1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Shooting-Star des FC Bayern unterschreibt zwei Verträge in kurzer Zeit

Erstellt:

Von: Jonas Raab

Kommentare

Jamal Musiala und Josip Stanisic haben sich schnell zu wichtigen Säulen im Kader des FC Bayern entwickelt.
Jamal Musiala und Josip Stanisic haben sich schnell zu wichtigen Säulen im Kader des FC Bayern entwickelt. Der Verein plant mit beiden langfristig. © Lackovic/imago

Nur viereinhalb Monate nach der letzten Vertragsunterschrift legt der FC Bayern einem seiner Profis einen neuen Vertrag vor. Dahinter steckt ein Schachzug der Münchner Bosse.

München - Die Überraschung war groß, als Julian Nagelsmann am ersten Bundesliga-Spieltag hinten rechts auf Josip Stanisic setzte. Der Kroate ist einer der Gewinner unter dem neuen Bayern-Cheftrainer. Noch vor ein paar Monaten war der 21-Jährige Defensiv-Allrounder den wenigsten Menschen ein Begriff. Mit einer starken Saison-Vorbereitung hatte er im Sommer den Sprung vom Bayern-Campus in den Profikader geschafft und durfte im Juli seinen ersten Profivertrag unterschreiben.

Das Vertrauen zahlte der Kroate schnell zurück. Bereits zehn Spiele absolvierte der junge Ergänzungsspieler in der ebenfalls noch jungen Saison. Beim 4:0-Sieg der Bayern gegen Benfica Lissabon in der Champions League verbuchte er mit einer mustergültigen Vorlage auf Leroy Sané seinen ersten Scorerpunkt. Nur ein paar Tage vorher verlängerte er seinen Vertrag bei den Bayern – gerade einmal viereinhalb Monate nach seiner letzten Unterschrift. Und das hat einen guten Grund.

FC Bayern verlängert schon wieder mit Josip Stanisic – das sind die Gründe

Wie nun bekannt wurde, hatte der Abwehrspieler, der kürzlich auch sein Debüt in der kroatischen Nationalmannschaft feierte, im Sommer mehrere Anfragen aus dem Ausland auf dem Tisch liegen. Wie Sport1-Reporter Florian Plettenberg in seinem Podcast „Meine Bayern-Woche“ berichtet, stand Stanisic vor allem in England und Italien hoch im Kurs. Konkrete Vereine nannte Plettenberg nicht, dafür aber die Beweggründe, die den Rekordmeister dazu veranlasst haben, Stanisic schon wieder einen Vertrag vorzulegen.

Die Bayern-Bosse wollen demnach bei ihrem Eigengewächs kein Risiko eingehen und mit einer längeren Vertragslaufzeit etwaigen Lockrufen im kommenden Sommer vorbeugen. Der erste Profivertrag von Stanisic lief nur bis Sommer 2023, der neue bis Sommer 2025. Laut Plettenberg soll Stanisic neben der längeren Vertragslaufzeit auch eine „kleine Gehaltserhöhung“ bekommen haben.

FC Bayern reagiert mit neuem Stanisic-Vertrag auf Lockrufe aus dem Ausland

Mit dem neuen Vertrag dürfte ein vorzeitiger Abschied vom Tisch sein. „Ich versuche, auf dieser Welle der vergangenen Monate weiter zu schweben - sie haben sich für mich phänomenal angefühlt, ich möchte keine Sekunde missen“, sagte der 21-Jährige bei seiner Unterschrift. An einen Abschied dachte der Youngster ohnehin nicht. Spätestens nach den ersten Gesprächen mit Julian Nagelsmann sei für den 21-Jährigen laut Plettenberg klar gewesen, unbedingt beim FC Bayern bleiben zu wollen. (jo)

Auch interessant

Kommentare