Tag der offenen Tür im Kanzleramt

Boateng zu Gast bei Merkel: Das rief die Kanzlerin seinen Eltern zu

+
Jerome Boateng mit Angela Merkel.

Berlin - Das Kanzleramt hat am Sonntag für Besucher seine Türen geöffnet. Ehrengast war Jerome Boateng. Er sprach zum Thema "Migration und Integration".

Auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Jerome Boateng am Sonntag Gast beim alljährlichen „Tag der offenen Tür im Kanzleramt“ in Berlin gewesen. Der Abwehrchef des FC Bayern sprach zum Thema „Migration und Integration“ unter anderem über die Initiative „Bunt kickt gut“.

Er sei „sehr stolz“, Teil der Veranstaltung zu sein, zu der am Wochenende Zehntausende gekommen waren, sagte der 27-Jährige: „Das ist etwas ganz Besonderes, wenn die Bundeskanzlerin mich anfragt, gerade in meiner Heimatstadt.“ Seine Eltern waren auch im Publikum, ihnen rief Angela Merkel zu: „Tollen Sohn haben Sie, können Sie stolz sein!“

Boateng fehlt den Bayern derzeit verletzt, peilt aber sein Comeback an. Für die Spiele der Nationalmannschaft gegen Finnland und Norwegen sagte er diese Woche ab, wird aber dennoch als neuer Kapitän gehandelt. Er wäre der erste Farbige, dem die Ehre zuteil würde, die deutsche Auswahl dauerhaft anzuführen.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

In diesem Jahr war Jerome Boateng aus verschiedenen traurigen Gründen in die Schlagzeilen geraten. Zunächst hatte die Sonderedition der Kinder Schokolade zu einem peinlichen Facebook-Post von Pegida-Anhängern geführt. Kurz darauf hatte der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland mit einer Aussage über Boateng für Aufregung gesorgt.

awe

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty
Transferpläne: Zwei Profis können gehen - Ansage an Boateng
Transferpläne: Zwei Profis können gehen - Ansage an Boateng

Kommentare