2003 gewannen die beiden gemeinsam Titel für die Roten. Niko Kovac selbst ist derzeit als Trainer von Eintracht Frankfurt aktiv.

Ob noch weitere bekannte Ex-Profis von Markus Hörwick beraten werden, ist derweil noch nicht bekannt. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung, seiner guten Reputation und seinem Netzwerk darf aber wohl davon ausgegangen werden, dass der Ex-FCBler noch weitere Klienten unter seine Fittiche genommen hat, oder aber noch nehmen wird.

Für den FC Bayern geht es dann am Mittwoch in der Champions League hoch her. Nach 2014 trifft La Bestia Negra wieder auf Real Madrid. Wir haben die wichtigsten Informationen zum Viertelfinale 2017 in der Champions League zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid bei tz.de zusammengefasst.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Auch interessant

Meistgelesen

„Bayerns erstes Massaker!“: Pressestimmen zur Auftakt-Gala - Spanier verzweifelt: „Wie schlägt man dieses Team?“
„Bayerns erstes Massaker!“: Pressestimmen zur Auftakt-Gala - Spanier verzweifelt: „Wie schlägt man dieses Team?“
Neuer Alaba-Wirbel! Abwehrchef fehlt gegen Schalke - Salihamidzic gibt Wasserstandsmeldung durch
Neuer Alaba-Wirbel! Abwehrchef fehlt gegen Schalke - Salihamidzic gibt Wasserstandsmeldung durch
FC Bayern: Hat Kahn Transfer verraten? Einigung mit begehrtem Spieler laut übereinstimmenden Berichten
FC Bayern: Hat Kahn Transfer verraten? Einigung mit begehrtem Spieler laut übereinstimmenden Berichten
Wen holt der FC Bayern für den Flügel? Ein Kandidat ist Ex-Roter - ein anderer „besser als Mbappé“, aber Raucher
Wen holt der FC Bayern für den Flügel? Ein Kandidat ist Ex-Roter - ein anderer „besser als Mbappé“, aber Raucher

Kommentare