Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest

Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest

Guillem Balague

Biograf verrät: Nix ManU! Hierhin wechselt Pep wirklich

+
So lange Pep Guardiola seinen neuen Arbeitgeber ab Sommer nicht nennt, schießen die Spekulationen ins Kraut.

München - Sicher ist nur, dass Pep Guardiola am Saisonende den FC Bayern verlässt. Über seinen künftigen Arbeitgeber schweigt sich der Spanier aus. Doch sein Biograf hat nun via Twitter aus dem Nähkästchen geplaudert.

Das wäre ein Paukenschlag - gewesen! Am Donnerstag berichtete die französische Zeitung "L'Equipe", dass sich Pep Guardiola in der vergangenen Woche mit den Verantwortlichen von Manchester United in Paris getroffen haben, um über ein mögliches Engagement des Startrainers bei den Red Devils zu sprechen. Demnach soll das Treffen im Hotel Bristol stattgefunden haben. Doch offenbar handelt es sich hierbei um eine Fehlinformation.

Guardiola will unbedingt in England arbeiten

Der englische Klub hat jedenfalls sofort die Meldung dementiert. Und auch Guillem Balague, Autor von Pep Guardiolas erster Biografie, die 2013 die Bestsellerlisten stürmte, verweist das vermeintliche Treffen ins Reich der Fabel. Stattdessen verrät der spanische Journalist, wohin es Pep in der kommenden Saison wirklich zieht: zu Manchester City.

Und Balague erklärt auch, warum sich Pep bislang noch bedeckt hält. Bislang hatte der Bayern-Coach nur öffentlich verlauten lassen, dass er den deutschen Rekordmeister mit Ablauf seines Vertrages im kommenden Sommer verlassen wird. Über seinen neuen Arbeitgeber hüllt sich der Katalane allerdings nach wie vor in Schweigen. Lediglich den Wunsch, in England zu arbeiten, hatte Pep geäußert.

Biograf: Pep ist mit Manchester City einig

Balague will wissen, warum das so ist: Demnach habe sich Guardiola bereits mündlich mit den Citizens auf ein Engagement geeinigt. Noch fehle aber die Unterschrift. Zudem könne es ja sein, dass Manchester City und der FC Bayern in der K.o.-Runde der Champions League direkt aufeinander treffen. Um einen Interessenskonflikt zu vermeiden, warte Guardiola mit der Verkündung, bis das Duell in der "Königsklasse" ausgeschlossen ist.

Übersetzt schreibt Balague in unten stehendem Tweet: "Es stimmt auf keinen Fall, dass Pep sich mit United getroffen hat. Er hat zugestimmt, zu City zu wechseln, aber noch nicht unterschrieben. Das wird dann passieren, wenn Bayern-City in der Champions League nicht mehr möglich ist."

Manchester City tritt im Achtelfinale der Champions League gegen Dynamo Kiew an, die Bayern messen sich mit Juventus Turin. Sollten sich beide Teams durchsetzen, wäre ein direktes Aufeinandertreffen schon im Viertelfinale möglich, das in den ersten beiden Aprilwochen ausgetragen wird. Vielleicht sind wir alle dann ja ein bisschen schlauer...

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern laut Medienbericht mit Goretzka über Wechsel einig
Bayern laut Medienbericht mit Goretzka über Wechsel einig
Diese fünf Baustellen warten auf den FC Bayern im Sommer
Diese fünf Baustellen warten auf den FC Bayern im Sommer
Transfer: Ancelotti bringt diesen 100-Millionen-Stürmer ins Gespräch
Transfer: Ancelotti bringt diesen 100-Millionen-Stürmer ins Gespräch
Exklusiv: Geheim-Hochzeit! Neuer im Glück
Exklusiv: Geheim-Hochzeit! Neuer im Glück

Kommentare