1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Bayern lässt Punkte liegen: Nur Sané knackt Sommer

Erstellt:

Von: Philipp Kessler

Kommentare

Leroy Sané zeigte wieder mal ein starkes Spiel im Bayern-Trikot
Leroy Sané zeigte wieder mal ein starkes Spiel im Bayern-Trikot. © lmago

Nur Leroy Sané gelang es, das zu vollenden, wofür die deutlich überlegenen Bayern vorher schon 82 Minuten gekämpft hatten - mit seinem Tor rettete er den Münchnern gegen Gladbach wenigstens einen Punkt.

München - Julian Nagelsmann (35) hat seine Formation gefunden. Auch gegen Borussia Mönchengladbach ließ der Trainer des FC Bayern seine Mannschaft im 4-2-2-2-System auflaufen. Und wie in den bisherigen Partien der noch jungen Saison spielten die Münchner damit auch die Fohlen an die Wand. In der ersten Halbzeit liefen viele Angriffe des deutschen Rekordmeisters über die rechte Seite, dort wirbelte und zauberte Flügelflitzer Kingsley Coman (26). Vor allem Mittelfeld-Antreiber Jo­shua Kimmich (27) leitete die Offensiv-Aktionen der Bayern mit langen, hohen Bällen ein. Sadio Mané (30) brachte Bayern nach rund einer halben Stunde zweimal vermeintlich in Führung – seine beiden Treffer wurden allerdings jeweils aufgrund von Abseitspositionen aberkannt.

FC Bayern: Gladbach wurde eigentlich nie gefährlich

Und Gladbach? Die Gäste wurden eigentlich nie gefährlich, kamen selten weiter als über die Mittellinie. „Wir hatten bis zur 40. Minute keinen Ballkontakt von Gladbach in unserem Strafraum“, analysierte Nagelsmann treffend. In der 43. Minute schlug Innenverteidiger Dayot Upamecano (23) nach einem einfachen Befreiungsschuss von Christoph Kramer (32) vorbei, konnte danach Marcus Thuram (25) nicht mehr einholen. Der Franzose nutzte das Präsent seines bis auf die Szene fehlerfreien Landsmannes zum 1:0.

In der 2. Halbzeit wurde Bayern noch dominanter, scheiterte aber immer wieder an Gladbach-Torwart Yann Sommer (33) und der eigenen Chancenverwertung. Der stark spielende Leroy Sané (26) sorgte in der Schlussphase immerhin noch für das verdiente 1:1. Abwehr-Star Matthijs de Ligt (23) vergab als Stürmer noch die Chance auf den Sieg. „Es war schwierig für uns“, betonte Gladbach-Coach Daniel Farke (45) nach dem glücklichen Remis für die Gäste. „Wir haben mit Leidenschaft und Willen den Punkt erkämpft.“ pk

Auch interessant

Kommentare