Rekordmeister organisiert Charity-Event

"FC Bayern FanRun": Laufen und dabei Flüchtlingen helfen

+
Die Strecke führt einmal im die Allianz Arena herum und dann mitten hinein. 

München - Der FanRun des FC Bayern bietet Hobbysportlern die Möglichkeit, selbst einmal in die Allianz Arena einzulaufen und dabei gleichzeitig für einen guten Zweck zu spenden. 

Laufen für einen guten Zweck - das ist die Botschaft des "FC Bayern FanRun", der im Zeichen der Flüchtlingskatastrophe steht. Für Samstag, 10. Oktober, hat der FC Bayern einen fünf Kilometer langen Charity-Lauf rund um die Allianz Arena organisiert. Die Anmeldegebühr von 29,99 Euro soll über die Organisation "Ein Herz für Kinder" Flüchtlingen zu Gute kommen.

Startschuss für den FanRun ist um 16:30 Uhr. Die Strecke beginnt am Busbahnhof Süd und führt über die Große Promenade und durch das Marathontor in die Allianz Arena hinein. Für viele Bayern-Fans also eine einmalige Gelegenheit, den Innenraum der Arena einmal selbst zu betreten! Dabei sollen nicht Rekorde und Bestzeiten im Vordergrund stehen, sondern die Flüchtlingshilfe. "Der Fußball, die Bundesliga, hat hier die Verpflichtung, sich in verantwortungsvoller Weise zu präsentieren. Auch mit dem FC Bayern FanRun besteht für uns, für alle Fans, die Möglichkeit, dieser Verantwortung gerecht zu werden", erklärte Bayerns Vorstandschef Karl-Hinz Rummenigge. 

Der FC Bayern macht sich mit weiteren Aktionen für Flüchtling stark, beispielsweise durften elf Flüchtlingskinder beim Heimspiel gegen den FC Augsburg mit den Bayern-Stars ins Stadion einlaufen. Im Vorfeld des FanRuns kritisierten jedoch bereits mehrere Fans und Medien die Organisation des Laufes und Unklarheiten in der genauen Verteilung der Spendengelder. 

sr 

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Derby der Farbwechsler: Diese Blauen waren schon rot – und umgekehrt
Derby der Farbwechsler: Diese Blauen waren schon rot – und umgekehrt
Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?
Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Kommentare