"Wir haben gute Argumente"

FCB-Gerüchte - aber Allofs will Rodriguez halten

+
Ricardo Rodriguez.

Bremen - Klaus Allofs ist optimistisch, Linksverteidiger Ricardo Rodriguez auch über sein Vertragsende 2016 hinaus beim VfL Wolfsburg halten zu können.

„Man kann niemanden dazu zwingen, bei uns zu bleiben. Wir haben aber gute Argumente, dass er bei uns bleibt“, sagte der Manager des Fußball-Bundesligisten am Sonntag im „Doppelpass“ auf Sport1. Allofs verhandelt derzeit mit den Beratern des 22-Jährigen über eine vorzeitige Verlängerung des Kontrakts.

Rodriguez hatte dem VfL zuletzt wegen Oberschenkelproblemen gefehlt, war am Freitag aber trotzdem für die kommenden Länderspiele der Schweizer Nationalmannschaft nominiert worden. In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte über ein mögliches Interesse des FC Bayern.

Allofs wehrte sich zudem gegen den Vorwurf, dass es sich beim VfL nicht um einen Traditionsclub handeln würde. „Man kann den VfL Wolfsburg nicht als Plastikverein bezeichnen. Der Club ist 1945 gegründet worden - da ist schon eine gewisse Tradition vorhanden“, erklärte er. Trotz der millionenschweren Unterstützung durch den Volkswagen-Konzern sei der Wettbewerb mit den anderen Proficlubs wegen der Regeln des Financial Fairplay nicht verzerrt. Stattdessen forderte er die anderen Vereine zu besserem Wirtschaften auf. „Sie müssen kreativ denken, neue Lösungen finden, um sich der neuen Wettbewerbssituation zu stellen“, sagte er.

dpa

Plakate bei Bayern: Von witzig bis drastisch

Plakate bei Bayern: Von witzig bis drastisch

auch interessant

Meistgelesen

Niemand boomt in Fernost so sehr wie der FC Bayern
Niemand boomt in Fernost so sehr wie der FC Bayern
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“

Kommentare