Untentschieden zum Auftakt

FC Bayern in der Einzelkritik: Trio um Lewandowski sticht in Gladbach hervor

Robert Lewandowksi bejubelt seinen Treffer zum 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach.
+
Robert Lewandowksi bejubelt seinen Treffer zum 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach.

Der FC Bayern München war zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison zu Gast bei Borussia Mönchengladbach. Die FCB-Spieler in der tz-Einzelkritik.

Mönchengladbach – Die neue Saison der Fußball-Bundesliga wurde offiziell eröffnet. Borussia Mönchengladbach empfing am Freitagabend den amtierenden Deutschen Meister FC Bayern München. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann startet mit einer durchwachsenen Leistung in die Saison. Am Ende kommen die Münchner nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Welcher Bayern-Spieler überzeugte beim Saison-Auftakt am meisten? Die Spieler in der tz-Einzelkritik.

Manuel Neuer

War beim Gegentor von Plea in der 11. Minute machtlos. Ansonsten wie gewohnt souverän, parierte rund um die 70. Minute zweimal stark. Note: 2

Josip Stanisic

Am 10. April 2021 gab er sein Debüt in der Bundesliga, spielte gegen Union Berlin (1:1) gleich 90 Minuten als linker Verteidiger. Am Freitag durfte der 21-jährige Abwehr-Allrounder, der eine gute Vorbereitung absolvierte, zum zweiten Mal in der Startelf ran und zwar als rechter Verteidiger, weil Benjamin Pavard sich unter der Woche eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen hatte. Stanisic rettete in der 6. Minute in allerhöchster Not gegen Gladbach-Kapitän Stindl. In der 37. Minute hatte er eine große Möglichkeit auf den Ausgleich, scheiterte aber an Sommer. Hatte ab und an Unsicherheiten, insgesamt war das aber ein sehr solider Auftritt. Note: 3 (ab 82. Bouna Sarr: o.B.)

Dayot Upamecano

Der Neuzugang aus Leipzig trat gleich als Chef in der Abwehr auf, Stanisic bekam mehrere Anweisungen von ihm. Vor dem 0:1 spitzelte Stindl den Ball clever vor ihm weiter auf Torschütze Plea. Der Franzose war sonst aber häufig kompromisslos in den Zweikämpfen. Dass die Abstimmung mit Süle noch nicht einwandfrei funktioniert, ist beim ersten gemeinsamen Spiel logisch. Note: 3

Niklas Süle

Der Nationalspieler kam erst Ende Juli aus dem EM-Urlaub zurück, fiel dann aber gleich ein paar Tage wegen einer Rückenblockade aus. Dennoch erhielt er den Vorzug gegenüber Nianzou, der die gesamte Vorbereitung in der Innenverteidigung neben Upamecano spielte. Süle spielte solide. Note: 3

Alphonso Davies

Der Linksverteidiger wurde gerade noch rechtzeitig fit nach seinem Außenbandriss im linken Sprunggelenk. Vor dem 0:1 verlor der Kanadier unnötig den Ball. Danach kam er immer besser in Fahrt mit seinen schnellen Antritten. Er war torgefährlich, bereitete gute Chancen vor. Fast alle gefährlichen Bayern-Angriffe liefen über ihn. Eine unglaubliche Leistung, wenn man bedenkt, dass er erst seit wenigen Tagen wieder im Mannschaftstraining ist. Note: 2

Joshua Kimmich

Der Mittelfeld-Antreiber kam schwer in die Partie, holte sich oft auch die Bälle in der Abwehr, um den Spielaufbau anzukurbeln. Danach lief es besser für ihn, er bereitete auch den Lewandowski-Ausgleich vor. Hatte in der Nachspielzeit die Möglichkeit zum 2:1 für Bayern, schoss aber am Tor vorbei. Note: 3

Thomas Müller

Der Bayer war wie immer engagiert, versuchte, seine Kollegen in der schwierigen Anfangsphase zum Pressen zu animieren. Offensiv trat er aber selten in Erscheinung. Note: 4 (ab 82. Eric Maxim Choupo-Moting: o.B.)

Leon Goretzka

Ungewohnt unauffällig und auch mit Abspielfehlern. Note: 4

Leroy Sané

Der Flügel-Star hatte Schwächen in der Defensivarbeit. Im Laufe der ersten Halbzeit kam er besser ins Spiel, war sehr bemüht und versuchte sein Glück vor allem mit Distanzschüssen. Trotzdem kann er deutlich mehr. Note: 4 (ab 74. Kingsley Coman: o.B.)

Serge Gnabry

Der Offensivspieler stand bei seiner Riesen-Chance in der 8. Minute im Abseits. Gerade zu Beginn des Spiel wirbelte er viel, war danach aber unauffälliger. Note: 4 (ab 74. Jamal Musiala: o.B.)

Robert Lewandowski

Gute Volley-Abnahme in der 14., kein großes Problem für Sommer. Nach einer knappen halben Stunde hatte der Weltklasse-Stürmer die Riesen-Chance auf das 1:1, sein Abschluss aus kurzer Distanz ging genau auf den Gladbach-Keeper. Kurz vor der Pause hatte er dann mehr Erfolg und erzielte ein schönes Direkt-Tor nach einer Bayern-Ecke. Damit erzielte der Pole an sieben ersten Bundesliga-Spieltagen in Folge einen Treffer. Nach gut einer Stunde hatte er nach Davies-Vorlage sogar noch eine gute Möglichkeit zur Führung. Note: 2

Auch interessant

Kommentare