Immer mehr Stars mit eindringlichem Plädoyer

Der FC Bayern marschiert: Jupp Heynckes, bitte bleib!

Der FC Bayern marschiert unter Jupp Heynckes weiter. Inzwischen fordern nicht wenige, dass der 73-Jährige über die kommende Saison hinaus Trainer bleiben soll.

München - Neun Spiele, neun Siege. Jupp Henckes hat den FC Bayern reanimiert und ihn binnen kürzester Zeit wieder dorthin geführt, wo er dem eigene Anspruch nach hingehört – nach ganz oben. In der Bundesliga hat man die Herbstmeisterschaft nach sechs Punkten Vorsprung schon so gut wie sicher, das Achtelfinale der Champions League ist gebucht, und im DFB-Pokal geht man Ende Dezember aktuell gegen den BVB als Favorit ins Spiel. Es läuft also beim FC Bayern unter Heynckes. 

Inzwischen werden sogar Stimmen laut, dass man das Engagement des aus dem Ruhestand geholten Trainer noch einmal um ein Jahr verlängern sollte. Heynckes bis 2019? Warum nicht?! "Es macht mir Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten, weil ich auch sehe, dass unsere Arbeit Früchte trägt. Mein Trainerteam harmoniert sehr gut mit der Mannschaft. Das ganze Funktionsteam ist in einer Aufbruchstimmung. Es ist kein Zufall, dass wir Erfolg haben", sagt Jupp selbst. 

Spieler wünschen sich Heynckes-Verbleib

Im kicker äußert sich nun Ottmar Hitzfeld über ein mögliches weiteres Heynckes-Jahr an der Säbener Straße: "Ich möchte nicht ausschließen, dass er weitermacht. Warum nicht, wenn Jupp Heynckes wieder Spaß und Freude an der Trainertätigkeit hat? Dann ist der tägliche Stress positiv. Es geht bei dieser Entscheidung um Lebensqualität, alles hängt von seinem Wohlbefinden ab. Ich kann ohnehin nur den Hut davor ziehen, dass Jupp es jetzt macht." 

Auch aus der Mannschaft ist zu hören, dass diese gerne mit Heynckes weitermachen würde. "Natürlich kann ich mir das vorstellen", sagt beispielsweise Arjen Robben und sein Pendant Franck Ribéry schlägt in die selbe Kerbe: "Er ist ein toller Trainer, der locker ein weiteres Jahr hier richtig gut arbeiten würde. Ich würde es mir wünschen." Deutliche Ansage ... 

Was wollen die Bosse?

Zuletzt hatten auch Ex-Bayern-Stars eine weitere Zusammenarbeit zwischen dem Trainer-Oldie und dem Rekordmeister befürwortet. Für Lothar Matthäus gebe es aktuell "keinen Besseren auf dem Markt für den FC Bayern. Er wäre die beste Lösung", und auch Stefan Effenberg stellt fest: "Nichts würde dagegensprechen, wenn er weitermachen würde. Wenn man einmal im Geschehen ist, packt einen vielleicht wieder das Feuer“, allerdings schränkt er ein: „Wenn Jupp Heynckes aber wieder das Triple holt, wäre ein Weitermachen unwahrscheinlich." 

Die Bayern-Bosse werden das Geschehen aktuell genau verfolgen und ihre Schlüsse ziehen. Vielleicht ist Heynckes mit seinen im nächsten Jahr dann 73 Jahren für die kommenden Spielzeit nicht die 1A-Lösung für den FC Bayern, im Hinterkopf werden Hoeneß, Rummenigge und Co. die aktuelle Entwicklung bei ihrer Entscheidung aber definitiv haben.

fs

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Achtelfinal-Gegner: Mit dieser Wahrscheinlichkeit wird es ein englisches Team
Achtelfinal-Gegner: Mit dieser Wahrscheinlichkeit wird es ein englisches Team
Verletzungsschock: Früchtl fehlt den Bayern wochenlang
Verletzungsschock: Früchtl fehlt den Bayern wochenlang

Kommentare