1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Verein bittet um Verständnis: Beliebte Tradition beim FC Bayern fällt auch dieses Jahr flach

Erstellt:

Von: Felix Durach

Kommentare

Der FC Bayern München bricht auch 2021 mit einer lang etablierten Tradition und sagt die Weihnachtsbesuche bei den Fanclubs wegen der pandemischen Lage ab.

München - Normalerweise zählen die Weihnachtsbesuche des FC Bayern bei Fanclubs in ganz Deutschland neben dem traditionellen Wiesn-Besuch und der Sommerreise zu den festen Terminen im Kalender des deutschen Rekordmeisters. Doch in Zeiten der Corona-Pandemie und einer anrollenden vierten Welle ist die Terminplanung eben alles andere als normal. Sommerreise und Wiesn-Besuch mussten in 2021 genauso ausfallen, wie im vergangenen Jahr. Und auch die Besuche der Fanclubs durch Bayern-Spieler und Verantwortliche werden im zweiten Jahr in Folge nicht stattfinden.

FC Bayern muss erneut mit Tradition brechen - Verein bittet um Verständnis der Fans

Auch wenn in diesem Winter im Unterschied zum vergangenen Jahr wohl wieder Weihnachtsfeiern von Fanclubs stattfinden werden, hat sich der deutsche Rekordmeister dazu entschieden, keine Vereinsvertreter zu entsenden. Das verkündete der amtierende Deutsche Meister auf seiner offiziellen Webseite. „Aus Rücksicht auf die Gesundheit von allen Teilnehmern, Fans wie Spieler und Klubverantwortliche, muss der FC Bayern mit großem Bedauern die Weihnachtsbesuche der Fanclubs für dieses Jahr leider absagen“, so die Meldung.

Auch wenn die Besuche ursprünglich wieder geplant waren, zeige die aktuelle Pandemie-Entwicklung einmal mehr, dass die Gesundheit von Fans und Spielern die höchste Priorität genießen müsse, so der FC Bayern weiter. Präsident Herbert Hainer bat die Fans der Bayern um Verständnis für die Maßnahmen: „Diese Entscheidung ist uns extrem schwergefallen, da uns unsere traditionellen Weihnachtsbesuche sehr wichtig sind.“

FC Bayern sagt Fanclub-Besuch erneut ab - Kahn: „Wir müssen in diesen Zeiten vernünftig sein“

Die Weihnachtsbesuche würden die spezielle Kultur des Klubs zeigen, welche den FC Bayern einzigartig mache, erklärte Hainer. „Wir bedauern die schwere Entscheidung und wünschen allen unseren Fans mit ihren Familien auf der ganzen Welt eine schöne, fröhliche und vor allem gesunde Vorweihnachtszeit“, so der 67-Jährige weiter.

Auch der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn bedauerte, dass die Fanclub-Besuche im zweiten Jahr in Folge ausfallen werden. „Es ist wichtig, dass der FC Bayern seine Traditionen pflegt - und das wird auch in Zukunft so bleiben.“ Auch der 52-Jährige betonte, dass die Gesundheit in pandemischen Zeiten an erster Stelle stehen müsse und bat um Verständnis. „Wir müssen in diesen Zeiten vernünftig sein und vertrauen in dieser Situation auf das Verständnis unserer Fans, auch wenn uns diese Entscheidung alles andere als leicht gefallen ist.“

Dem FC Bayern wird also nichts anderes übrig bleiben, als seine Fans sportlich zu beschenken und auf Tabellenplatz 1 den Gang in die Winterpause anzutreten. Ein erster Schritt zu diesem Ziel können die Bayern am Samstagnachmittag machen. Dann trifft der deutsche Rekordmeister im Bundesliga-Topspiel auf den Tabellendritten aus Freiburg. (fd)

Auch interessant

Kommentare