1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern startet Jahreshauptversammlung mit Pannen-Serie: „Katastrophe“

Erstellt:

Von: Hannes Niemeyer

Kommentare

Sportlich läuft es glatt beim FC Bayern. Auf technischer Ebene bei der Jahreshauptversammlung lief aber nicht alles reibungslos.

München - Auch die volle Halle sorgt auf den Jahreshauptversammlungen des FC Bayern traditionell gern mal dafür, dass hitzige Diskussionen aufkochen können. In Zeiten von Corona ist das natürlich ein wenig anders. Immerhin bis zu 1700 Leute dürfen bei der diesjährigen JHV im Audi Dome mit dabei sein. Wer nicht live anwesend sein kann, für den wird aber beim deutschen Rekordmeister im Fußball auch gesorgt.

Für Fans aus ganz Deutschland und der gesamten Welt gibt es natürlich kostenlose Live-Streams des Events. Im 21. Jahrhundert ein tolles wie eigentlich mittlerweile auch beinahe selbstverständliches Angebot. So begaben sich allein Tausende von Fans des Klubs auf YouTube, um die Veranstaltung mitzuverfolgen - samt dazugehörigen Diskussionen in der Kommentarspalte daneben. Und die erlebten eine kleine Pannen-Serie.

FC Bayern: Mini-Pannenserie bei der Jahreshauptversammlung

Begonnen hatte dies mit einem kleinen Patzer, den auch alle Anwesenden in der Halle mitbekamen. Nach der Präsentation der gewonnenen Titel wollte FCB-Boss Herbert Hainer das Wort ergreifen. Zu denkwürdigen ersten Worten kam es bei seiner Rede aber nicht. Er begann mit einem: „Kann jemand das Mikro einschalten?“. Tja, ein lustiger kleiner Patzer zum Auftakt eben. Nach ein paar Minuten funktionierte alles einwandfrei.

Ein paar einwandfreie Minuten hatte dann auch der zweite Redner des Abends, Vizepräsident Prof. Dr. Dieter Mayer. Doch auch hier folgte eine Panne. Diesmal bekamen sie aber nur die Livestream-Zuschauer mit. Mitten in seinem Vortrag wurde eine Grafik eingeblendet - und von Null auf Hundert war der Ton einfach weg. Eine ganze Zeit lang konnte man Mayers Ausführungen nicht mehr folgen.

JHV des FC Bayern: Plötzlich war der Ton weg - und die Fans waren sauer

In den Kommentarspalten zum Stream überschlugen sich natürlich innerhalb von Sekunden die „Katastrophe“-Kommentare und Beschwerden über den Ton-Fauxpas. Offenbar war man auf Münchner Seite sehr um eine Korrektur bemüht. Nach kurzer Zeit war Mayer dann auch wieder zu hören - allerdings in fragwürdiger Ton-Qualität. Zusätzlich zur blechern wirkenden Stimme tauchten plötzlich immer wieder Stimmen im Hintergrund auf, die offenbar über die Tonspur redeten. Den Fans blieb auch das nicht verborgen. Etliche Kommentare in der Art „Ton ist defekt halloo“ und „also der Ton geht echt überhaupt nicht“.

Zum Glück für die Zuschauer wurde auch dieses Problem nach ein paar Minuten dann endlich geklärt - allerdings liefen für ein paar Minuten Bild- und Tonspur versetzt zueinander. Aber immerhin läuft es sportlich beim FC Bayern aktuell reibungsloser als bei der Technik auf der JHV.

Auch im Fokus auf der Jahreshauptversammlung: Der umstrittene Katar-Sponsoring-Deal und die Causa Kimmich. tz.de hat den Abend im News-Ticker begleitet. (han)

Auch interessant

Kommentare