War er schon auf dem Sprung nach München?

Dieser WM-Star hat sich entschieden - gegen Bayern!

+
Ezequiel Garay (r.) im Zweikampf mit Nigerias Emmanuel Emenike

Lissabon/München - Nach David Luiz zieht der FC Bayern nun auch bei einem argentinischen Transferkandidaten den Kürzeren. Der WM-Verteidiger wechselt nach Russland anstatt an die Isar.

Der argentinische Nationalspieler Ezequiel Garay wechselt vom Europa-League-Finalisten Benfica Lissabon zu Zenit St. Petersburg. Das bestätigten beide Vereine am Mittwoch. Der Innenverteidiger erhält einen Fünfjahresvertrag.

Die argentinische Tageszeitung "Clarin" hatte zuletzt berichtet, dass auch der FC Bayern großes Interesse an einer Verpflichtung Garays gehabt haben soll. Es wurde sogar berichtet, der Wechsel sei so gut wie perfekt (wir berichteten). Mit seiner Körpergröße von 1,92 Meter entspricht der Argentinier Daniel van Buyten, dessen Vertrag bei den Bayern-Profis nicht verlängert wurde.

„Es waren drei herrliche Jahre bei Benfica. Ich danke allen für die tolle Unterstützung in dieser Zeit“, wird der 27-Jährige, der noch einen Vertrag bis Juni 2015 besaß, auf der Benfica-Internetseite zitiert. Auch Manchester United soll die Fühler nach Garay ausgestreckt haben, doch nun machten die Russen das Rennen.

Alle Bayern-Gerüchte des Transfer-Sommers

Alle Bayern-Gerüchte des Transfer-Sommers

Laut "Clarín" waren die Bayern bereit 15 Millionen Euro Ablöse an Benfica zu überweisen - und das, obwohl in einer Ausstiegsklausel von Garays Vertrag 20 Millionen Euro stünden. Möglicherweise hat das finanzstarke Zenit den ein oder anderen Euro mehr geboten. Offizielle Meldungen bezüglich der Ablösesumme und des Gehaltes sind allerdings noch nicht bekannt.

dpa/fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles

Kommentare