Treffen in der Allianz Arena

Zu Gast beim FC Bayern: Ritual vor den Heimspielen - auch der BVB wird immer eingeladen

+
Hans-Joachim Watzke (l.) und Karl-Heinz Rummenigge.

Der FC Bayern zeigt sich bei seinen Heimspielen als guter Gastgeber. In der Allianz Arena gibt es für alle Gegner eine spezielle Einladung.

München - Wenn die Allianz Arena in München zwei Stunden vor Anpfiff ihre Pforten öffnet, strömen die Fans des FC Bayern bereits in Scharen ins Stadion. So war es auch zum Saisonauftakt gegen Hertha BSC. 

Mit Bratwurst und Bier lässt sich die Wartezeit bis zum Anpfiff bestens überbrücken, auch wenn das Stadionpaket (Bier und Wurst) in der Arena kein Schnapper ist. Während es sich die Anhänger gut gehen lassen und sich die Stars in den Katakomben auf die Partie vorbereiten, werden in den oberen Etagen der eine oder andere Deal eingefädelt. 

Denn beim FC Bayern ist es Usus, dass die Verantwortlichen des jeweiligen Gegners vor der Partie in der Cooking-Lounge des VIP-Bereichs zum Essen eingeladen werden. 

FC Bayern lädt jeden Bundesliga-Verein zum Essen ein 

So auch am vergangenen Freitag, als Hertha-Finanzboss Ingo Schiller und Marketing-Chef Paul Keuter mit FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge dort am gedeckten Tisch saßen. 

Jetzt werden die Herren da vermutlich keine Transfers abgeschlossen haben. Vielleicht hat ihnen Rummenigge auch lediglich erzählt, dass Philippe Coutinho und Michael Cuisance bald ihre Fußballschuhe für den FC Bayern schnüren werden. Aber es gab Zeiten und (Essens-)Treffen in der Arena, bei denen die großen Deals besprochen wurden. So etwa, wenn Borussia Dortmund zu Gast war. 

FC Bayern und BVB: Knatsch zwischen 2014 und 2016

Zwischen 2014 und 2016 war dem allerdings nicht so. Da blieben die Tische ungedeckt, wenn die Schwarz-Gelben und die Roten auf dem Rasen standen. Da wurde das Essen wegen Streitigkeiten ausgesetzt. Als Rummenigge dann noch die Ausstiegsklausel von Marco Reus öffentlich machte, blieb BVB-Boss Hans-Joachim Watzke auch im heimischen Signal-Iduna-Park dem obligatorischen Essen fern. 

Inzwischen aber ist alles wieder ausgeräumt. Watzke und Rummenigge speisen wieder gemeinsam. Sprechen dabei über die allgemeinen Entwicklungen im Fußball oder unterhalten sich über das Personal.  

Wie gut das Verhältnis zwischen den Bayern und dem BVB inzwischen ist, beweist der Hummels-Deal im Sommer. Da lobte Aki Watzke ganz öffentlich das Verhalten der Bayern-Bosse.

Gäste-Einladung: Kurioses bei RB Leipzig 

Derweil gibt es diese offiziellen Einladungen, wie sie der FC Bayern jedes Heimspiel ausspricht, nicht überall - ganz im Gegenteil. Lediglich Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf und der FC Augsburg laden laut Sport Bild das Gäste-Präsidium ein.         

RB Leipzig hat lediglich mit dem FC Bayern und dem SC Freiburg feste Termine. Der FC Augsburg, Borussia Dortmund und Union Berlin werden überhaupt nicht eingeladen, weil es sich hierbei um „verschiedene Fußballkulturen“ (Sport Bild) handelt.

Nächster Gegner in der Allianz Arena ist der 1. FSV Mainz 05 am 30. August. Zwei Tage vor Schließung des Transferfensters. 

fs 

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern vor Transfer-Hammer? Superstar kann sich Wechsel angeblich vorstellen
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Superstar kann sich Wechsel angeblich vorstellen
Bayern-Boss Rummenigge mit öffentlicher Spitze gegen Trainer Kovac - wegen Müller
Bayern-Boss Rummenigge mit öffentlicher Spitze gegen Trainer Kovac - wegen Müller
Ticker: Dajaku-Doppelpack zum Wiesn-Finale
Ticker: Dajaku-Doppelpack zum Wiesn-Finale
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen
FC Bayern: Thiago über seine Strategie im Mittelfeld - eine Sache dürfte Bayern-Fans nicht gefallen

Kommentare