FCB-Boss zur aktuellen Lage

Rummenigge über  Hoeneß, Sammer und den BVB

+
Triumvirat der Macht: Kehrt Hoeneß wieder zum FCB um Sammer und Rummenigge zurück?

München - In einem Interview hat FC-Bayern -Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge über den BVB, Sammers Vertrag und Uli Hoeneß gesprochen. Die tz hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Privataudienz beim Papst, überall Tabellenführer und dazu noch Torfestivals en masse. Beim FC Bayern läuft’s derzeit. Sieht auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge so. Im Interview mit der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung sagt er, dass er mehr "Holper- und Stolperfußball" erwartet hätte. Über die folgenden Themen sprach er auch:

Das Verhältnis zum BVB: "Grundsätzlich respektieren sich der FC Bayern und Borussia Dortmund gegenseitig. Ich halte spanische Verhältnisse in Deutschland übrigens für produktiv. Damit meine ich das Verhältnis zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. Das würde ich höflich mit dem Verhältnis zwischen Katze und Hund beschreiben. Dortmund und Bayern haben eine Lokomotivwirkung in der Bundesliga wahrzunehmen. Beide Vereine haben in den letzten Jahren national und international die Musik bestimmt. Und wenn der BVB und der FCB sich in Deutschland so entwickeln wie Real und Barça in Spanien, dann haben wir alles richtig gemacht. Deswegen gehört es auch dazu, sich ab und zu mal zu kitzeln. Öffentliche Auseinandersetzungen halte ich deswegen nicht für kontraproduktiv. Ich halte nämlich trotz des gegenwärtigen Tabellenplatzes die Borussia für die zweite Kraft im deutschen Fußball."

Matthias Sammers Vertrag: "Es gibt da überhaupt keine Problematik. Das mit späten Vertragsverlängerungen hat beim FC Bayern fast schon Tradition. Ich selbst habe mal meinen Vertrag erst zwei Monate vor Ablauf verlängert, obwohl das juristisch gar nicht zulässig war. Der Aufsichtsratsvorsitzende Karl Hopfner und Matthias haben zeitnah einen Termin vereinbart. Danach wird alles in Ordnung sein."

Uli Hoeneß: "Er hat 18 Kilo abgenommen, was für seine Gesundheitswerte nur gut ist. Psychisch scheint er mit der Situation klarzukommen. Selbstverständlich stehen wir vom FC Bayern zur Verfügung, wenn Uli als Freigänger einen Job beim FC Bayern möchte."

Bilder: Das ist die neue Machtstruktur des FC Bayern

Bilder: Das ist die neue Machtstruktur des FC Bayern

Überbelastung der Spieler: "Als Deutschland 1974 Weltmeister im eigenen Land wurde, nahmen 16 Mannschaften am Turnier teil. Bei meiner Europameisterschaft 1980 waren acht Teams dabei. Jetzt spielen in Brasilien 32 Mannschaften, und bei der EM in Frankreich werden 24 Teilnehmer dabei sein. Das sind die Fakten. Im Prinzip bräuchten die Spieler im Sommer vier Wochen Urlaub vom Fußball und der Trainer danach vier Wochen Zeit für die Vorbereitung."

Das DFB-Team: "Ich bin über den jetzigen Zustand gar nicht überrascht. Bei der Nationalmannschaft sollte man nicht vergessen, dass vom WM-Prunkstück Mittelfeld mit Schweinsteiger, Khedira, Kroos und Lahm in den letzten beiden Spielen nur noch Toni Kroos auf dem Platz stand. Das hat also nichts mit fehlender Fitness oder Motivation zu tun. Wir müssen in Deutschland jetzt Geduld haben. Die Mannschaft muss von Jogi Löw jetzt neu aufgestellt werden. Nicht im taktischen Bereich, sondern beim Personal."

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten

Kommentare