Einen Profivertrag bekommt er auch

Musiala steht kurz vor Nationalelf-Debüt - Bayern-Youngster löst gleich zwei DFB-Probleme

Der FC Bayern München muss am 9. Spieltag der Bundesliga auswärts beim VfB Stuttgart ran.
+
Der FC Bayern München muss am 9. Spieltag der Bundesliga auswärts beim VfB Stuttgart ran.

Jamal Musiala beim DFB - für Bundestrainer Joachim Löw lösen sich durch die Zusage des Top-Talents gleich zwei Probleme.

München - Jamal Musiala feiert am Freitag seinen 18. Geburtstag. Den ersten Profi-Vertrag wird das Top-Talent des FC Bayern allerdings nicht an seinem Ehrentag unterzeichnen. Nach tz-Informationen sind noch letzte Details via Skype-Schalte mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu klären, ehe sein Ausbildungsvertrag in einen Profi-Kontrakt umgewandelt wird. Spätestens im Laufe der nächsten Woche soll dann aber offiziell Vollzug vermeldet werden. Für Musiala bedeutet das: Er ist bis 2026 an den deutschen Rekordmeister gebunden und kassiert eine ordentliche Gehaltserhöhung.

Stuttgart, Fulda, England, FC Bayern: Die weite Reise des Jamal Musiala

Bis dahin war es für den Offensivspieler eine weite Reise: Jamal wurde in Stuttgart geboren und wuchs in Fulda auf. Seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Nigerianer. Mama Carolin verschlug es 2010 wegen ihres Studiums nach England. Dort wurde der FC Chelsea die neue fußballerische Heimat des Talents, das fortan sowohl für die englische als auch die deutsche Nachwuchs-Nationalmannschaft auflief – weil er zwei Pässe besitzt.

Im Sommer 2019 wechselte er in die Jugendabteilung der Münchner. Zu diesem Zeitpunkt war Musialas rasanter Aufstieg noch nicht vorhersehbar: Jamals Laktatwerte waren zu hoch, die Professionalität ließ zu wünschen übrig. U 17-Trainer Miroslav Klose nahm sich dem Talent an und arbeitete mit ihm hart an seinen Schwachstellen. Mit Erfolg: Musiala ist jetzt fester Bestandteil der Profis und kann sich demnächst über eine Nationalmannschafts-Nominierung von Bundestrainer Jochen Löw freuen.

„Wir haben Jamal die tollen Perspektiven in der deutschen Nationalmannschaft aufgezeigt“

„Wir haben Jamal die tollen Perspektiven in der deutschen Nationalmannschaft aufgezeigt und sind davon überzeugt, dass er seinen Weg erfolgreich gehen wird. Es ist ein gutes Signal für die Zukunft des deutschen Fußballs, wenn sich ein Toptalent wie Jamal Musiala für Deutschland und den DFB entscheidet“, sagt etwa Oliver Bierhoff in seiner Funktion als Direktor Nationalmannschaft und Akademie über die Entscheidung des Bayern-Teenagers. Dadurch löst Musiala gleiche mehrere DFB-Probleme!

Wird Musiala der neue Müller?

So fehlt Löw durch die Ausbootung von Thomas Müller ein zentraler offensiver Mittelfeldspieler. Jogi sieht Musialas größte Stärken genau auf der Position: Hinter der Spitze als klassischer Zehner. Dass er diese Position gut ausfüllen kann, hat Musiala in Rom bewiesen. Allerdings soll Löw derzeit intensiv mit dem Gedanken spielen, Müller doch für die anstehende Europameisterschaft zu nominieren.

Vielleicht schaffen es im Sommer ja Müller und Musiala ins EM-Aufgebot. Darüber hinaus herrscht beim DFB vor allem in den jüngeren Jahrgänge – 1999 aufwärts – Talente-Mangel. Musiala als 2003er Jahrgang stopft dieses Loch allemal. Manuel Bonke

Auch interessant

Kommentare