Latour verrät

Als Manuel Neuer beinahe beim 1. FC Köln landete

+
Manuel Neuer wäre 2006 fast beim 1. FC Köln gelandet.

München - Manuel Neuer stand vor einigen Jahren offenbar vor einem Wechsel von Schalke nach Köln, wie der damalige FC-Trainer Hanspeter Latour verrät. Er erklärt, woran der Transfer scheiterte.

Wer weiß, wie es gekommen wäre, wenn...!? Bayerns Keeper Manuel Neuer wäre vor neun Jahren fast bei Freitag-Gegner 1. FC Köln gelandet. Das verriet Hanspeter Latour, von Januar bis November 2006 Trainer der Domstädter, dem Kicker. "Eigentlich war das schon beschlossen", berichtet der 67-Jährige. "Nach dem Abstieg suchten wir einen Torwart, und ich hörte, dass es auf Schalke eine sehr begabte Nummer drei gebe, die hinter Rost und Heimeroth unzufrieden sei." Anschließend habe er den heutigen Welttorhüter einige Male beobachtet, woraufhin ihm klar gewesen sei: "Ja, das wird unser Torwart."

Kölns damaliger Manager habe anschließend alles Nötige in die Wege geleitet, "und wir haben uns mit Manuel und seinem Berater in Köln getroffen. Alle wurden sich schnell einig: Manuel kommt zum FC."

Doch es kam anders. Christofer Heimeroth, die damalige Nummer drei der Königsblauen, wechselte plötzlich zu Borussia Mönchengladbach. "Nur deshalb blieb Manuel dann doch auf Schalke", erklärte Latour. "Ich habe ihm später immer mit einem Augenzwinkern gesagt: Wärst du damals zu uns gekommen, hättest du schon viel mehr Länderspiele."

Neuer wurde anschließend Stammkeeper auf Schalke, ehe er im Sommer 2011 zum FC Bayern wechselte.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Calmund kritisiert Bayern-Offensive: „Das ist zu wenig“
Calmund kritisiert Bayern-Offensive: „Das ist zu wenig“

Kommentare