1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Vor FCB-Duell: Götze mit hohen Zielen - Reha-Geheimnis verraten

Erstellt:

Von: Lukas Praller

Kommentare

Wieder Freude am Fußballspielen: Mario Götze im Trainingslager von Borussia Dortmund.
Wieder Freude am Fußballspielen: Mario Götze im Trainingslager von Borussia Dortmund. © dpa

Mit dem Supercup steht ein weiterer Härtetest für die anstehende Bundesliga-Saison bevor. Mario Götze steht dabei im Fokus - aus unterschiedlichen Gründen. Mit dem BVB hat er „hohe Ziele“.

Dortmund - Nationalspieler und BVB-Akteur Mario Götze hat sich im Vorfeld des deutschen Supercups zwischen Rekordmeister Bayern München und Pokalsieger Borussia Dortmund positiv zu seinem Gesundheitszustand geäußert. „Das Wichtigste für mich ist, körperlich bereit und in einem guten Zustand zu sein. Und das bin ich“, so Götze gegenüber dem Sportmagazin kicker. Gegen die Münchner könne man nun auf „hohem Niveau überprüfen“, wo man stehe. Zwar gebe es noch reichlich Verbesserungsbedarf, dennoch konstatierte Götze: „Wir sind auf einem guten Stand.“ 

Zudem hob er die Bedeutung des Supercups für den eigenen Lernprozess hervor. „Diesen Supercup spielen zu können, sollte keine Selbstverständlichkeit sein. Erst recht nicht, wenn es gegen die Bayern geht. Wir wissen das Spiel nach vier Wochen Vorbereitung gut einzuschätzen - für uns ist das der erste richtige Härtetest.“ Gleichzeitig warnte der Offensivmann jedoch auch davor, das Resultat zu überbewerten; schließlich gebe es keine Punkte für einen Sieg. „Selbst wenn wir den Supercup gewinnen, können wir daraus keinen Profit für die Bundesliga ziehen.“

Supercup eine Selbstverständlichkeit? „Erst recht nicht, wenn es gegen die Bayern geht“

Stichwort Bundesliga: Vor der neuen Spielzeit hält sich der 25-Jährige mit Prognosen für den BVB und den neuen Trainer Peter Bosz zurück: „Grundsätzlich setzen wir uns natürlich hohe Ziele: Wir haben eine Mannschaft mit enormer Qualität, entsprechend viel ist für uns drin.“ Man werde jedoch nicht die deutsche Meisterschaft als Ziel ausgeben.“

An seinen gesundheitlichen Herausforderungen arbeitet Götze derweil weiter hart. „Meine Stoffwechselprobleme gehören jetzt einfach zu meinem Leben dazu. Ich bin froh, zurück zu sein und das tun zu können, was ich liebe“, so der Profi von Borussia Dortmund. Er habe nach der Diagnose nur lernen müssen, mit einer neuen und ungewohnten Situation umgehen zu müssen.

Ende Februar hatte der BVB nach eingehenden internistischen Untersuchungen mitgeteilt, dass Götze Stoffwechselprobleme habe. Daraufhin war der Schütze des deutschen 1:0-Siegtores im WM-Finale von 2014 gegen Argentinien aus dem Trainingsbetrieb genommen worden und hatte eine Therapie begonnen. Der Weltmeister von 2014 war im Anschluss für lange Zeit aus der Öffentlichkeit verschunden. Dem kicker verriet er, dass er seine Reha an verschiedenen Orten absolviert habe: „In Dortmund, in München und an anderer Stelle in Bayern.“ Seinen Urlaub habe er schließlich in den USA verbracht. 

Trainingslager Borussia Dortmund
Neuer starker Mann: Peter Bosz gibt Mario Götze taktische Anweisungen. © dpa

Dennoch müsse Götze laut eigener Aussage weiter Medikamente nehmen - daher brauche er auch noch Training und Spiele, um in einen Rhythmus zu kommen. „Das ist mir klar. Und ich hoffe, alle anderen Menschen auch.“ 

Zu seinen Ambitionen im DFB-Team sagte Götze, Rio sei ein unglaublich schönes Ereignis gewesen. Das liege aber bei der kommenden WM-Endrunde in Russland vier Jahre zurück. „Einen Bonus sollte es dann nicht mehr geben“, sagte er zu einer möglichen Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw. Deutschland wolle den Titel aber verteidigen und Weltmeister werden. „Dafür brauchen wir die besten Spieler. Ich hoffe, dass wir mit dem BVB eine gute Saison spielen und viele von uns zur WM fahren“, bemerkte Götze.

dpa

Auch interessant

Kommentare