Nächster souveräner Sieg

Erfolgsgeheimnis der “ungeheuerlichen Serie“: So viel Heynckes steckt in Flick

Der FC Bayern findet unter Interimscoach Hansi Flick in die Erfolgsspur zurück. Die Spieler vergleichen ihn mit Jupp Heynckes. Darf er nun doch länger bleiben?

  • Hansi Flick eilt als Interimscoach mit dem FC Bayern von Sieg zu Sieg.
  • Die Spieler loben Flick und vergleichen ihn mit Jupp Heynckes.
  • Denken die FCB-Bosse über eine längere Flick-Beschäftigung nach?

Belgrad - Die Perfektion trägt einen Namen: Hans-Dieter Flick. Vier Spiele, vier Siege, 16:0 Tore – makelloser könnte die Bilanz des Münchner Cheftrainers auf Zeit nicht sein. 

Auch die aktuelle Episode des Flick’schen Märchens hatte es in sich. Mit 6:0 (1:0) siegten die Münchner bei Roter Stern Belgrad und sicherten sich damit das Achtelfinal-­Ticket in der Champions League als Gruppenerster. 

Selbst Karl-Heinz Rummenigge, der in der Zwischenzeit einiges mitgemacht hat beim FC Bayern, scheint verdutzt. Nach dem Triumph in Serbien – es war schon nach Mitternacht, als er das traditionelle Bankett im Hotel Hilton Belgrade eröffnete – gab der Vorstandsvorsitzende in seiner Rede zu, dass Flicks Serie „ungeheuerlich“ werde. Nun wartet das Topspiel gegen Bayer 04 Leverkusen. Bei uns können Sie das Spiel im Live-Ticker verfolgen.

FC Bayern: Das Geheimnis des Erfolgs? So viel Heynckes steckt in Flick

Und als Rummenigge sich bei Rotwein, Rinderfilethäppchen und Mini-Falafel mit seinen Vorstandskollegen über das goldene Momentum austauschte, dürfte sie ihm wohl erneut durch den Kopf geschwirrt sein, die Flick-Frage.

„Hansi hat vor gar nicht langer Zeit, vor drei Wochen, die Mannschaft übernommen und wir haben eine unglaubliche Serie erlebt und heute den Höhepunkt mit 6:0“, meinte Rummenigge. Bei der Jahreshauptversammlung des Klubs vor zwei Wochen hatte derselbe Rummenigge Flick noch vom Interimstrainer zum Cheftrainer auf Zeit befördert.

Nach dem besten Start eines Bayern-Trainers überhaupt stellt man sich langsam aber sicher auch in der Chefetage die Frage, ob der aus dem Cheftrainer auf Zeit nicht früher oder später ein Cheftrainer per Vertrag wird. 

Der FC Bayern unter Hansi Flick: FCB-Stars haben sich wieder lieb

Flick, der sich nach der vierten Gala unter seiner Regie gewohnt reserviert gab, stieß mit seinem Chef gerne auf die Siegesserie an, verschwand danach aber rasch in seinem Hotelzimmer. Am Samstag geht es ja schließlich weiter mit dem Heimspiel gegen Leverkusen.

Seine Schützlinge taten es dem 54-Jährigen gleich. Kaum hatten sich die Spieler am Buffet gestärkt, begaben sie sich in ihre Gemächer. Manuel Neuer hatte bei Rummenigges Rede kurz zuvor Serge Gnabry umarmt und damit den Eindruck bestätigt, den die Mannschaft unter Flick erweckt. Man hat sich wieder gern – fast so sehr wie zu besten Heynckes-Zeiten, mit dem die Spieler ihren neuen Trainer und Mentor noch im Bauch des Belgrader Rajko-Mitic-Stadions verglichen.

„Ich denke schon“, meinte Robert Lewandowski auf die Frage, ob denn Hansi auch ein klein wenig Jupp in sich trage. Der Pole weiter: „Die Stimmung und der Kontakt zu den Spielern ist vergleichbar. Empathie zeichnet ihn auch aus. Wir Spieler wissen, dass der Trainer hinter uns steht und uns helfen will. Deswegen wollen wir alle zusammen nach vorne gehen und kämpfen.“ Manuel Neuer pflichtete bei: „Er nimmt alle mit, das ist wichtig. Das, was Jupp Heynckes gemacht hat, setzt er hier fort.“

FC Bayern: Bleibt Hansi Flick längerfristig FCB-Trainer?

Diese Sätze dürften Rummenigge durch den Kopf gegeistert sein, als er sich nach dem letzten Glas Rotwein in sein Zimmer verabschiedete. Der Vorstandsboss der Münchner befindet sich in der Flick-Mühle. 

Soll er trotz der neuen Liebesgeschichte zwischen Trainer und Spielern weiter an einer großen Lösung für die Trainerbank schrauben? Oder vielleicht doch weiter auf den neuen Heynckes setzen? Die Kabine hat eine klare Meinung dazu. Und welche Macht diese in München hat, ist hinlänglich bekannt.

José Carlos Menzel López

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
FC Bayern: Transfer von südamerikanischem Außentalent? Salihamidzic mit erster Millionen-Offerte
Franz Beckenbauer und seine Gesundheit: Ein Auftritt machte zuletzt Hoffnung
Franz Beckenbauer und seine Gesundheit: Ein Auftritt machte zuletzt Hoffnung
Anna Lewandowska: Die Frau an der Seite von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski
Anna Lewandowska: Die Frau an der Seite von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski
„Kalter Kaffee“ und „Neiddebatte“: Rummenigge widerspricht DFB-Chef deutlich
„Kalter Kaffee“ und „Neiddebatte“: Rummenigge widerspricht DFB-Chef deutlich

Kommentare