U21-Nationaltrainer im Interview

Hrubesch im tz-Interview: "Kimmich ist bereit zu führen"

+
Eigentlich hatte Hrubesch für Olympia mit Kimmich geplant – doch jetzt fährt der FCB-Star vielleicht zur EM .

München - Im Interview mit der tz spricht U21-Nationaltrainer Hrubesch über FCB-Youngster Joshua Kimmich und dessen Bedeutung für die Mannschaft.

Herr Hrubesch, inwieweit ändert sich Ihre Planung, wenn Joshua Kimmich im Sommer nicht wie geplant mit der U 21 zu Olympia, sondern zur EM nach Frankreich fährt?

Hrubesch: Darüber zu spekulieren macht jetzt keinen Sinn. Aber eines ist klar: Es ist unser Ziel, dass die Jungs es in die A-Nationalmannschaft schaffen. Dafür arbeiten wir und wollen jedem dabei helfen. Das ist ja der große Traum, oben zu spielen.

Hat Sie Kimmichs Konstanz in den vergangenen Spielen überrascht?

Für alle, die ihn von klein auf kennen, war diese Entwicklung vorhersehbar. Er hat fußballerisch alle Qualitäten, Herz und Verstand. Joshua wird sich aber auch noch weiterentwickeln.

Ein Einsatz bei der EM wäre ja nur eine Bestätigung der Arbeit beim DFB.

Zuallererst wäre es eine Bestätigung für Joshua. Er ist ein Typ, der die Geschichte perfekt lebt. Er spielt mit Herz und hat eine phänomenale Entwicklung genommen. Er hat selbst sehr viel dafür getan, er vergisst aber auch nicht, dass es viele Menschen gab, die ihm dabei geholfen haben – ganz egal ob Pep, die Verantwortlichen in Leipzig oder wir beim DFB. Und darum geht es: den Jungs dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen.

…was Kimmich als Mittelfeldspieler und nun auch als Innenverteidiger erreicht hat.

Auch das ist keine Überraschung, zumindest nicht für mich. Wenn Not am Mann war, hat er auch in der U 21 schon Außenverteidiger gespielt, im Mittelfeld mal offensiv, mal defensiv. Joshua ist sehr flexibel einsetzbar und kann der Mannschaft überall helfen. Genau das versuchen wir den Spielern auch mitzugeben: dass sie sich nicht nur auf eine Position limitieren sollen. Bei Philipp Lahm war es ja ähnlich. Den hat Uli Stielike in seinem Jahrgang auch flexibel eingesetzt, daher war es für uns keine Überraschung, dass er später auf unterschiedlichen Positionen zum Einsatz kam. Ausschlaggebend dafür sind immer Qualität, Intelligenz und Charakter des Spielers.

Auch wenn es darum geht, sich als junger Spieler bei einem großen Klub durchzusetzen? Die Liste der Gescheiterten ist ja lang.

Vor ein paar Monaten haben sich ja 95 Prozent der Leute noch die Frage gestellt, ob der Schritt zu Bayern München nicht zu früh gewesen ist? Matthias Sammer und ich wussten aber, dass es der richtige Weg ist. Das gilt nicht für jeden, aber dieser Junge bringt eben Eigenschaften mit, die einfach gut sind. Er hat sich den Spaß beibehalten, das ist entscheidend. Davon gibt es aber einige bei der U 21.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Beispiele?

Zum Beispiel Goretzka, Tah, Süle, Toljan, Gerhardt und, und, und – da sieht man diese Flexibilität auch. Spieler wie Sané, Meyer oder Selke bringen genauso alles mit. Sie werden sich auch noch weiterentwickeln. Daran sieht man einmal mehr: Von den Jugend-Mannschaften über die DFB-Stützpunkte bis hin zu den Profivereinen wurde und wird hervorragende Arbeit geleistet. Den Jungs selbst gebührt natürlich auch große Hochachtung. Vor ein paar Wochen haben alle über Sane geredet, jetzt über Joshua und demnächst wird wieder ein anderer auf sich aufmerksam machen. Unser Potenzial in der U 21 ist einfach toll.

Was entscheidet darüber, ob Kimmich tatsächlich zu einem Pfeiler des DFB wird?

Entscheidend dafür ist immer der Charakter. Joshua ist in der Lage, Verantwortung zu übernehmen und eine Mannschaft zu führen. Er war schon in der U 17 und U 18 Kapitän, und hatte wesentlich Anteil am Gewinn der U 19-EM 2014 mit Marcus Sorg. Aber wir sollten jetzt nicht den Fehler machen, ihn heute zum nächsten Pfeiler zu erklären, sondern ihm einfach Zeit geben. Wichtig ist, dass er gesund bleibt.

Interview: Jose Carlos Menzel Lopez

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Bayern-II-Trainer vor dem Derby: „1860 gehört nicht in die R
Bayern-II-Trainer vor dem Derby: „1860 gehört nicht in die R
Diese Dinge stanken Heynckes bei seiner CL-Rückkehr
Diese Dinge stanken Heynckes bei seiner CL-Rückkehr
"Eine Möglichkeit hast du immer": Gisdol ohne Angst vor Bayern
"Eine Möglichkeit hast du immer": Gisdol ohne Angst vor Bayern

Kommentare