Trainer-Legende spricht Klartext

Hitzfeld teilt gegen Rummenigge aus: „Ich habe kein Verständnis, wenn ...“

+
Rummenigge kritisierte einst auch Hitzfeld.

Nach wie vor steht Niko Kovac beim FC Bayern in der Kritik. So sehr, dass Karl-Heinz Rummenigge ihm keine Job-Garantie aussprechen will. Das kann Ottmar Hitzfeld nicht verstehen - und teilt gegen den FCB-Boss aus.

Update vom 9. Mai 2019: Matthias Sammer hat die Kritik von Ottmar Hitzfeld am BVB gekontert. Zudem teilte Sammer kräftig gegen die Kovac- und Favre-Kritiker aus.

München - Seit bald einem Jahr ist Niko Kovac nun schon Trainer beim FC Bayern - und dort durchlebte der Trainer eine durchwachsene Saison. In der Champions League kam das Aus im Achtelfinale für viele Kritiker viel zu früh, und auch in der Bundesliga dominiert der Rekordmeister nicht so, wie man es von ihm aus den letzten Jahren gewohnt war. Dennoch lässt sich bilanzieren: In der Liga steht der FCB mittlerweile wieder an der Tabellenspitze, dazu stehen die Münchner im Finale des DFB-Pokals. Eine Sache, über die auch Ottmar Hitzfeld nicht einfach hinweg sehen will - und deshalb Karl-Heinz Rummenigge für dessen Umgang mit Niko Kovac heftig kritisiert.

Der Bayern-Boss hatte dem Kroaten zuletzt nämlich keine Job-Garantie ausgesprochen - und das, obwohl das Double noch drin ist. „Karl-Heinz Rummenigge ist immer skeptisch und pessimistisch, wenn man nicht alle drei Titel holt“, erzählt Hitzfeld im Interview mit t-online.de. „Jetzt kann man noch zwei holen – und dann wäre es eine unglaublich gute Saison. Von daher finde ich es etwas übertrieben, dass Karl-Heinz Rummenigge immer wieder vieles infrage stellt. Aber das gehört zum FC Bayern. Wenn er sagt, keiner hat seinen Job sicher, gilt das für alle im Klub – die Angestellten, den Trainer und die Spieler.“

Hitzfeld über FCB-Trainer: Kovac soll Nebenkriegsschauplätze links liegen lassen

Die Trainer-Legende, die sowohl den FC Bayern, als auch Borussia Dortmund coachte, kennt die Schwierigkeiten mit Rummenigge nur selbst zu gut, denn auch er wurde einst vom FCB-Boss öffentlich abgewatscht. Nach einem Uefa-Cup-Spiel 2007 wetterte Rummenigge gegen den einstigen Mathe-Lehrer: „Ich bin wirklich stocksauer. Es war so einfach zu gewinnen. Fußball ist keine Mathematik, das finde ich nicht okay.“ Heute rät Hitzfeld dazu, bei so einer Aussage einfach cool zu bleiben. „Für Niko Kovac ist es wichtig, die Nebenkriegsschauplätze links liegen zu lassen.“

Generell leidet Hitzfeld mit seinem Ex-Spieler mit. „Ich habe kein Verständnis, wenn Niko Kovac jetzt infrage gestellt wird“, so der ehemalige Trainer. „Er hat einen sehr guten Job gemacht und den Umbruch gestaltet.“

Die Bayern-Bosse scheinen sich bereits dafür zu wappnen, sollte es auf der Trainerposition zu einer Veränderung kommen. So soll wieder Interesse an Thomas Tuchel bestehen.

Am Samstag kann der FC Bayern seinen Ausrutscher gegen Nürnberg wieder gut machen und wichtige Punkte im Titelkampf sammeln, denn dann steht das Spiel gegen einen anderen Abstiegskandidaten an. Die Partie zwischen dem FC Bayern und Hannover 96 begleiten wir im Live-Ticker. Wie Sie das Spiel live im TV sehen, lesen Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesen

Kimmich wird beim Thema Neuzugänge deutlich: „Wenn man wirklich was reißen will...“
Kimmich wird beim Thema Neuzugänge deutlich: „Wenn man wirklich was reißen will...“
Systemumstellung wegen Transfer-Flaute? Jetzt spricht Kovac
Systemumstellung wegen Transfer-Flaute? Jetzt spricht Kovac
FC Bayern im Test gegen Arsenal: Eigentor und später Schock
FC Bayern im Test gegen Arsenal: Eigentor und später Schock
ICC 2019: So endete FC Bayern gegen Real Madrid 
ICC 2019: So endete FC Bayern gegen Real Madrid 

Kommentare