Bis zur Winterpause im Amateur-Team

Kein Platz bei Pep: FCB-Profi in Regionalliga versetzt

+
Jan Kirchhoff (r., mit Holger Badstuber) kommt bis zur Winterpause nur noch im Regionalligateam des FC Bayern zum Einsatz.

München - Seit 2013 steht Jan Kirchhoff beim FC Bayern unter Vertrag. Spielen darf er allerdings höchst selten. Nun soll er im Amateurteam des Rekordmeisters aushelfen.

2013 kam Jan Kirchhoff vom 1. FSV Mainz 05 an die Säbener Straße, um seinen dreijährigen Vertrag beim FC Bayern anzutreten. Gespielt hat er allerdings selten im Dress des Rekordmeisters. In seinem ersten halben Jahr wurde er in der Bundesliga immerhin noch sieben Mal eingewechselt. Im Januar 2014 ließ er sich für anderthalb Jahre an Schalke 04 ausleihen. Doch auch bei den Knappen brachte es der Defensivallrounder nur auf 16 Liga-Einsätze.

Zahlreiche Verletzungen, wenige Einsätze

Immer wieder warfen den langen Schlaks langwierige Verletzungen zurück. Zur Saison 2015/16 kehrte der 25-Jährige zum FC Bayern zurück, absolvierte seit seiner Achillessehnen-Operation im vergangenen Sommer aber noch keine Partie für die Münchner. Immerhin war er zuletzt bei den Partien gegen Bremen, Köln, Frankfurt, Wolfsburg (DFB-Pokal) und Arsenal (Champions League) wieder im Kader - allerdings ohne Kurzeinsatz.

Pep Guardiola plant in der Hinrunde nicht mit Kirchhoff.

2015 werden aller Wahrscheinlichkeit nach auch keine Einsätze bei den Profis mehr dazukommen. Wie der "kicker" berichtet, wird Kirchhoff bis zur Winterpause die "kleinen" Bayern verstärken. Das Regionalliga-Team hat schwere Aufgaben vor sich und kann Qualität und Erfahrung gut gebrauchen. Für Kirchhoff bedeutet die Herabstufung die Möglichkeit, endlich die lang ersehnte Spielpraxis zu sammeln.

Wie es dann für ihn weiter geht? In der Winterpause sollen Gespräche zwischen den Verantwortlichen und Kirchhoff geführt werden, ob die Zukunft des Spielers noch in München liegt. Ein vorzeitiger Abgang ist nicht ausgeschlossen.

Kirchhoff zieht es ins Ausland

Bereits im Sommer hatte Kirchhoff im Interview mit dem Münchner Merkur angedeutet, dass der Rekordmeister nicht seine letzte Profistation bleiben soll, das Ausland findet er verlockend: "Für mich steht fest, dass ich auf jeden Fall mal in England spielen werde. Mich reizt, wie der Sport dort gelebt wird. Im Fußball hat man die Chance, sich auch eine Weile im Ausland verwirklichen zu können. Diese Chance werde ich mir nicht nehmen lassen. Ob das jetzt der nächste Schritt direkt nach Bayern ist, weiß ich nicht. Ich bin auch für Italien oder Spanien offen. Aber zunächst muss ich fit werden."

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Gratulation zum Meister-Titel 2018, lieber FC Bayern!
Gratulation zum Meister-Titel 2018, lieber FC Bayern!
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse

Kommentare