Endlich wieder ein echtes Titelduell

Bayern-Jäger in Topform: Flick und Müller schicken nette Grüße nach Leipzig - „Gefällt mir sehr gut“

Nach dem Topspiel der Bayern gegen Dortmund stehen die Münchner zwar weiterhin an der Tabellenspitze, doch der Vorsprung ist hauchdünn. Es gibt endlich wieder ein waschechtes Titel-Duell.

München - Ganze 44 Minuten lang war RB Leipzig Tabellenführer, nachdem das Spitzenspiel zwischen Bayern und Dortmund angepfiffen war und der BVB prompt durch den Doppelpack von Erling Haaland (2., 9. Minute) mit 2:0 in Führung ging. Das Kuriose: RB-Trainer Julian Nagelsmann und seine Mannschaft wussten nichts von ihrem (kurzen) Glück, weil sie im Flieger von Freiburg nach Leipzig saßen, wo sie zuvor den SC mit 3:0 geschlagen hatten.

Als die Bullen wieder Boden unter den Füßen hatten, standen die Bayern schon wieder an der Tabellenspitze: Robert Lewandowski mit einem Dreierpack (26., 44./Foulelfmeter, 90.) und Leon Goretzka (88.) hatten aus dem 0:2-Rückstand einen 4:2-Sieg gemacht und somit die Tabellenführung verteidigt. Der Münchner Vorsprung beträgt aber nach wie vor lediglich zwei Pünktchen.

Die Leipziger lassen im Titelkampf gegen den FC Bayern nicht locker

„Wir sind froh, dass wir die Partie gewinnen konnten. Nicht nur weil es gegen den BVB ging: Aufgrund der tabellarischen Situation waren wir auch unter Zugzwang“, resümierte Thomas Müller anschließend im ZDF. Das liegt vor allem daran, dass die Leipziger im Vergleich zur vergangenen Saison im Titelkampf nicht locker lassen und aktuell keine Punkte abschenken. „So wie sie auftreten im Moment, sind sie ein ernsthafter Konkurrent von Bayern München, das steht außer Frage“, stellt beispielsweise Freiburg-Trainer Christian Streich fest.

Und darum herrscht seit langer Zeit mal wieder Hochspannung im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. „Leider ist das eine wirkliche Spannung. Ich hoffe natürlich, dass das zu einer Scheinspannung wird in den nächsten Wochen. Aber aktuell spielen die Leipziger kon­stant und gewinnen ihre Spiele – auch trotz der Belastung unter der Woche. Da schauen wir schon sehr respektvoll nach Leipzig“, lobt Müller die Titel-Konkurrenz.

Seit der Rückkehr aus Katar lässt Bayern ungewohnt viele Punkte liegen

Freilich profitiert RB davon, dass die Münchner seit der Rückkehr von der Klub-WM in Katar ungewohnt viele Punkte haben liegen lassen, doch die Bullen nutzten das mit konstant guten Leistungen aus. „Wie wir die letzten Wochen Fußball spielen, ist schon richtig gut. Es ist alles möglich“, gibt sich RB-Sportdirektor Markus Krösche recht zuversichtlich in Sachen Meisterkampf. Trainer Nagelsmann äußerte sich da deutlich defensiver: „Man bemüht sich, das nicht zu viel zu beachten. Wir versuchen, unsere Spiele zu gewinnen und weiter erfolgreich zu sein.“

Bayern war gegen Dortmund dank einer enormen 70-minütigen Energieleistung erfolgreich, nachdem die Münchner die Anfangsviertelstunde erneut komplett verschlafen hatten. „Wir haben uns nach dem 0:2 kurz geschüttelt und ein bisschen mehr Körperkontakt gehabt. Die Mannschaft hat danach von Minute zu Minute wieder Vertrauen in ihre Qualitäten gefunden“, sagte Bayern-Trainer Hansi Flick: „Am Ende haben wir verdient gewonnen. Es war ein sensationelles Comeback. Riesen-Kompliment an die Mannschaft.“

Ein Kompliment gab es von Flick auch in Richtung Leipziger Titelkonkurrenz: „Sie sind verdient oben mit dran, haben eine gute Einstellung und tolle Idee, wie sie Fußball spielen. Das gefällt mir sehr gut, das ist spannend für die Bundesliga.“ Am 3. April kommt es zum direkten Duell beider Klubs und vielleicht zur Vorentscheidung im Titelduell.

Rubriklistenbild: © via www.imago-images.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare