Was wollte der Italiener dort?

Nanu! Ex-Trainer Ancelotti an der Säbener Straße gesichtet

Nur zweieinhalb Wochen nach seiner Entlassung wurde Ex-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti wieder am Trainingsgelände der Münchner gesichtet. Was wollte der Italiener dort?

München - Ex-Bayern-Cheftrainer Carlo Ancelotti schaute am Freitag offenbar noch einmal am Trainingsgelände des FC Bayern München an der Säbener Straße vorbei. Das berichtet der Pay-TV-Sender Sky im Rahmen seiner Vorberichterstattung zum Bundesligaspiel zwischen dem Rekordmeister und dem SC Freiburg am Samstag.

Auf die Frage, was der Italiener zweieinhalb Wochen nach seiner Beurlaubung dort genau wollte, hatte Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Sky-Interview keine Antwort. „Brazzo“ sagte, er wisse von nichts und habe den 58-Jährigen auch nicht gesehen. Wahrscheinlich ist, dass Ancelotti noch einige persönliche Unterlagen geholt und sich dann endgültig aus München verabschiedet hat.

Das plant Carlo Ancelotti

Wird man „Carletto“ schon bald wieder auf einer Trainerbank sitzen sehen? Eher nicht. Zuletzt erklärte er, er wolle sich eine Auszeit in Kanada, der Heimat seiner Ehefrau Mariann, gönnen. „In den kommenden zehn Monaten werde ich entspannen und keine andere Mannschaft trainieren“, so Ancelotti. Er erstickte damit auch Spekulationen, wonach er zum AC Mailand zurückkehren könnte, bei dem Coach Vincenzo Montella wohl nicht mehr fest im Sattel sitzt.

Alle Informationen rund um die Entlassung von Trainer Carlo Ancelotti beim FC Bayern können Sie in unserem News-Ticker nachlesen.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sk

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Hitzfelds WM-Prognose: Dieser Bayern-Star wird Spieler des Turniers
Hitzfelds WM-Prognose: Dieser Bayern-Star wird Spieler des Turniers
Franz Beckenbauer: Das denkt er über Niko Kovac beim FC Bayern 
Franz Beckenbauer: Das denkt er über Niko Kovac beim FC Bayern 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.