Wo sich Pep & Co. verbessern können

In diesen Rankings liegt Bayern nicht auf Platz 1

+
Pep Guardiola findet eigentlich immer etwas, was sich am Bayern-Spiel noch verbessern lässt.

München - Während der Rest der Liga scheinbar schon die weiße Fahne hisst, lohnt sich ein genauer Blick in die Statistik. Denn es gibt tatsächlich einige Bereiche, in denen der FC Bayern nicht einsame Spitze ist.

Trainer Pep Guardiola hat angesichts der starken Leistungen des Rekordmeisters eine positive Zwischenbilanz gezogen und sieht seine Mannschaft im Vergleich zum Vorjahr gefestigt. „Die Ergebnisse zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir machen kontinuierlich Fortschritte und spielen besser als letztes Jahr in dieser Periode“, sagte Guardiola.

Die seit 17 Pflichtspielen ungeschlagenen Bayern sind souveräner Bundesliga-Tabellenführer und haben in der Champions League vorzeitig das Achtelfinale erreicht. „Die Spieler arbeiten überragend. Sie sind mit dem Kopf immer dabei“, sagte Guardiola, der jedoch auch Steigerungspotenzial sieht: „Wir spielen noch nicht das, was ich will. In vielen kleinen Details können wir uns noch verbessern.“ So sei etwa die eigene Ausbeute aus Standardsituationen im Moment „eine Katastrophe“. Guardiola: „Da müssen wir uns natürlich verbessern.“  Doch nicht nur da! Denn es gibt tatsächlich noch einige Bereiche, in denen der FC Bayern nicht einsame Spitze ist.

In diesen Statistiken liegt Bayern nicht auf Platz 1

Auswärtsbilanz: Ein beliebtes Spiel für Statistiker ist der Vergleich der Heim- mit der Auswärtstabelle. Und siehe da: Bei den Auftritten in der Fremde hat der Aufsteiger 1. FC Köln dem großen FC Bayern ein Schnippchen geschlagen. Der Karnevalsverein sammelte auswärts bereits zehn Punkte ein, die Münchner einen Zähler weniger. Allerdings haben die Kölner auch ein Auswärtsspiel mehr absolviert.

Transferausgaben: Der FC Bayern investierte im Sommer zwar kräftig in neue Spieler wie Xabi Alonso und Medhi Benatia, doch in der Tabelle der Transferausgaben für die aktuelle Saison liegt Borussia Dortmund auf Platz 1. 52,5 Millionen Euro legte der BVB für seine Neuzugänge auf den Tisch, der FC Bayern "nur" 48 Millionen Euro.

Formtabelle: Betrachtet man sich die letzten fünf Bundesliga-Spiele, muss der FC Bayern den Platz an der Sonne räumen. Denn während der Rekordmeister vor zwei Wochen lediglich ein Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach zustande brachte, gewann der VfL Wolfsburg seine letzten fünf Auftritte in der Bundesliga allesamt.

Torvorbereiter: Bester Vorbereiter in der Bundesliga ist Wolfsburgs Kevin de Bruyne mit neun Assists, zweitbester ist Zlatko Junuzovic von Werder Bremen, erst auf Platz 3 kommt mit Thomas Müller ein Bayern-Profi (vier Torvorlagen).

Laufleistung eines Profis: Der Mann, der die bislang meisten Kilometer in einem Spiel abspulte, ist Freiburgs Vladimir Darida. Gegen Schalke legte er während der 90 Minuten 13,9 Kilometer zurück.

Gesamtlaufleistung: 1179,53 Kilometer legten die Bayern im Verlauf der bisherigen Saison zurück und liegen damit ligaweit nur auf Platz 17. Schlechter ist in diesem Bereich nur noch der Hamburger SV, der es auf 1168,56 zurückgelegte Kilometer bringt. Spitzenreiter in dieser Kategorie ist Borussia Mönchengladbach mit 1311,66 Kilometern.

Wer im FC-Bayern-Bus jetzt wo sitzt

Mit diesem Mannschaftsbus fährt der FC Bayern zu seinen Spielen. © picture alliance / dpa
Oder auch mal zur Privataudienz beim Papst, wie auf diesem Foto aus dem Oktober 2014. © M.I.S.
Und natürlich auch zu anderen Terminen oder ins Trainingslager © MIS
Diese Anblicke bekommen sonst nur Bayern-Spieler zu sehen. © MAN
Hier blitzt und blinkt alles © MAN
Bequeme Sitze sind bei langen Fahrten natürlich ein Muss, genauso wie Bildschirme. Wobei die Stars wahrscheinlich auch selbst vorgesorgt haben mit iPad & Co. © MAN
Größer als manche Küche in Münchner Wohnungen: Hier werden kleine Snacks zubereitet © MAN
Die Decke soll für ein heimeliges Gefühl sorgen © MAN
Nächster Halt: Titel! © MAN
Seit Sommer 2013 ist das schwarze Gefährt passé: Der FC Bayern fährt nun mit einem knallroten Mannschaftsbus von Partner MAN durch die Gegend © MIS
Wer sitzt wo? Wir zeigen den Sitzplan. © picture alliance / dpa
Übrigens ist der Sitzplan inzwischen nicht mehr so verbindlich wie einst unter Louis van Gaal. © picture alliance / dpa
Der Niederländer legte mehr Wert darauf, dass jeder an seinem Platz sitzt, inzwischen ist das nicht mehr streng. © MIS
Aber den Sitzplan gibt es allemal, und wie zu hören ist, halten sich die Profis in der Regel weitestgehend daran. © MIS
Wer hockt neben wem? Klicken Sie sich jetzt durch die Sitzordnung © MIS
Sandra König und Michael Lauerbach haben neben Armin Kriz (nicht im Bild) den Busfahrer-Posten inne. Und nun kommen wir zur Sitzordnung. Angegeben jeweils von jemandem, der vorne steht und nach hinten auf die Sitze blickt. © picture-alliance/ dpa
Wenn der Busfahrer nach hinten schaut sieht er in der ersten Reihe links am Fenster Pep Guardiola © AFP
Neben ihm nimmt Co-Trainer Domenec Torrent Platz, so können sich die beiden unterwegs schon über die Taktik unterhalten. © MIS
In der 1. Reihe rechts am Flur: Sportvorstand Matthias Sammer © MIS
Den Fensterplatz neben Sammer hat Torwarttrainer Toni Tapalovic inne. © MIS
Hinter den Trainern gibt's zwei Vierertische. Am linken gibt es eine ungewöhnliche Konstellation: Neben dem Weltstar Xabi Alonso sitzt nämlich ein unerfahrener Youngster. © AFP
Welcher? Das wechselt! Gianluca Gaudino teilt sich den Platz mit ... © AFP
... Sinan Kurt. Klar: Beide Youngster dürften selten im Kader stehen. © MIS
Auch Holger Badstuber sitzt mit am Tisch. © AFP
Der vierte Platz am Vierertisch ist ein "Wechselplatz", dort hockt entweder Mitchell Weiser ... © AFP
... oder Sebastian Rode. Ein Neuzugang, der sich seinen Platz mit einem anderen Spieler teilen muss? Ungewöhnlich. Aber die Sitzordnung ist ja nicht verbindlich, und sollten beide dabei sein, findet sich sicher ein Platzerl. © AFP
Kommen wir zum Spaßvogel-Tisch! Auf der rechten Seite hocken mehrere Stars, denen gerne mal der Schalk im Nacken sitzt. Xherdan Shaqiri ist dort untergebracht, ebenso ... © AFP
... Neuzugang Juan Bernat sowie ... © AFP
... David Alaba und dessen guter Kumpel. Raten Sie mal, wer? Richtig ... © AFP
... Franck Ribéry! Alaba und Ribéry treiben bekanntlich gerne mal Späße. © AFP
Dahinter folgt ein Zweiersitz mit Brasilianern. Rafinha gehört der Fensterplatz. Neben ihm: © AFP
Sein Landsmann Dante. © AFP
Auf der rechten Seite auf Höhe der Brasilianer gibt es einen ungewöhnlich zusammengestellten Doppelsitz: Pierre-Emile Hojbjergs Sitznachbar ist ... © AFP
... Medhi Benatia. Er hat von Daniel van Buyten nicht nur die Rückennummer 5, sondern auch den Sitzplatz geerbt. © sampics / Stefan Matzke
Hinter den beiden ist noch eine Zweierreihe angebracht - mit Jerome Boateng, der den vielleicht besten Platz hat. Denn er sitzt direkt vor der Kaffeebar, auf der zum Beispiel Kekse stehen. Wenn er da mal einen ergattert hat, kann er ihn mit seinem Sitznachbarn teilen. Der da wäre: © AFP
Mario Götze! Hinter den Genannten gibt es ein bisschen "Luft". Denn dort hat die kleine Kaffeebar ihren Platz. © AFP
Es folgt ein Tisch, an dem vier Routiniers zusammenhocken. Und der schon in der Vorsaison genau in der Konstellation beisammen saß. Thomas Müller ist noch der jüngste davon, aber auch er hat ja schon eine Menge Erfahrung. © AFP
Neben Müller: Claudio Pizarro. © AFP
Gegenüber von Müller und Pizarro: Manuel Neuer. © AFP
Den Vierertisch komplettiert der Käptn, Philipp Lahm. © AFP
Auf der rechten Seite gibt's noch einen Vierertisch, an dem gleich beide Reservekeeper sitzen. Neben Tom Starke hockt dort wie im Vorjahr ... © AFP
... Arjen Robben. © AFP
Pepe Reina sitzt Tom Starke gegenüber, sodass sich beide über Torwart-Themen unterhalten können. © AFP
Den Tisch komplettiert Robert Lewandowski. © AFP
Hinter dem linken Vierertisch gibt es auf Höhe bzw. vor WC und Küche noch zwei Zweierreihen. Neben Javi Martinez ... © AFP
... hockt Kult-Coach und Guardiola-Assistent Hermann Gerland. © MIS
In der allerhintersten Reihe, direkt vor der Küche: Bastian Schweinsteiger. Er hat einen neuen Nebensitzer bekommen (im Vorjahr war's noch Jan Kirchhoff). Und zwar einen, der ebenso wie Schweinsteiger ein Mittelfeld-Motor ist. © AFP
Schweinsteigers Nebensitzer: Thiago Alcantara! © AFP
Hier noch die ganze Sitzordnung im Überblick. © MAN
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © picture alliance / dpa
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © MIS
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © picture alliance / dpa
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © MAN
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © MIS
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © MIS
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © MIS
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © MIS
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © MIS
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © MIS
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © MIS
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © MIS
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © M.I.S.
Hier sehen Sie noch weitere Bilder des Mannschaftsbusses, die teils (falls Sie sich über abgebildete Spieler wundern) aus der Vorsaison stammen. © M.I.S.

Tore nach Eckbällen: Wie bereits oben angedeutet, ist die Ausbeute der Bayern tatsächlich stark verbesserungswürdig. Die Münchner erarbeiten sich zwar die meisten Eckbälle der Liga, doch nach einem solchen Standard gelang noch kein einziges Tor. Zweitfleißigster Eckensammler ist Borussia Dortmund - das Klopp-Team bringt es immerhin auf zwei Treffer nach einer Ecke.

Torschüsse: Eine Wertung, in der eigentlich niemand Spitzenreiter sein will, sind Torschüsse, die zu nichts Zählbarem führen; in dieser Statistik heißt der aktuelle Rekordhalter Bayer Leverkusen. Der Werksklub feuerte vergangenen Samstag 24 Mal auf das Mainzer Tor, ein Torerfolg blieb den Rheinländern allerdings versagt. Hier liegt der FC Bayern also auch nicht auf Platz 1.

Chancenverwertung: Platz 1 in dieser Statistik wäre eigentlich schon erstrebenswert, die Bayern verwandeln allerdings nur rund jede vierte Großchance in einen Torerfolg (26,5%). Allerdings erarbeiten sich die Münchner auch die meisten guten Einschussmöglichkeiten der Liga. Wesentlich effektiver sind in dieser Hinsicht die Akteure von Eintracht Frankfurt und dem SC Paderborn, die 32,7% ihrer Großchancen verwandeln.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wo läuft die Champions League 2018/2019? Übertragung live im TV und im Live-Stream
Wo läuft die Champions League 2018/2019? Übertragung live im TV und im Live-Stream
Ausfall länger als geplant? Coman sorgt für nächsten Verletzungsschock bei den Bayern
Ausfall länger als geplant? Coman sorgt für nächsten Verletzungsschock bei den Bayern
Live-Ticker: FC Bayern ohne Hummels und Goretzka - Comeback für Welt- und Europameister
Live-Ticker: FC Bayern ohne Hummels und Goretzka - Comeback für Welt- und Europameister
Tim Wiese: „Totaler Quatsch, Uli Hoeneß soll nicht rumheulen“
Tim Wiese: „Totaler Quatsch, Uli Hoeneß soll nicht rumheulen“

Kommentare