Offenbar in Kontakt mit Vidal

Steht ein Transfer bevor? Real-Star erkundigt sich über Bayern

+
James Rodriguez (l.) soll Kontakt mit Bayern-Star Arturo Vidal aufgenommen haben.

München - Transfergerüchte um den FC Bayern gibt es zuhauf. Nun soll laut einem Bericht ein Real-Star in Kontakt mit Arturo Vidal stehen und sich näher über den FCB erkundigt haben.

Update vom 28. April 2017: Wen verpflichtet der FC Bayern nach dem Dopple-K.o. in der Champions League und im DFB-Pokal? Welche Top-Stars hat der Rekordmeister auf der Einkaufsliste? Wir haben alle aktuellen News zu Transfers und alle Transfergerüchte zum FC Bayern München zusammengefasst.

Beim FC Bayern München steht in naher Zukunft ein Umbruch an. Philipp Lahm hört zum Saisonende auf, Xabi Alonsos Zukunft ist noch ungeklärt, und die Flügelzange aus Arjen Robben und Franck Ribéry wird zwar noch ein Jahr dranhängen, doch früher oder später werden all diese Spieler Lücken hinterlassen, an deren Schließung der FC Bayern offenbar schon fleißig arbeitet.

Neben Dele Alli von Tottenham, nicht abreißenden Gerüchten um einen FCB-Transfer von Serge Gnabry oder zuletzt auch dem bajuwarischen Interesse an Nelson Semedo von Benfica Lissabon kursierte ein weiterer, klangvoller Name in den Medien: James Rodriguez.

James soll sich bei Vidal über den FC Bayern erkundigt haben

Schon im Sommer hatten italienische und spanische Medien über einen möglichen Transfer von James zum FC Bayern berichtet - auch, weil dieser der Wunschspieler von Carlo Ancelotti sein soll. Bei den „Königlichen“ läuft es für James seit dessen Wechsel eher durchwachsen - einzig in seiner ersten Saison für die Madrilenen konnte der Zauberfuß mit 17 Toren überzeugen. Damaliger Trainer: Carlo Ancelotti.

Nun soll der Kolumbianer sich laut dem spanischen Sport-Portal Don Balón ernsthaft mit der Möglichkeit eines Wechsels zu den Bayern auseinandersetzen. Der 25-Jährige wisse um seine Optionen, so das Portal. Interessant: James habe sich mit Arturo Vidal in Kontakt gesetzt, zu dem er eine ausgezeichnete Beziehung habe. Der Kolumbianer habe sich über die Mannschaft, die Stadt und die Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga erkundigt.

Vidal empfiehlt James offenbar Bayern-Wechsel

Arturo Vidal habe, so schreibt es das Portal, vom FC Bayern geschwärmt und James den Wechsel empfohlen. Außerdem soll auch Bayern-Trainer Carlo Ancelotti mehrfach in Kontakt mit James getreten sein, um ihn von einem Wechsel zu überzeugen.

Bereits im Januar hatte sich auch James‘ Vater Wilson Rodriguez gegenüber der spanischen Sportzeitung AS positiv über Carlo Ancelotti geäußert und damit die Spekulationen über einen Wechsel seines Sohnes zum deutschen Rekordmeister befeuert: „Unter Ancelotti hatte mein Sohn in Madrid eine sehr gute Zeit. Er hat auf der richtigen Position gespielt und sich prima mit Luca Modric ergänzt.“

Wie wahrscheinlich ist die Verpflichtung?

Kommt es also zu einem Transfer von James zum FC Bayern? Ganz ausgeschlossen scheint dies nicht mehr zu sein. Zwar hat der 25-Jährige noch einen Vertrag bis 2020 und laut transfermarkt.de einen Marktwert von 50 Millionen Euro, doch sollte der Kolumbianer die „Königlichen“ verlassen wollen, läge die Ablösesumme für die Bayern wohl im Bereich des Machbaren.

Wer bleibt wie lang? So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Tom Starke: 2018 © AFP
Arjen Robben: 2018 © AFP
Franck Ribéry: 2018 © AFP
Rafinha: 2018 © AFP
Sven Ulreich: 2018 © MIS
Arturo Vidal: 2019 © dpa
James Rodriguez: ausgeliehen bis 2019 © MIS
Juan Bernat: 2019 © AFP
Sandro Wagner: 2020 © sampics / Stefan Matzke
Sebastian Rudy: 2020 © MIS
Joshua Kimmich: 2020 © MIS
Manuel Neuer: 2021 © AFP
Jerome Boateng: 2021 © AFP
Robert Lewandowski: 2021 © AFP
Mats Hummels: 2021 © sampics
Javi Martinez: 2021 © AFP
Thomas Müller: 2021 © AFP
David Alaba: 2021 © AFP
Thiago Alcantara: 2021 © AFP
Renato Sanchez: 2021 (derzeit ausgeliehen bis 2018 an Swansea City) © sampics
Niklas Süle: 2022 © MIS
Corentin Tolisso: 2022 © MIS
Kingsley Coman: 2023 © MIS

Analog zu Arjen Robben im Jahr 2009, der damals deutlich unter Marktwert für 24 Millionen Euro aus Madrid an die Säbener Straße wechselte, könnte auch James für den FC Bayern zum „Schnäppchen“ werden - zumindest, wenn man bedenkt, welchen Mehrwert der Offensiv-Spieler für die Roten haben könnte. Neben Thiago wäre James ein weiterer Kreativspieler für das Zentrum - und genau da drückt der Schuh, wenn Thiago verletzt fehlt. Bedarf wäre beim FC Bayern also durchaus vorhanden, zumal James auch auf den Außenbahnen eingesetzt werden kann.

Trikot-Verkäufe im weltweiten Vergleich - Wo liegen die Bayern?

Unangefochten auf Platz eins der Trikot-Verkäufe liegt Manchester United. Auch dank der zwei Neuverpflichtungen Paul Pogba (l.) und Zlatan Ibrahimovic brachten die Red Devils 2,85 Millionen Jerseys an den Mann.  © picture alliance / dpa
Mit 2,29 Millionen verkauften Trikots ist Real Madrid wohl vor allem Cristiano Ronaldo zu Dank verpflichtet. Die Königlichen befinden sich damit auf Rang zwei im internationalen Vergleich.  © picture alliance / Francisco Sec
Auf dem dritten Platz liegt der FC Barcelona mit seinen Topstars Neymar (l.), Luis Suárez (r.) und vor allem Lionel Messi (2.v.l.). Die Katalanen verkauften 2016 1,98 Millionen zumeist blau-dunkelrote Trikots.  © dpa
Das Treppchen knapp verpasst hat der FC Chelsea mit seinen dunkelblauen Shirts. 1,65 Millionen davon sollen sie 2016 verkauft haben.  © dpa
Der deutsche Rekordmeister liegt mit 1,5 Millionen verkauften Trikots auf Rank fünf. Die Bayern sind in den Top 10 der einzige Vertreter aus Deutschland.  © dpa
Auf Platz sechs liegt Mesut Özils FC Arsenal. 2016 gingen 1,225 Millionen Trikots der Londoner über den Ladentisch.  © dpa
Mit Juventus Turin liegt der erste italienische Vertreter der Rangliste auf Platz sieben. 850.000 Trikots wurden verkauft.  © picture alliance / dpa
Auf dem achten Rang liegt wieder ein englischer Vertreter. Der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool wurde 705.000 der chili-farbenen Jerseys los.  © picture alliance / dpa
Julian Draxlers PSG liegt nur 20.000 Trikots dahinter. Die Franzosen verkauften 685.000 der zumeist in dunklem Blau gehaltenen Shirts.  © AFP
Die Top 10 beschließt mit dem AC Mailand der zweite italienische Klub. Die Rossoneri verkauften 650.000 Stück.  © picture alliance / dpa

Für Thiago und den FC Bayern geht es derweil am Mittwochabend im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Arsenal. Das Spiel der Roten können Sie wie gewohnt in unserem Live-Ticker verfolgen. Die Spieltagspressekonferenz vor der Partie können Sie ebenfalls bei uns verfolgen. Am Dienstag ab 18 Uhr berichten wir im Live-Ticker.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

    

       

Auch interessant

Meistgelesen

Rassismus-Eklat um Lukaku: Italienisches Sportgericht mit unfassbarem Urteil 
Rassismus-Eklat um Lukaku: Italienisches Sportgericht mit unfassbarem Urteil 
FC Bayern: Sechs Stars im neuen Mannschaftsrat - Kimmich mit großer Verantwortung
FC Bayern: Sechs Stars im neuen Mannschaftsrat - Kimmich mit großer Verantwortung
Effenberg warnt vor frühem CL-Aus: „Gefahr, dass Bayern international abgehängt wird“
Effenberg warnt vor frühem CL-Aus: „Gefahr, dass Bayern international abgehängt wird“
TV-Kritik: Lothar Matthäus erklärt Nagelsmann die Leipzig-Taktik
TV-Kritik: Lothar Matthäus erklärt Nagelsmann die Leipzig-Taktik

Kommentare