Nach dem Ende der Ära „Robbery“

Kingsley Coman: Wird er der neue Star beim FC Bayern? Thomas Müller hatte besonderen Auftrag

+
Kingsley Coman spielt seit 2015 beim FC Bayern München. 

Die Ära „Robbery“ beim FC Bayern München ist beendet. Somit steigen die Erwartungen an Kingsley Coman. Kann er ihnen gerecht werden? Thomas Müller hatte einen Rat.

München - Es sind große Fußstapfen, in die Kingsley Coman nun nach dem endgültigen Aus der Ära „Robbery“, tritt. Durch den Abgang steht Kingsley Coman mehr denn je im Fokus. Er fühlt sich wohl beim FC Bayern, wollen die Münchner jedoch auch in der Champions League endlich wieder erfolgreich sein, dann muss der Franzose auf der linken Außenbahn für Furore sorgen. 

FC Bayern München: Coman tritt in große Fußstapfen

Die Frage, die sich viele wohl stellen, ist: Kann Coman den Erwartungen überhaupt gerecht werden? Schließlich sprechen für die Ära Robben und Ribéry fulminante Soli, Tore und einige Titel. So wurde Ribéry neunmal, Robben achtmal Deutscher Meister mit dem FC Bayern. Ganz zu schweigen von einigen Titeln im DFB-Pokal, die sie gemeinsam feierten. Nicht zuletzt holten sie zusammen für den FC Bayern in der Saison 2012/13 das so heiß begehrte Triple. 

Im Interview mit der französischen Sporttageszeitung L'Équipe sprach der 23-Jährige über das Robbery-Erbe und verriet auch, was sein Teamkollege Thomas Müller zu ihm sagte. 

FC Bayern München: Coman in der Verantwortung: „Es liegt an dir...“

Angesprochen auf die neue Situation nach dem Abgang der beiden Mittelfeldstars Ribéry und Robben, stellte Coman im Interview klar: „Ich mag es, Verantwortung zu tragen.“ Seiner Meinung nach ändere sich nicht wirklich etwas gegenüber der letzten Saison. „Die Leute haben da schon viel von mir erwartet. Die Nachfolge hatte bereits begonnen, ich fühlte mich schon wichtig.“

Selbst zum Helden zu werden sei Coman gar nicht wichtig, wie er sagt. „Wenn ich immer spiele und der Mannschaft zum Sieg verhelfe, wird der Star-Status automatisch kommen.“ Am meisten gelobt zu werden sei aber nicht das, wonach er strebe. Von seinen Teamkollegen spüre er bereits länger das volle Vertrauen. So berichtet er von einem Spiel, in dem Thomas Müller zu ihm kam und sagte: „Es liegt an dir, den Unterschied zu machen.“ Auch diese Art der Verantwortung möge er, so Coman.

FC Bayern München: Coman sieht Verletzungsmisere als etwas Positives

Was aber für Kingsley Coman wohl noch eine sehr entscheidende Rolle spielen kann, ist seine Gesundheit. In der vergangenen Saison beispielsweise hatte er nur die Hälfte aller Bundesligaspiele bestreiten können. Doch auch diesen Zwangspausen kann er im Rückblick etwas Positives abgewinnen.

In der Vergangenheit wurde Kingsley Coman oft vom Verletzungspech verfolgt.

„Wenn man in seinem Krankenhausbett liegt, denkt man über alles nach. Es gibt viele Dinge, über die wir uns beschweren. Während wir gesund sind, sind wir gesegnet. Ich war schon immer auf Fußball fokussiert, aber es gibt so viel Wichtigeres im Leben. Ich hatte viel Glück in meinem Leben. Ich brauchte diese Verletzungen, um mir das bewusst zu machen“, sagte der Franzose.

Der FC Bayern hat zusammen mit transfermarkt.de die Leistungen von 21 früheren Profis analysiert, um diese mit Marktwerten auf Grundlage heutiger Maßstäbe ausstatten zu können.

mbr

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern präsentiert neues Mannschaftsfoto - doch Fans sind nicht begeistert
FC Bayern präsentiert neues Mannschaftsfoto - doch Fans sind nicht begeistert
Mega-Vertrag für Havertz: Entscheidet dieses Angebot über seine Zukunft? 
Mega-Vertrag für Havertz: Entscheidet dieses Angebot über seine Zukunft? 
Bundesliga: RB Leipzig gegen FC Bayern München heute live im TV und Live-Stream
Bundesliga: RB Leipzig gegen FC Bayern München heute live im TV und Live-Stream
Rassismus-Eklat um Lukaku: Italienisches Sportgericht mit unfassbarem Urteil 
Rassismus-Eklat um Lukaku: Italienisches Sportgericht mit unfassbarem Urteil 

Kommentare