1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Schnappt Borussia Dortmund dem FC Bayern ein Mega-Talent weg? Insider berichtet von Gesprächen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Vielleicht absehbar Kollegen beim FC Bayern? Karim Adeyemi (li.) und Joshua Kimmich.
Vielleicht absehbar Kollegen beim FC Bayern? Karim Adeyemi (li.) und Joshua Kimmich. © IMAGO / Eibner

Der FC Bayern und der BVB buhlen offenbar beide um Top-Talent Karim Adeyemi von Red Bull Salzburg. Jetzt berichtet ein Vertrauter von Gesprächen.

München - Ein gebürtiger Münchner im Profi-Kader des FC Bayern? Dieses Szenario könnte Realität werden. Sollte sich Karim Adeyemi für einen Wechsel von Red Bull Salzburg zu seinem Jugend-Klub aus der Säbener Straße in München entscheiden. Aber: Offenbar kommt nun ausgerechnet Borussia Dortmund dem deutschen Bundesliga-Rekordmeister in die Quere.

Karim Adeyemi: Wechsel zum FC Bayern oder zum BVB?

Davon berichtete nun Manfred „Manni“ Schwabl, Präsident der SpVgg Unterhaching und ehemaliger Spieler des FC Bayern (1984 bis 1986, 1989 bis 1992). Zur Einordnung: Adeyemi, der in Fürstenried im Süden der bayerischen Landeshauptstadt aufwuchs, spielte als Jugendlicher in und für Haching. Schwabl gilt bis heute als sein großer Förderer. So habe es seiner Kenntnis nach Gespräche zwischen Adeyemi und dem BVB gegeben.

„Wir haben immer noch eine sehr enge Bindung. Ich agiere da noch als Mentor im Hintergrund. Der FC Bayern wäre ja blöd, wenn er sich um dieses Thema nicht kümmern würde. Aber es ist immer gefährlich, den Dritten vor dem zweiten Schritt zu machen“, erzählte Schwabl der BILD. Seiner Meinung nach sei Adeyemi zwar „absolut prädestiniert für die Premier League.“ Er glaube aber, „dass er zunächst zu einem Top-Klub in die Bundesliga wechseln wird. Eine Tendenz ist absehbar“, meinte der 55-jährige Oberbayer.

Im Video: FC Bayern intensiviert Gespräche über Adeyemi-Wechsel

Für die Bayern ist Adeyemi insofern interessant, da mit Kingsley Coman (Vertrag bis 2023) ein Außenangreifer den Klub im kommenden Sommer verlassen könnte. Ferner wäre er als gebürtiger Münchner sicher ganz nach dem Gusto von Ehrenpräsident Uli Hoeneß, der stets die bajuwarische Herkunft des Vereins betont und bekräftigt. Borussia Dortmund droht dagegen nach dieser Bundesliga-Saison der Abgang von Erling Haaland. Im Sturm bestünde auch deshalb Bedarf, weil der niederländische Angreifer Donyell Malen bislang kaum überzeugen konnte.

Karim Adeyemi: Offenbar Gespräche mit dem FC Bayern München

Wer schnappt sich Supertalent Adeyemi? Markant: Wie Sky zuletzt berichtete, waren sowohl der 19-jährige Fußballer als auch sein Berater Thomas Solomon und Vater Abbey für Gespräche an der Säbener zu Gast. Kehrt er bald zum FC Bayern zurück, der ihn einst für nicht gut genug befand? Es bleibt spannend. (pm)

Auch interessant

Kommentare